Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Der Große Preis von Australien

Todesfall überschattet Schumacher-Sieg

Michael Schumacher konnte wie im Vorjahr das Auftaktrennen in Melbourne gewinnen. Mit einer Zeit von 1:38:26,533 fuhr der amtierende Weltmeister einen souveränen Start-Ziel-Sieg heraus. Zweiter wurde der McLaren-Mercedes-Pilot David Coulthard vor Rubens Barrichello. Es folgten ursprünglich BAR-Pilot Olivier Panis, Nick Heidfeld im Sauber und Heinz-Harald Frentzen auf Jordan.

Allerdings konnten sich Heidfeld, Frentzen und auch der siebtplatzierte Räikkönen nach dem Rennen über eine nachträgliche Verbesserung in den Punkterängen freuen. Das Sauber-Team hatte Protest gegen die Wertung des BAR-Piloten Olivier Panis eingelegt, weil der Franzose den Mönchengladbacher Nick Heidfeld überholt hatte, während gelbe Flaggen geschwenkt wurden. Daraufhin belegte die Rennleitung Panis mit einer Zeitstrafe von 25 Sekunden und stufte ihn von den vierten auf den siebten Platz zurück. Dadurch rutschten Heidfeld, Frentzen und der Neuling Kimi Räikkönen einen Platz nach vorne.

Bereits vorzeitig ausgeschieden ist der McLaren-Mercedes-Pilot Mika Häkkinen , der sich beim Anbremsen vor einer Kurve von der Strecke gedreht hatte, nachdem ein Teil der vorderen Aufhängung gebrochen war.

Michael Schumacher erwischte einen hervorragenden Start und führte das Rennen vor Mika Häkkinen an, der beim Start an Barrichello vorbeiziehen konnte. In den ersten fünf Runden fuhr der Weltmeister einen kleinen Vorsprung heraus, allerdings wurde das Fahrer-Feld nach einem schweren Unfall von Villeneuve und Ralf Schumacher in der fünften Runde durch das Safety-Car neutralisiert. Nach dem Re-Start konnte Schumacher ohne Probleme seine Führung vor Häkkinen, Barrichello und Coulthard behaupten. Pech hatte anschließend der Ex-Weltmeister Mika Häkkinen: In der 25. Runde musste der Finne seinen Boliden abstellen, nachdem er wegen eines technischen Defekts von der Strecke abgekommen war. Sein Teamkollege David Coulthard sah seine Chance und konnte sich kurz darauf an dem Ferrari-Piloten Barrichello vorbeidrücken und den zweiten Platz einnehmen.


Das Rennen im Live-Ticker


In der 37. Runde übernahm David Coulthard sogar kurzzeitig die Führung, nachdem Michael Schumacher in die Box gefahren war. Allerdings wurde nach dem Stopp des Silberpfeils die alte Reihenfolge wieder hergestellt. Schumacher setzte sich wieder an die Spitze und konnte bis zum Ende des Rennens den Vorsprung vor dem Schotten verteidigen.

Wenig Glück hatten Ralf Schumacher und das BMW-Williams-Team. Zuerst fiel Ralf Schumacher nach dem Crash mit Jacques Villeneuve aus, in Runde 39 musste dann auch Juan-Pablo Montoya seinen Wagen nach einem Motorschaden abstellen.

Der Mönchengladbacher Heinz-Harald Frentzen kam beim Start gut weg konnte mit der Spitze mithalten. Allerdings wurde er bei einem Überholversuch in der dritten Runde von Barrichello ins Kiesbett gedrückt und verlor wertvolle Zeit. Er musste seine Aufholjagd vom 14. Platz aus beginnen. Für eine Überraschung sorgte Nick Heidfeld , der nach der Zeitstrafe von BAR-Pilot Panis Vierter wurde und gleich im ersten Rennen für seinen neuen Rennstall Sauber die ersten WM-Punkte holen konnte.

Überschattet wurde der erste Saisonlauf von einem schweren Unfall zwischen Jacques Villenneuve und Ralf Schumacher, bei dem ein Streckenposten getötet wurde. In der fünften Runde prallte der Kanadier fast ungebremst auf das Heck des BMW-Williams und flog in hohem Bogen auf eine Begrenzungsmauer. Der Wagen von Villeneuve wurde dabei vollkommen zerstört, der BAR-Pilot konnte aber unverletzt aussteigen. Für mehr als sieben Runden kam das Safety-Car auf die Strecke, während der verletzte Streckenposten von einem Notarzt versorgt wurde. Nach dem Rennen wurde bekannt, dass der Streckenposten seinen schweren Verletzungen erlegen ist. Offenbar ist er von einem Rad oder von einem anderen herumfliegenden Wrackteil getroffen worden.

In der WM-Fahrerwertung führt nach dem ersten Rennen Michael Schumacher mit zehn Punkten vor David Coulthard (sechs) und Rubens Barrichello (vier).

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 M. Schumacher Scuderia ... 0 1:38:26,533
 
2 D. Coulthard McLaren F1 ... 0 + 1,717
 
3 R. Barrichello Scuderia ... 0 + 33,491
 
4 N. Heidfeld Alfa Romeo ... 0 + 1:11,479
 
5 H.-H. Frentzen Prost 0 + 1:12,807
 
6 K. Räikkönen Alfa Romeo ... 0 + 1:24,143
 
7 O. Panis BAR 0 + 1:27,050
 
8 L. Burti Prost 0 +1 Rd.
 
9 J. Alesi Jordan 0 +1 Rd.
 
10 J. Verstappen Arrows 0 +1 Rd.
 
11 E. Irvine Jaguar 0 +1 Rd.
 
12 F. Alonso Minardi 0 +2 Rd.
 
13 G. Fisichella Benetton 0 +3 Rd.
 
14 J. Button Benetton 0 +6 Rd.
 
15 J. Montoya Williams ... 0 Motorschaden 39. Rd.
 
16 J. Trulli Jordan 0 Motorprobleme 39. Rd.
 
17 M. Häkkinen McLaren F1 ... 0 Aufhängungsschaden 25. Rd.
 
18 R. Schumacher Williams ... 0 Unfall 4. Rd.
 
19 J. Villeneuve BAR 0 Unfall 4. Rd.
 
20 T. Marques Minardi 0 Batterie 3. Rd.
 
21 G. Mazzacane Prost 0 Bremsdefekt 2. Rd.
 
22 E. Bernoldi Arrows 0 Dreher 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine