Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.05.2018, 09:41

Vegas Golden Knights gewinnen Spiel 2

Marchessault sorgt für Stille in Winnipeg

In der nerven- und aufgrund der Härte und Intensität auch knochenaufreibenden Serie zwischen den Winnipeg Jets und den Vegas Golden Knights schlugen die Knights in der Nacht von Montag auf Dienstag eindrucksvoll zurück, gewannen Spiel 2 mit 3:1 und stellten somit in der Western-Conference-Final-Serie auf 1:1. Die Gäste aus Las Vegas zeigten sich mit einer Mischung aus Puckeroberungen und viel Geschwindigkeit gegen die wuchtigen Kanadier erfolgreich. Zum Matchwinner avancierte Doppelpacker Jonathan Marchessault.

1. Drittel: Winnipeg legt los, doch Vegas trifft

Jonathan Marchessault
Stille statt startender Jet: Golden-Knights-Doppelpacker Jonathan Marchessault dreht jubelnd ab.
© imagoZoomansicht

In Spiel 1 (4:2 für die Jets) hatte Winnipeg die Gäste aus Vegas mit seiner Wucht und seinem Tempo überrascht und in den ersten Minuten regelrecht überfallen. Auch in Spiel 2 kamen die Kanadier bei einem erneut beeindruckenden Whiteout im Bell MTS Place mit Volldampf aus der Kabine und verbuchten früh Hochkaräter durch Rückhandschüsse von Mark Scheifele (1.) und Nikolaj Ehlers (2.). Bei Scheifele rettete Knights-Verteidiger Nate Schmidt noch vor der Linie, bei Ehlers war der Pfosten im Weg.

Nachdem die Golden Knights die ersten Angriffswellen des Gegners schadlos überstanden hatten, schlugen sie selbst zu: Tomas Tatar eroberte den Puck hinter dem Tor und bekam diesen über Ryan Carpenter und Shea Theodore am rechten Pfosten zurück. Sein erster Schuss klatschte noch an den Außenpfosten, doch Tatar setzte geistesgegenwärtig nach, angelte die Scheibe von hinter dem Tor zurück und drückte sie zum 1:0 über die Linie (14.). Wenig später eroberte Reilly Smith das Spielgerät in der neutralen Zone gegen Kyle Connor und initiierte einen überfallartigen Konter: Jonathan Marchessault war mit einem schnellen Antritt auf und davon und vollendete seinen Alleingang mit einem schönen Vorhand-Rückhand-Move samt Tunnel zum 2:0 (18.).

2. Drittel: Hellebuyck und Fleury glänzen

Im zweiten Durchgang glänzten dann die jeweiligen Defensivreihen und wussten sich gegenseitig zu limitierten. Weder Winnipegs Torwart Connor Hellebuyck (25 Saves, 89,3 Prozent Fangquote) noch der starke Vegas' Goalie Marc-André Fleury (30 Saves, 96,8 Prozent Fangquote) mussten im Mittelabschnitt hinter sich greifen. Die beste Chance hatte noch Jets-Stürmer Andrew Copp, der den Pfosten traf (26.).

3. Drittel: Marchessault antwortet postwendend auf Connor

Jonathan Marchessault & Connor Hellebuyck
Die Entscheidung: Vegas' Jonathan Marchessault (l.) trifft gegen Winnipegs Connor Hellebuyck zum 3:1.
© imagoZoomansicht

Im Schlussdrittel keimte für Winnipeg plötzlich wieder Hoffnung auf: Im Powerplay zog Connor frech aus spitzem Winkel von links ab und fand eine kleine Lücke zwischen Fleurys Arm und der Eisenstange - 1:2 (48.). Während sich das Publikum nach diesem "Soft Goal" (haltbarer Schuss) sofort wieder auf Fleury einschoss, gaben die Golden Knights postwendend die richtige Antwort: Nur 88 Sekunden später passte Smith auf den im Slot postierten Marchessault, der wieder zu einer Vorhand-Rückhand-Bewegung ansetzte und die Scheibe zum 3:1-Endstand in die Maschen wischte (49.). Statt des ohrenbetäubenden Lärms in der Arena, der passend zum Namen der Jets mit einem startenden Flugzeug gleichzusetzen ist, herrschte plötzlich gruselige Stille. Die Knights glichen in der Serie auf 1:1 aus und nahmen den Kanadiern somit den Heimvorteil.

Tatar: "Alles für den Stanley Cup"

"Wir sind definitiv zufrieden mit unserer Leistung heute", freute sich Marchessault über den ersten Sieg in einem Conference Finale überhaupt für den Liga-Neuling. "Wir haben der Hockey-Welt heute bewiesen, dass wir uns das Recht, hier zu spielen, verdient haben und in der Lage waren, gegen ein großartiges Team zu bestehen." Besonders glücklich war Tatar, der statt dem angeschlagenen David Perron im Lineup auftauchte und sich direkt mit einem Treffer zurückmeldete. "Es war riesig, aber ehrlich gesagt interessiert uns nur der Sieg", gab der Slowake ganz den Teamplayer. "Es ist ein Mannschaftssport. Frustriert war ich nicht, aber natürlich hat es mich getroffen, zuschauen zu müssen, denn ich möchte der Mannschaft helfen. Wir sind alle hier wegen einem Ziel: Wir wollen den Stanley Cup gewinnen und werden alles dafür geben, das zu schaffen. Wir haben ein Auswärtsspiel gestohlen, das ist enorm wichtig für die Serie."

Für die Spiele 3 und 4 wechselt die Serie nun nach "Sin City". "Bei uns bricht niemand in Panik aus. Es ist eine Serie. Jetzt geht es nach Vegas", beschwichtigt Winnipegs Verteidiger Jacob Trouba, der genau um die neu entdeckte Auswärtsstärke der Jets in den Play-offs (4-1-1) weiß: "Mit unseren Auswärtsauftritten waren wir bislang zufrieden. Genauso wollen wir jetzt auch auftreten."


NHL-Ergebnis vom Montag, den 14. Mai 2018:

Winnipeg Jets - Vegas Golden Knights 1:3

Play-off-Stand: 1:1


Christian Rupp

Die 31. NHL-Franchise in 20 Bildern
Entertainment überall: Die Vegas Golden Knights
Vegas Golden Knights
Die beste Show in Las Vegas

Eishockey in der Wüste Nevadas? Das passt perfekt! NHL-Neuling Vegas Golden Knights bereichert die Liga nicht nur sportlich, sondern setzt auch in Sachen Entertainment neue Maßstäbe: Die Zuschauer in der T-Mobile Arena werden auf, neben und über dem Eis pausenlos unterhalten. Langeweile droht nicht in einer einzigen Sekunde. Die beste Show in Las Vegas in 20 Bildern...
© Getty Images/ picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Winnipeg Jets
Anschrift:Winnipeg Jets
MTS Centre
300 Portage Avenue
Winnipeg, MB, Canada R3C 554
Internet:http://jets.nhl.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Vegas Golden Knights
Gründungsdatum:22.06.2016
Internet:www.nhl.com/goldenknights


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine