Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.12.2018, 09:25

NHL: Edmonton Oilers unterliegen Dallas Stars

McDavids Serie reißt bei 235 - Draisaitl legt wieder vor

Die Serie der Edmonton Oilers ist gerissen: Auch Nationalspieler Leon Draisaitl konnte nicht verhindern, dass die Kanadier nach zuletzt drei Siegen hintereinander wieder eine Niederlage einstecken mussten. Beim 1:4 gegen die Dallas Stars fehlte allerdings auch Superstar Connor McDavid.

Ihn vermissten die Oilers am Montag schmerzlich: Superstar Connor McDavid.
Ihn vermissten die Oilers am Montag schmerzlich: Superstar Connor McDavid.
© imagoZoomansicht

Da dürfte den Fans der Oilers das Herz kurz in die Hose gerutscht sein, als Edmonton bei Twitter bekanntgab, dass Kapitän McDavid "aus Krankheitsgründen" in Dallas nicht mitwirken können. Zum Verständnis: Erstmals seit Januar 2016 und 235 Spielen (Play-offs eingerechnet) in Serie (!) verpasste der 21-Jährige mal wieder ein Match seiner Mannschaft. Und die zog ohne McDavid (14 Tore und 35 Scorerpunkte bei 26 Einsätzen) am Ende mit 1:4 den Kürzeren. "Es ging auf und ab", sagte Coach Ken Hitchcock über den Zustand seines Schützlings: "Mal schien, er könnte, in der nächsten Stunde wieder nicht. Am Ende ging es nicht."

Auch Draisaitl konnte das Ende der Siegesserie nicht verhindern. Zumindest punktete er: Der 23-jährige Kölner (25:25 Minuten Eiszeit) bereitete den Ehrentreffer der Gäste durch Jujhar Khaira in der 55. Minute vor. Für Draisaitl war es bereits der 17. Assist in der laufenden Spielzeit. Nationalmannschaftskollege Tobias Rieder fehlt den Oilers derweil weiterhin aufgrund einer Oberkörperverletzung. Die Tore für Dallas erzielten Jason Dickinson (11.), Brett Ritchie (42.), Jamie Benn (48.) und Esa Lindell (58.).

Hitchcock sieht "nicht das Ende der Welt"

Nach dem 1:4 stellte sich Oilers-Coach Hitchcock wieder der Presse: "Du musst auch fähig sein, Spiele zu gewinnen, wenn nur ein einziger Spieler fehlt. Es muss weitergehen, das ist nicht das Ende der Welt." Edmonton befindet sich nun mit 28 Punkten aus 27 Spielen auf dem fünften Platz der Pacific Division. Dallas liegt mit 34 Punkten auf Platz vier in der Central Division.


NHL-Ergebnisse vom Montag, 3. Dezember:

New Jersey Devils - Tampa Bay Lightning 1:5
Nashville Predators - Buffalo Sabres 2:1
Dallas Stars - Edmonton Oilers 4:1

msc

Kufenflitzer "Made in Germany"
Das sind die Deutschen in der NHL
NHL-Spieler "made in Germany"
Deutschland-Boom in der NHL

Die Silbermedaille der deutschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2018 hat in der NHL einen Deutschland-Boom ausgelöst: Zahlreiche Spieler sind bereits in Nordamerika etabliert, darunter auch zwei Stanley-Cup-Sieger (Philipp Grubauer und Tom Kühnhackl). Nun drängen auch junge Talente nach und wollen sich in der besten Eishockey-Liga der Welt behaupten. kicker.de stellt die Kufenflitzer "Made in Germany" vor...
© imago/ picture alliance/ Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine