Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Großer Preis von Österreich: Das Rennen

Schwarzer Tag für deutsche Formel 1-Piloten

Erneuter Doppelsieg für die Mercedes-Silberpfeile: Weltmeister Mika Häkkinen ging beim Großen Preis von Österreich mit 1:28:15,818 als erster ins Ziel vor seinem Teamkollegen David Coulthard. Dritter wurde Ferrari-Pilot Rubens Barrichello, sein Teamgefährte Michael Schumacher musste ebenso wie Giancarlo Fisichella und Jarno Trulli nach einer Kollision beim Start dem Rennverlauf tatenlos zusehen. Der Brasilianer Ricardo Zonta war mit seinem BAR-Honda Schumacher ins Heck gefahren.

Auch die weiteren deutschen Formel-1-Fahrer hatten nicht gerade ihren glücklichsten Tag erwischt: Heinz-Harald Frentzen wurde nach fünf Runden ein verspätetes Opfer der Kollisionen beim Start, als ein Wrackteil aufwirbelte und seinen Kühler zerstörte. Das Rennen war damit für ihn ebenso vorzeitig beendet wie für Ralf Schumacher, der wegen Bremsproblemen seines Williams-BMW sogar acht Minuten in der Box parkte und nach insgesamt fünf Boxenstopps und einem Dreher in der 62. Runde mit einem Rückstand von zehn Runden entnervt aufgab.

In für seine Verhältnisse aussichtsreicher Position erwischte es schließlich in der 42. Runde auch Formel 1-Neuling Nick Heidfeld: Ausgerechnet sein Teamkollege Jean Alesi fuhr auf ihn auf, beide Prost-Fahrer schieden aus.

In der Gesamtwertung führt Michael Schumacher nach dem zehnten von 17 WM-Läufen weiter mit 56 Punkten, doch die beiden Mercedes-Fahrer David Coulthard (50) und Vorjahressieger Mika Häkkinen (48) sind wieder auf Tuchfühlung gegangen.

 

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

David Coulthard (McLaren F1 Team)
Runde: 0
1:11,783
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine