Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.05.2018, 15:27

Keine weitere NHL-Verstärkung - Höfflin nachnominiert

Kühnhackl sagt WM-Teilnahme ab

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft muss bei der Weltmeisterschaft in Dänemark ohne weitere Verstärkung aus der NHL auskommen. Am Mittwoch sagte Stürmer Tom Kühnhackl von den Pittsburgh Penguins seine Teilnahme ab. Stattdessen nominierte Bundestrainer Marco Sturm Mirko Höfflin von den Schwenninger Wild Wings nach.

Tom Kühnhackl
"Angeschlagen und vertragslos": Tom Kühnhackl wird Deutschland bei der WM nicht verstärken.
© imagoZoomansicht

Kühnhackl war in der Nacht von Montag auf Dienstag mit den Penguins aus den NHL-Play-offs ausgeschieden (1:2 n.V. gegen die Washington Capitals, Serien-Endstand 2:4). Der 26-jährige Landshuter aber sei "angeschlagen und vertragslos", wie der DEB bekannt gab und wird deshalb nicht für Deutschland auflaufen. Kühnhackl hat in dieser Saison bereits 81 Spiele (69 in der regulären Saison sowie 12 in den Play-offs) in den Knochen und scheint nicht verletzungsfrei aus der intensiven Serie gegen die Caps gekommen zu sein. Zudem läuft sein Vertrag im Sommer aus. Eine Verletzung bei der WM wäre für seine NHL-Zukunft eine Katastrophe - immerhin muss sich der Linksschütze für einen neuen Vertrag empfehlen. Aus genau diesem Grund hatte zuvor auch schon Kühnhackls Freund Tobias Rieder von den Los Angeles Kings eine WM-Teilnahme abgesagt.

Höfflin komplettiert den Kader

Team Deutschland muss im weiteren Turnierverlauf also ohne zusätzliche NHL-Exporte auskommen. Stattdessen meldete Sturm mit Höfflin einen DEL-Akteur nach. Der 25-jährige Stürmer machte in der abgelaufenen Saison 39 Hauptrunden- (neun Tore, 13 Assists) sowie zwei Play-off-Spiele (keine Scorerpunkte) für Schwenningen. Der Bundestrainer kann nun keine weiteren Spieler mehr nachnominieren.

Pflichtaufgabe gegen Südkorea

Bei der WM 2018 in Dänemark sind die deutschen Kufenflitzer bislang in den Startblöcken hängen geblieben und mit drei Niederlagen ins Turnier gestartet. Mit erst zwei Zählern ist die DEB-Auswahl Vorletzter der Gruppe B und steht am heutigen Mittwoch (16.15 Uhr) vor einem richtungsweisenden Spiel gegen Aufsteiger Südkorea. Eine neuerliche Niederlage darf sich Deutschland gegen das Tabellenschlusslicht nicht erlauben, ansonsten droht der Abstieg.

cru

Der DEB-Kader bei der WM in Dänemark
Ein NHL-Star, zehn Debütanten und zehn Silber-Helden
Neu formierter Kader

Nur zehn Spieler, die in Pyeongchang sensationell die Silbermedaille gewannen, konnte Marco Sturm für die WM in Dänemark nominieren. Rücktritte, Verletzungen und Absagen zwangen den Bundestrainer zum Umdenken, zugleich stehen dem Dingolfinger allerdings mit Leon Draisaitl, Korbinian Holzer und Dennis Seidenberg drei NHL-Spieler zur Verfügung. Der DEB-Kader in Bildern...
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Teamname:Deutschland
Anschrift:Deutscher Eishockey-Bund
Haus des Eissports
Betzenweg 34
81247 München
Deutschland
Telefon: (00 49) (0) 89 - 81 82 0
Telefax: (00 49) (0) 89 - 81 82 36
Internet:http://www.deb-online.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Pittsburgh Penguins
Anschrift:Pittsburgh Penguins
66 Mario Lemieux Place
Pittsburgh, Pennsylvania, USA 15219
Internet:http://www.pittsburghpenguins.com/

Weltmeisterschaft - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Finnland38:1116
 
2 USA39:1616
 
3 Kanada32:1215
 
4 Lettland16:1613
 
5 Dänemark13:1711
 
6 Deutschland16:207
 
7 Norwegen13:316
 
8 Südkorea4:480

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine