Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.04.2018, 09:11

NHL-Play-offs: San José gewinnt in Anaheim

Grubauer kann Capitals-Fehlstart nicht verhindern

Fehlstart in die NHL-Play-offs für die Washington Capitals. Das Team um den deutschen Nationaltorhüter Philipp Grubauer kassierte zum Auftakt eine 3:4-Overtime-Heimpleite gegen die Columbus Blue Jackets. Auch die San José Sharks gewannen Spiel 1 auf fremdem Eis.

Thomas Vanek überwindet Philipp Grubauer zum 2:2
Geschlagen: Philipp Grubauer kassiert das 2:2 von Thomas Vanek (#26).
© Getty ImagesZoomansicht

Washington lag gegen Columbus zwar mit 2:0 und 3:2 in Führung, ging am Ende aber als Verlierer vom Eis. Der Russe Artemi Panarin erzielte in der siebten Minute der Verlängerung den 4:3-Siegtreffer für den Gast aus Ohio. Seth Jones hatte die Partie mit seinem Tor vier Minute vor dem Ende in die Overtime geschickt.

Ob Grubauer, der bei den Capitals Stammgoalie Braden Holtby aus dem Tor verdrängt hatte, konnte die Niederlage im zweiten Play-off-Spiel seiner Karriere trotz 23 Paraden nicht verhindern. Ob der Rosenheimer auch im zweiten Spiel der "Best-of-seven"-Serie im Tor stehen wird, das am Sonntag ebenfalls in Washington stattfindet, ließ Cheftrainer Barry Trotz nach der Begegnung offen. "Ich denke, Philipp hat ordentlich gespielt. Wir werden uns jetzt in Ruhe hinsetzen, uns alle Tore anschauen, uns das ganze Team anschauen, und dann entscheiden", sagte Trotz.

Auch die Anaheim Ducks kassierte zum Play-off-Auftakt eine Heimpleite. Im kalifornischen Duell gegen die San José Sharks setzte es ein 0:3. Die Tore erzielten erzielten Evander Kane (28./34.) und Brent Burns (36.) im Mitteldrittel. Sharks-Goalie Martin Jones feierte mit 25 Paraden den fünften Play-off-Shutout seiner Karriere. Korbinian Holzer kam wie erwartet nicht zum Einsatz.

Klare Siege für Nashville, Boston und Tampa Bay

Die Nashville Predators, mit 117 Punkten das beste Team der Hauptrunde, starteten mit einem 5:2-Heimerfolg gegen die Colorado Avalanche. Der Schwede Filip Forsberg ebneten den Weg zum Sieg, als er im Schlussabschnitt per Doppelpack binnen sechs Minuten (47./53.) auf 4:2 stellte.

Klare Heimsiege feierten auch die Boston Bruins und der Tampa Bay Lightning. Boston gab den Toronto Maple Leafs mit 5:1 das Nachsehen, Tampa Bay schickte New Jersey mit 5:2 vom Eis.


Lesen Sie hier unsere Play-off-Vorschauen:

Pacific Division - Atlantic Division - Central Division - Metropolitan Division


Ergebnisse vom 12. April 2018

Tampa Bay Lightning - New Jersey Devils 5:2

Play-off-Stand: 1:0

Boston Bruins - Toronto Maple Leafs 5:1

Play-off-Stand: 1:0

Washington Capitals - Columbus Blue Jackets 3:4 n.V.

Play-off-Stand: 0:1

Nashville Predators - Colorado Avalanche 5:2

Play-off-Stand: 1:0

Anaheim Ducks - San Jose Sharks 0:3

Play-off-Stand: 0:1


dpa/sid

Klaviertasten, Pfotenabdrücke und gefährliche Gewässer
31 Teams, 31 Trikots: Die neuen NHL-Jerseys
 31 Teams, 31 Trikots: Die neuen NHL-Jerseys
Klaviertasten, Pfotenabdrücke und gefährliche Gewässer

Im Zuge eines Ausrüsterwechsels laufen die 31 NHL-Klubs ab der Saison 2017/18 in neuen Trikots auf. Viele Teams setzen auf altbewährte Designs, andere überraschen hingegen mit anderen Farben, strukturellen Veränderungen oder neuen Alternativlogos. Zum ersten Mal überhaupt präsentierte die jüngste Franchise Vegas Golden Knights ihr Jersey. Die Arbeitskleidung der NHL in Bildern...
© adidas

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine