Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.08.2017, 22:43

CHL: Mannheim unterliegt gegen Ocelari Trinec

München siegt - Adler und Grizzlys verlieren

Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale haben die Adler Mannheim in der Champions Hockey League einen herben Rückschlag einstecken müssen. Eine klare Schlappe setzte es auch für Wolfsburg, während München jubeln durfte.

Adler-Trainer Sean Simpson
Sah nach dem Auftaktsieg in 0:3 seiner Adler in der CHL: Trainer Sean Simpson.
© imagoZoomansicht

Drei Tage nach dem 4:1-Überraschungssieg beim schwedischen Meister HV 71 Jönköping unterlag die Mannschaft von Trainer Sean Simpson in der Gruppe D am Sonntag dem tschechischen Vertreter Ocelari Trinec mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). Umjubelter Mann beim tschechischen Eishockey-Meister von 2011 war Martin Ruzicka, der alle drei Tore erzielte (4./33./47.). Am Donnerstag (19.30 Uhr) kommt es in der Mannheimer SAP Arena zum zweiten Vergleich zwischen beiden Teams. Dritter Gegner ist der dänische Titelträger Esbjerg Energy.

Der deutsche Meister Red Bull München hat indes sein zweites Spiel gewonnen. München setzte sich vor 2570 Fans gegen HIFK Helsinki 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) durch - Konrad Abeltshauser (12.), Derek Joslin (23.), Brooks Macek (36.) und Jonathan Matsumoto (60.) trafen.

Weniger gut lief es für die Grizzlys Wolfsburg, die in Gruppe A gegen die Finnen von Tappara Tampere mit 1:7 (0:1, 0:3, 1:3) sang- und klanglos untergingen. Vor 2269 Zuschauern traf nur Mark Voakes (50.) in Unterzahl für die Gastgeber.

Vor ihrer vierten Saison ist die Champions Hockey League (CHL) abgespeckt worden, es nehmen nur noch 32 statt der bisher 48 Teams teil. Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Play-offs.

dpa/sid

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun