Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.01.2018, 22:18

DEL, 38. Spieltag: Top-Trio im Gleichschritt - DEG gewinnt in Köln

Straubing gewinnt Kellerduell - ERC düpiert Wolfsburg

Am Mittwochabend rundete Ingolstadt mit einem Overtime-Sieg gegen Wolfsburg den 38. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) ab. Krefeld unterlag Straubing, während Augsburg über Bremerhaven triumphierte. Am Dienstag feierte das Top-Trio Nürnberg (gegen Iserlohn), Berlin (gegen Schwenningen) und München (gegen Mannheim) Siege. Im rheinischen Duell gewann Düsseldorf beim Erzrivalen Köln.

Ingolstadts Matchwinner: Brett Olson.
Ingolstadts Matchwinner: Brett Olson.
© imagoZoomansicht

Das Titelrennen in der DEL wird zunehmend ein Dreikampf: Am Mittwoch unterlag der Vierte Grizzlys Wolfsburg beim ERC Ingolstadt 1:2 nach Verlängerung und hat nun schon 18 Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Nürnberg. Die Franken, Meister Red Bull München (79) und die Eisbären Berlin (79) hatten ihre Spiele am Dienstag jeweils gewonnen. Der US-Stürmer Brett Olson bescherte dem ERC nach 39 Sekunden in der Verlängerung den Sieg.

Im Kellerduell setzte sich Schlusslicht Straubing Tigers gegen die Krefeld Pinguine mit 4:3 (0:1, 2:0, 2:2) durch und zog damit mit den Pinguinen gleich (43). Drei Zähler mehr haben die Augsburger Panther, die gegen Bremerhaven die Oberhand behielten und 3:1 gewannen.

München, Nürnberg und Berlin halten sich schadlos

Jeremy Welsh
Der Düsseldorfer Jeremy Welsh jubelt über sein Siegtor in Köln.
© imagoZoomansicht

Die Nürnberg Ice Tigers haben die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey-Liga DEL verteidigt. Die Franken siegten am Dienstag gegen die Iserlohn Roosters mit 3:2 (2:1, 1:0, 0:1) und stehen mit 81 Punkten weiter an der Spitze. Brandon Segal (6. Minute), Leonhard Pföderl (17.) und Torjäger Patrick Reimer (29.) sorgten für den 28. Saison-Erfolg. Luigi Caporusso (18.) und Christopher Fischer (51.) konnten verkürzen.

Mit zwei Punkten hinter den Nürnbergern bleibt Titelverteidiger EHC Red Bull München auf Rang zwei. Der Meister gewann gegen die Adler Mannheim 4:1 (2:1, 0:0, 2:0) und hat 79 Zähler auf dem Konto. Brooks Macek (8./60.), Yannic Seidenberg (3.) und Mads Christensen (51.) markierten die Münchner Tore. Phil Hungerecker hatte die Adler nach 83 Sekunden in Führung geschossen.

Punktgleich liegen die Eisbären Berlin auf Rang drei. Das Team von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp hatte mit den zuletzt überzeugenden Schwenninger Wild Wings beim 5:0 (1:0, 4:0, 0:0) weniger Probleme als erwartet. Nach dem 1:0 durch Marcel Noebels (13.), erhöhten Michael Dupont (35.), Martin Buchwieser (35.) und Daniel Fischbuch (36.) innerhalb von 71 Sekunden auf 4:0. Louis-Marc Aubry erzielte den 5:0-Endstand (40.).

Im 218. Rhein-Derby setzte sich die Düsseldorfer EG mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) bei den Kölner Haien durch. Jeremy Welsh entschied vor 15 529 Zuschauern das Match nach 36 Minuten. Durch den Auswärtssieg konnte die DEG nach Punkten mit dem Tabellensiebten aus Köln gleichziehen.

dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine