Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.05.2017, 23:27

Die Pariser WM-Gruppe im Überblick

Gruppe B: Kanada will Titel-Hattrick

In Gruppe B gehen Weltmeister Kanada und Vize-Weltmeister Finnland gemeinsam mit Tschechien als klare Favoriten ins Rennen. Dahinter muss sich die Schweiz voraussichtlich mit Norwegen, Frankreich und Weißrussland um Platz vier streiten, während Aufsteiger Slowenien als klarer Außenseiter ins Rennen geht.

Die Favoriten: Kanada, Finnland, Tschechien

Auf dem Weg zum Titel-Hattrick? Team Canada reist als Titelverteidiger zur WM.
© Getty Images

Als einzige nur aus NHL-Spielern bestehende Turnier-Mannschaft macht sich das von Jon Cooper (Tampa Bay Lightning) trainierte Kanada auf zum dritten Gold in den letzten drei Jahren. Die Stars Claude Giroux, Ryan O'Reilly und Marc-Edouard Vlasic führen eine tief und hochkarätige Mannschaft an, die erneut Titelfavorit Nummer eins ist.

Vize-Weltmeister Finnland bringt zwar nicht annähernd soviel Star-Potenzial aus der NHL mit nach Paris. Coach Lauri Marjamäki steht aber ein über Jahre in großen teilen eingespieltes Team zur Verfügung, das mit Sebastian Aho (19) und Jesse Puljujärvi (18) auch hochkarätige Jungstars mitbringt. Dritter Favorit im Bunde ist Tschechien, das mit Jakub Voracek und Shooting-Star David Pastrnak (20) ebenfalls viel spielerische Qualität besitzt. Der bisherige KHL-Verteidiger Jakub Jerabek unterzeichnete jüngst einen Vertrag bei den Montreal Canadiens.

Die Viertelfinalaspiranten: Schweiz, Norwegen, Frankreich

Der sensationelle Gewinn der Silbermedaille der Schweiz liegt erst vier Jahre zurück, doch seitdem ging es mit den Eidgenossen deutlich bergab (nur eine Viertelfinalteilnahme 2015). Im Kader für die WM 2017 fehlen bis auf den 20-jährigen, technisch hochveranlagten Denis Malgin (Florida Panthers) gänzlich NHL-Spieler, stattdessen vertraut Coach Patrick Fischer nahezu gänzlich auf Spieler aus der heimischen NLA.

Mit dem ehemaligen Düsseldorfer Andreas Martinsen (zuletzt Montreal) hat auch Norwegen einen NHL-Akteur in seinen Reihen. Zahlreiche Spieler aus der schwedischen SHL machten die Skandinavier in den letzten Jahren zu einem unangenehmen Gegner. Ähnliches gilt auch für Frankreich, das mit World-Cup-Teilnehmer Pierre-Edouard Bellemare, Antoine Roussel und Yohann Auvitu sogar drei Spieler im Kader hat, die 2016/17 in der NHL zum Einsatz kamen.

Die Außenseiter: Weißrussland, Slowenien

Wie Italien in Gruppe A ist Slowenien in der Gruppe B nur krasser Außenseiter - zumal Superstar Anze Kopitar trotz des Verpassens der Play-offs mit den Los Angeles Kings nicht zur Verfügung steht. Weißrussland, das 2014 und 2015 ins Viertelfinale vorstieß, und mit den Ex-NHL-Spielern Sergei und Andrei Kostistyn nach Frankreich reiste, könnte dagegen durchaus Norwegen, die Co-Gastgeber oder gar die Schweiz überflügeln.

jom

Bilderstrecke zum Turnier in Köln und Paris
Von Aho bis Vasilevski: Stars der WM
Claude Giroux, Nikita Kucherov, Jack Eichel, Oliver Ekman-Larsson (v.l.o.)
Die Stars der WM 2017

Zahlreiche NHL-Spieler sind bei der Weltmeisterschaft in Köln und Paris im Einsatz. Die kanadische Mannschaft, die Ende Mai mit dem dritten Erfolg in Serie einen Gold-Hattrick landen könnte, tritt als einziges Team in Deutschland und Frankreich sogar mit einem reinen NHL-Kader an. Die Stars der WM 2017 im Überblick...
© Getty Images (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine