Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.02.2019, 23:30

DEL, 48. Spieltag

Mannheim hat den Rekord - Augsburg verliert in Iserlohn

Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga den 16 Jahre alten Punkterekord der Eisbären Berlin eingestellt. Die Kurpfälzer gewannen am Dienstag das phasenweise turbulente Spiel gegen die Pinguins Bremerhaven mit 6:5 und führen die DEL-Tabelle vier Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde mit 109 Zählern an. Diese Bestmarke stellte der DEL-Rekordmeister Berlin in der Saison 2002/03 auf.

Adler Mannheim
Die Adler Mannheim führen die DEL an und haben einen Punkterekord aufgestellt.
© imagoZoomansicht

Dank der Tore von Andrew Desjardins (9. Minute/43./59.), Luke Adam (10.), Garrett Festerling (17.) und Mark Katic (39.) verbesserte das in der Defensive wackelige Team von Trainer Pavel Gross zugleich den Clubrekord von 107 Punkten aus den Hauptrunden 2006/2007 und 2014/2015. Für Bremerhaven, das nach der achten Niederlage in Serie kaum noch Chancen auf die direkte Play-off-Teilnahme hat, trafen Dominik Uher (10.), Brock Hooton (11.), Mark Zengerle (30.), Corey Quirk (37.) und Patrick Joseph Alber (51.).

Den Play-offs einen großen Schritt näher gekommen sind die Kölner Haie und der ERC Ingolstadt. Während sich die Haie beim 6:3 (1:1, 3:0, 2:2) gegen die Nürnberg Ice Tigers gut erholt von der 1:6-Pleite gegen Meister EHC München zeigten und mit 82 Punkten sieben Zähler Vorsprung auf Rang sieben haben, sind es bei den Ingolstädtern (80.) nach dem 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) gegen die Schwenninger Wild Wings fünf Punkte.

Dagegen müssen die Eisbären Berlin sogar um die Teilnahme an der ersten Qualifikationsrunde zu den Play-offs bangen. Der Vizemeister verlor bei den Straubing Tigers mit 3:7 (2:3, 0:2, 1:2) und hat nur noch sechs Punkte Vorsprung auf Rang elf.

München unterlag derweil nach elf Siegen in Serie durchaus überraschend 2:3 (1:0, 0:2, 1:0, 0:1) nach Verlängerung bei den Krefeld Pinguinen. Die Gastgeber dürfen sich nun wieder Hoffnung auf die Play-off-Teilnahme machen.

Bei den Grizzlys Wolfsburg läuft es rund: Drei Tage nach dem überraschenden 5:3-Sieg gegen Mannheim setzten die Niedersachsen derweil das nächste Ausrufezeichen. Das Team von Hans Kossmann gewann gegen die Augsburger Panther mit 2:1 (0:1, 2:0, 0:0), liegt mit 51 Zählern jedoch weiter auf dem 13. Tabellenplatz hinter Iserlohn (52).

Altmeister Düsseldorfer EG hat den dritten Sieg in Folge überraschend verpasst. Das Team von Trainer Harold Kreis verlor bei den Iserlohn Roosters mit 2:4 (0:0, 1:1, 1:3) und ist mit 82 Punkten in der Tabelle weiterhin Dritter hinter Mannheim München.


Adler Mannheim - Fischtown Pinguins Bremerhaven 6:5 (2:2, 2:2, 2:1)

Tore: 1:0 Desjardins, 2:0 Adam, 2:1 Uher, 2:2 Hooton, 3:2 Festerling, 3:3 Zengerle, 3:4 Quirk, 4:4 Wolf, 5:4 Desjardins, 5:5 Alber, 6:5 Desjardins
Strafminuten: Mannheim 10 - Bremerhaven 8
Zuschauer: 10.737


Kölner Haie - Nürnberg Ice Tigers 6:3 (1:1, 3:0, 2:2)

Tore: 0:1 Reimer, 1:1 Uvira, 2:1 Zalewski, 3:1 Pfohl, 4:1 Köhler, 5:1 Zalewski, 6:1 Ellis, 6:2 Bast, 6:3 Bast
Strafminuten: Köln 10 - Nürnberg 14 plus Disziplinar (Kislinger)
Zuschauer: 9458


Krefeld Pinguine - Red Bull München 3:2 n.V. (0:1, 2:0, 0:1, 1:0)

Tore: 0:1 Ehliz, 1:1 Trettenes, 2:1 Berglund, 2:2 Shugg, 3:2 Bruggisser
Strafminuten: Krefeld 8 - München 10
Zuschauer: 3558


Straubing Tigers - Eisbären Berlin 7:3 (3:2, 2:0, 2:1)

Tore: 1:0 Williams, 1:1 Jahnke, 2:1 Laganiere, 2:2 Aubry, 3:2 Mouillierat, 4:2 Pfleger, 5:2 Williams, 6:2 Ziegler, 6:3 DuPont, 7:3 Mouillierat
Strafminuten: Straubing 6 - Berlin 6
Zuschauer: 4043


ERC Ingolstadt - Schwenninger Wild Wings 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)

Tore: 1:0 Kelleher, 2:0 Collins, 2:1 Höfflin, 3:1 Sullivan, 4:1 Cannone
Strafminuten: Ingolstadt 2 plus Matchstrafe (Olson) - Schwenningen 10
Zuschauer: 3808


Grizzlys Wolfsburg - Augsburger Panther 2:1 (0:1,2:0,0:0)

Tore: 0:1 Fraser, 1:1 Likens, 2:1 Machacek
Strafminuten: Wolfsburg 10 - Augsburg 10 + 10 Payerl
Zuschauer: 2127


Iserlohn Roosters - Düsseldorfer EG 4:2 (0:0,1:1,3:1)

Tore: 0:1 Gogulla, 1:1 Florek, 2:1 Matsumoto, 3:1 Bergmann, 3:2 Gogulla, 4:2 Florek
Strafminuten: Iserlohn 6 - Düsseldorf 14
Zuschauer: 4135

 
Seite versenden
zum Thema

Deutsche Eishockey-Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Adler Mannheim181:109109
 
2EHC Red Bull München167:106103
 
3Düsseldorfer EG145:12582
 
4Kölner Haie135:12782
 
5ERC Ingolstadt146:14180
 
6Augsburger Panther138:12679
 
7Straubing Tigers145:13675
 
8Fischtown Pinguins156:15272
 
9Eisbären Berlin131:15662
 
10Thomas Sabo Ice Tigers148:15560
 
11Krefeld Pinguine132:15956
 
12Iserlohn Roosters150:17352
 
13Grizzlys Wolfsburg118:17351
 
14Schw. Wild Wings102:15645

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine