Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.11.2018, 23:50

Champions Hockey League, Achtelfinale

2:3 gegen Zug: München droht Champions-League-Aus

Der EHC Red Bull München hat das Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League (CHL) gegen den EV Zug daheim mit 2:3 (0:1, 2:1, 0:1) verloren. Der deutsche Eishockey-Meister benötigt damit im Rückspiel in zwei Wochen in der Schweiz einen Auswärtssieg, um noch in die Runde der besten acht Teams dieses internationalen Wettbewerbs aufzusteigen.

Maximilian Daubner
Nachdenklich: Münchens Maximilian Daubner nach dem 2:3 gegen Zug.
© imago

Dominik Schlumpf (10.) und Lino Martschini (29.) brachten die Gäste in Führung, Justin Shugg (30.) und John Mitchell (34.) glichen für die Mannschaft von Trainer Don Jackson aus. Zwei Minuten vor dem Ende war erneut Martschini zur Stelle, der den Siegtreffer für die Schweizer erzielte.

München, einziger deutscher Teilnehmer im Achtelfinale, musste ohne Nationalspieler Patrick Hager auskommen, der aufgrund einer Unterkörperverletzung fehlte. Zug war als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen und hatte sich unter anderem gegen den deutschen Vizemeister Eisbären Berlin durchgesetzt.

dpa/sid

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine