Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.05.2018, 09:25

Stanley-Cup-Finale, Spiel 1

Wilde Auftaktpartie! Nosek bringt Vegas in Front

In einem spektakulären Spiel 1 der Finalserie um den Stanley Cup besiegten die Vegas Golden Knights die Washington Capitals nach mehreren Führungswechseln mit 6:4. Zum entscheidenden Faktor avancierte letztlich die vierte Angriffsreihe der Hausherren, deren Akteure die letzten drei Treffer einer intensiven und mit offenem Visier geführten Partie erzielten.

Offensive zum Auftakt Trumpf

Tomas Nosek
Doppeltorschütze zur Entscheidung: Tomas Nosek.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Golden Knights, die in den drei Serien zuvor zu Hause noch kein Gegentor im ersten Drittel kassiert und in der regulären Spielzeit nie zurückgelegen hatten, erwischten erneut einen Start nach Maß. Gerade als sich Washington erstmals kurzzeitig im Drittel von Vegas festgesetzt hatte, musste André Burakovsky nach Bandencheck gegen Cody Eakin auf die Strafbank. Colin Miller nutzte das fällige Powerplay zu einem satten Schuss von der blauen Linie, der zwischen der Fanghand und dem rechten Pfosten des nicht ideal postierten Capitals-Torhüters Braden Holtby im Tor landete (8.).

Es entwickelte sich ein über weite Strecken spektakulärer offener Schlagabtausch mit hoher Intensität, in dem Washington nach und nach besser ins Spiel kam. Vor allem die dritte Angriffslinie sorgte immer wieder für Gefahr - und schließlich auch für den Ausgleich: Brett Connolly fälschte einen Schlenzer des tschechischen Verteidigers Michal Kempny gekonnt ab. Noch leicht abgefälscht von Miller trudelte der Puck an Marc-André Fleury vorbei und vom Innenpfosten ins Tor (15.). Nur 42 Sekunden später gingen die US-Hauptstädter sogar in Führung. Nach einem gelungenen Spielzug tauchte Nicklas Bäckström frei vor dem Knights-Gehäuse auf und bugsierte die Scheibe aus kurzer Distanz über den Schoner von Fleury hinweg ins rechte Toreck (16.).

Doch das Team aus Nevada konterte noch vor der ersten Drittelpause. Aus nahezu identischer Position wie kurz zuvor Bäckström traf William Karlsson zum 2:2-Ausgleich, nachdem der Puck zunächst hinter dem Tor von Holtby entlang getrudelt war (19.). Nach einem kurzweiligen und stimmungsvollen ersten Abschnitt ging es erstmals in die Kabine.

Carlson kontert Smith - und trifft den Pfosten

Im Mitteldrittel ging es zunächst munter weiter wie in den ersten 20 Minuten. Vegas startete erneut mit viel Schwung und belohnte sich diesmal sogar noch früher. Nach einem von Holtby nur unzureichend abgewehrten Schuss ging es schnell. Reilly Smith kam schließlich frei vor dem Tor zum Abschluss und vollstreckte eiskalt (24.). Die Capitals ließen sich abermals nicht vom Rückstand beeindrucken und schlugen schnell zurück. Nach einem Doppelpass mit T.J. Oshie, der den Puck sehenswert und überraschend zurück zum aufgerückten Abwehrspieler spielte, musste John Carlson das Spielgerät nur noch ins verwaiste Tor schieben. Fleury hatte auf einen Abschluss Oshies spekuliert.

Nur kurze Zeit holten beide Teams Mitte der Partie kurz Luft, ehe es mit dem enormen Tempo weiterging. Als Vegas nach einem Wechselfehler erstmals in Unterzahl agieren musste, lenkte Fleury einen satten Schuss von Carlson von der blauen Linie mit dem Stockende etwas glücklich gerade noch an den linken Pfosten (35.). Sekunden nach Ablauf der Strafzeit scheiterte auf der Gegenseite David Perron frei vor dem Capitals-Tor an Holtby (36.), sodass es auch in die zweite Drittelpause mit einem Remis ging.

Nosek sorgt für die Entscheidung

Unglaublich, aber wahr. Im dritten Drittel legte die Partie in punkto Spannung, Dramatik und Intensität sogar noch einmal zu. Diesmal erwischte Washington den besseren Start. Tom Wilson fälschte einen Schuss von Superstar Alex Ovechkin unter die Schoner von Fleury ab, der kurz die Orientierung verlor und sich den Puck schließlich ungewollt selbst über die Linie schob (41.). Diesmal antwortete Vegas nahezu postwendend. Ryan Reaves entledigte sich Gegenspieler Carlson im Slot vor Holtby per Crosscheck und vollstreckte so nur 91 Sekunden nach dem 3:4 unbedrängt zum Ausgleich (42.).

Aufgrund des nicht erkannten Foulspiels des Torschützen aufgestachelt, foulte wenig später Wilson Knights-Topscorer Jon Marchessault abseits des Geschehens; Perron wiederum leistete sich ein Revanchefoul, beide Spieler mussten auf die Strafbank. Sekunden zuvor hatten erneut Carlson den Pfosten und auf der Gegenseite Smith die Querlatte getroffen (alles 46.).

Der vierte und letzte Führungswechsel sollte letzlich die Entscheidung bringen, wieder durch die nominell vierte Angriffslinie von Vegas: Shea Theodore eroberte links im Capitals-Drittel den Puck von Devante Smith-Pelly und spielte wunderbar quer vor das Tor zu Tomas Nosek, der Holtby per Direktabnahme aus kurzer Distanz zum fünften Mal überwand (50.). Washington rannte danach an und kam einem weiteren Ausgleich mehrmals nahe, ehe der Tscheche Nosek drei Sekunden vor der Schlusssirene ins leere Tor noch sein zweites Tor des Abends erzielte. Zugleich der Schlusspunkt eines denkwürdigen Auftaktspiels im Kampf um den Stanley Cup.

Spiel zwei der Serie findet in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (2 Uhr MESZ) erneut in Las Vegas statt.


Vegas Golden Knights - Washington Capitals 6:4 (2:2, 1:1, 3:2)
Vegas: Fleury (Lagacé) - McNabb, Schmidt; Theodore, Engelland; Sbisa, Miller - Marchessault, Karlsson, Smith; Tuch, Haula, Neal; Perron, Eakin, Carpenter; Nosek, Bellemare, Reaves
Washington: Holtby (Grubauer) - Kempny, Carlson; Orlov, Niskanen; Orpik, Djoos - Ovechkin, Kuznetsov, Wilson; Vrana, Bäckström, Oshie; Burakovsky, Eller, Connolly; Stephenson, Beagle, Smith-Pelly
Tore: 1:0 (7:15) Miller (Haula), 1:1 (14:41) Connolly (Kempny, Burakovsky), 1:2 (15:23) Bäckström (Vrana, Oshie), 2:2 (18:19) Karlsson (Smith, Engelland), 3:2 (23:21) Smith (Engelland, Marchessault), 3:3 (28:29) Carlson (Oshie, Bäckström), 3:4 (41:10) Wilson (Ovechkin, Kuznetsov), 4:4 (42:41) Reaves, 5:4 (49:44) Nosek (Theodore), 6:4 (59:57) Nosek (Perron)
Schiedsrichter: McCauley, Joannette
Strafminuten: Vegas 4 - Washington 4

Joachim Meyer

Die 31. NHL-Franchise in 20 Bildern
Entertainment überall: Die Vegas Golden Knights
Vegas Golden Knights
Die beste Show in Las Vegas

Eishockey in der Wüste Nevadas? Das passt perfekt! NHL-Neuling Vegas Golden Knights bereichert die Liga nicht nur sportlich, sondern setzt auch in Sachen Entertainment neue Maßstäbe: Die Zuschauer in der T-Mobile Arena werden auf, neben und über dem Eis pausenlos unterhalten. Langeweile droht nicht in einer einzigen Sekunde. Die beste Show in Las Vegas in 20 Bildern...
© Getty Images/ picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Vegas Golden Knights
Gründungsdatum:22.06.2016
Internet:www.nhl.com/goldenknights

Vereinsdaten

Vereinsname:Washington Capitals
Anschrift:Washington Capitals
Market Square North
401 Ninth Street Northwest
Suite 750
Washington, District of Columbia, USA 20004
Internet:http://www.washingtoncaps.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine