Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.04.2018, 22:18

Petersen als Matchwinner für die Eisbären

Berlin siegt in der Verlängerung - München führt wieder

Die Play-offs des DEL-Halbfinals bieten Spannung pur. In beiden Duellen stand es nach zwei Partien 1:1. Am Ostermontag gingen die Berliner zu Hause gegen Nürnberg wieder in Führung, benötigten aber trotz eines Zwei-Tore-Vorsprung am Ende die Verlängerung - die war aber schnell beendet. Die Münchner erwarten Mannheim, in der Olympia-Eisporthalle beginnt Spiel drei um 18.30 Uhr.

Nürnbergs John Mitchell gegen Berlins Marcel Noebels.
Umkämpftes drittes Spiel: Nürnbergs John Mitchell gegen Berlins Marcel Noebels.
© imagoZoomansicht

Die Partie in Berlin begann ausgeglichen, die Eisbären erarbeiteten sich mit zunehmender Spieldauer aber leichte Vorteile. Als Nürnbergs Marco Pfleger im Vorwärtsgang den Puck verlor schaltete Berlin schnell, Rihards Bukarts traf zum 1:0 (11.). Allerdings sorgte der Treffer für Diskussionen, denn Bukarts stand klar im Abseits. Die Ice Tigers wachten auf und lieferten durch Steven Reinprecht in Überzahl die schnelle Antwort. Ein Schuss des Routiniers aus spitzem Winkel wurde vom Schlittschuh eines Berliners ins Tor gelenkt, Leo Pföderl musste nicht mehr eingreifen.

Das Mitteldrittel begann mit einem Doppelschlag der Berliner, die durch Louis-Marc Aubry und Marcel Noebels (23.) binnen 20 Sekunden die unorganisierte Gästeabwehr knackten. Nürnbergs Coach Rob Wilson nahm eine Auszeit, sein Team sortierte sich neu und kam in der 28. Minute durch Reinprechts zweiten Treffer zurück ins Spiel. Taylor Aronson hatte den Rebound von der Bande aufgenommen und Reinprecht bedient. Die Partie wurde zusehends härter, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Es hagelte Zeitstrafen, die allerdings zunächst nicht genutzt wurden.

Aubry saß zu Beginn des Schlussdrittels noch auf der Strafbank, als Nürnberg nach einem satten Schuss von Tom Gilbert, den Yasin Ehliz noch leicht abfälschte, zum 3:3 ausglich. Beide Teams suchten die Entscheidung, gingen dann aber in die Verlängerung. Die dauerte ganze 23 Sekunden, bis Nick Petersen aus der Drehung den Puck ins linke obere Toreck beförderte - Die Eisbären führen in der Serie mit 2:1.

München geht wieder in Führung

Der EHC Red Bull München ist am Abend in den Halbfinal-Playoffs wieder in Führung gegangen. Der Titelverteidiger gewann am Montag das dritte Spiel gegen die Adler Mannheim nach zweimaliger Verlängerung mit 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0) und liegt in der Best-of-Seven-Serie mit 2:1 vorn. Spiel vier findet am Mittwoch (19.30 Uhr) in Mannheim statt. Münchens Kapitän Michael Wolf erzielte vor 6142 Zuschauern nach neun Minuten das 1:0, Devin Setoguchi (50.) glich für die Adler in der regulären Spielzeit aus. Mads Christensen sorgte in der 86. Minute für die Entscheidung.

nik/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine