Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.05.2017, 22:58

Shutouts für Vasilevski und Säteri

Schweden folgt Russland und Finnland ins Halbfinale

Rekordweltmeister Russland und der Vorjahres-Zweite Finnland sind bei der WM in Köln und Paris am Donnerstagnachmittag ins Halbfinale eingezogen. Die Sbornaja gewann am Donnerstag im Viertelfinale von Paris gegen Tschechien mit 3:0. Finnland setzte sich in Köln gegen die USA mit 2:0 durch. Schweden besiegte am Abend die Schweiz mit 3:1 und steht ebenfalls in der Vorschlussrunde.

Artemi Panarin, Peter Francouz (r.)
Artemi Panarin (l.) trifft für Russland zum 3:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Zwei Tage nach der Vorrunden-Niederlage gegen die USA ging Russland im ersten Drittel durch Treffer der NHL-Profis Dimitri Orlov und Nikita Kucherov in Führung. Vor nur 6.209 Zuschauern legte Stürmer Artemi Panarin von den Chicago Blackhawks im Schussabschnitt nach. Auch ohne Superstar Alexander Ovechkin strebt die Sbornaja ihren bereits 28. WM-Titel an. Bronze im eigenen Land hatte vor einem Jahr nicht den Ansprüchen genügt, 2015 wurden die russischen Stars im Endspiel von Kanada gedemütigt. Vor sieben Jahren bei der zuvor letzten WM in Deutschland hatten sich die Russen und Tschechen im Endspiel gegenübergestanden, damals gewann Tschechien.

Finnland stoppte unterdessen vor der ebenfalls eher spärlichen Kulisse von 8.986 Zuschauern in Köln die Siegesserie der US-Auswahl. Der 20 Jahre alte NHL-Stürmer Mikko Rantanen nutzte zu Beginn des zweiten Drittels eine Überzahlsituation. Der Treffer von Joonas Kemppainen besiegelte die zweite Niederlage und das Turnier-Aus für die USA. Zuvor hatte der WM-Dritte von 2013 und 2015 nur zum Auftakt überraschend mit 1:2 gegen die Auswahl des DEB den Kürzeren gezogen. Dann hatte der Weltranglisten-Vierte alle sechs weiteren Vorrundenpartien gewonnen und die Gruppe A als Erster noch vor Russland und Schweden abgeschlossen.

Jesse Puljujärvi (l.), Brady, Skjei (2.v.l.)
Setzte sich mit Finnland gegen die USA durch: Stürmer Jesse Puljujärvi (l.).
© Getty Images

Russland trifft im Halbfinale am Samstag nun auf den Sieger des Duells zwischen Titelverteidiger Kanada und Deutschland Finnland wartet entweder auf den neunmaligen Weltmeister Schweden oder Außenseiter Schweiz. Beide Halbfinals werden ebenso wie das Finale und das Spiel um die Bronzemedaille in Köln ausgetragen.

Schweden mit Arbeitssieg gegen die Schweiz

Parallel zum 1:2 Deutschlands gegen Kanada hielt in Paris die Schweiz, die bislang ein überragendes Turnier gespielt hatte, die Partie gegen die Schweden bis Mitte des zweiten Drittels offen. Doch nach einem zwischenzeitlichen 1:1 von Gaetan Haas (13.) Mitte des ersten Drittels entschieden William Nylander (34.) und Alexander Edler (44.) die Neuauflage des WM-Finals von 2013 für den Favoriten. Nicklas Bäckström hatte Schweden bereits in der 5. Minute in Führung gebracht.

Im Halbfinale trifft nun Rekordchampion Russland auf Titelverteidiger Kanada. Im nordeuropäischen Duell treffen zudem Schweden und Finnland aufeinander.

dpa/jom

Bilderstrecke zum Turnier in Köln und Paris
Von Aho bis Vasilevski: Stars der WM
Claude Giroux, Nikita Kucherov, Jack Eichel, Oliver Ekman-Larsson (v.l.o.)
Die Stars der WM 2017

Zahlreiche NHL-Spieler sind bei der Weltmeisterschaft in Köln und Paris im Einsatz. Die kanadische Mannschaft, die Ende Mai mit dem dritten Erfolg in Serie einen Gold-Hattrick landen könnte, tritt als einziges Team in Deutschland und Frankreich sogar mit einem reinen NHL-Kader an. Die Stars der WM 2017 im Überblick...
© Getty Images (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun