Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.01.2019, 10:35

Pens unaufhaltsam - Dallas holt auf

Starker Grubauer - Vanek krönt 1000. NHL-Einsatz

Pittsburgh mit einen überragenden Matt Murray befindet sich weiterhin im stabilen Hoch, Anaheim dagegen immer noch im Tal. Für Thomas Vanek wurde ein Traum wahr und Philipp Grubauer half mit, die Niederlagenserie von Colorado zu beenden. Der Freitag in der NHL.

Thomas Vanek (M.)
Erlebte den "perfekten" Abend: Detroits Jubilar Thomas Vanek (M.).
© Getty ImagesZoomansicht

Grubauer hat mit den Colorado Avalanche die Negativ-Serie gestoppt. Nach sechs Niederlagen in Folge gab es gegen die New York Rangers am Freitag (Ortszeit) einen 6:1 (1:0, 2:0, 3:1)-Sieg. Dabei stand Grubauer die gesamte Zeit im Tor und hielt beim Stand von 5:1 in der 53. Minute einen Penalty von Jimmy Vesey. Matchwinner waren Nathan MacKinnon und Mikko Rantanen mit jeweils drei Scorer-Punkten.

Tyson Barrie avancierte mit drei Vorlagen (insgesamt 278) zum Verteidiger mit den meisten Assists in der Geschichte der Colorado Avalanche und deren Vorgänger-Team Quebec Nordiques. Er nahm den Rekord John-Michael Liles ab. Colorado muss als Siebter der Western Conference weiter hart um den Einzug in die Play-offs kämpfen.

Pittsburgh bleibt Serientäter

Der dritte Saison-Shutout von Goalie Matt Murray sowie ein Doppelschlag von Olli Maatta und Matt Cullen in der 15. Minute waren die Basis beim 4:0-Erfolg der Pens gegen die Jets. Nach dem dem achten Erfolg in Serie zog Pittsburgh in der Metropolitan Division nach Punkten mit Tabellenführer Washington gleich.

Die Capitals mussten sich in der Verlängerung Dallas beugen, für das denen Tyler Seguin zwei Vorlagen von Alexander Rudalov nutzte, unter anderem eine zum 2:1-Siegtreffer in der vierten Minute der Extrazeit.

Vanek: "Es war perfekt"

Detroit überraschte Nashville mit einem 4:3 - Dylan Larkin traf kurz vor Ende der Overtime und beendete die Niederlagen-Serie der Red Wings (sechs Spiele). Bei den Gastgebern war Thomas Vaneks Resümee nach seiner 1000. NHL-Partie und einem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2 folgerichtig: "Ich habe als Kind in Österreich davon geträumt, ein Spiel in der NHL zu bestreiten und jetzt habe ich 1000. Ich habe ein Tor erzielt, wir haben gewonnen. Ich hatte viele Freunde und die Familie hier. Es war perfekt."

Auch Geburtstagskind Hischier trifft

Und sonst: An seinem 20. Geburtstag traf Nico Hischier und feierte mit den New Jersey Devils einen 3:2-Sieg nach Shootout gegen Arizona.

Anaheims Niederlagenserie hielt auch gegen Vegas an. Max Pacioretty erzielte nach Verletzung bei seinem Comeback schon Mitte des zweiten Drittels (31.) den entscheidenden 3:2-Siegtreffer.


NHL-Ergebnisse vom Freitag, den 4. Januar

Pittsburgh Penguins - Winnipeg Jets 4:0
Detroit Red Wings - Nashville Predators 4:3 n.V.
Carolina Hurricanes - Columbus Blue Jackets 4:2
Dallas Stars - Washington Capitals 2:1 n.V.
Colorado Avalanche - New York Rangers 6:1
Arizona Coyotes - New Jersey Devils 2:3 n.P.
Anaheim Ducks - Vegas Golden Knights 2:3


jch/dpa

Von (A)l bis (Y)ouppi!
Haarig, zottelig, schrill: Die 30 NHL-Maskottchen
NHL-Maskottchen
31 Teams, 30 Maskottchen

Abgesehen von den New York Rangers haben 30 der 31 NHL-Teams ein Maskottchen. An Spieltagen unterhalten diese die Zuschauer, heizen die Stimmung an und sind für Schabernack zu haben. Zu jedem der Glücksbringer gibt es eine Geschichte. Viele von ihnen haben längst Kult-Status erreicht. Süß, kess, kreativ, verstörend - was meinen Sie?
© Getty Images/ imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

National Hockey League - Woche 14


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine