Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.04.2017, 09:42

Rangers führen in der Serie mit 3:2

Pens weiter, 49 Saves von Fleury - 0:4: Aus für Chicago!

Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins die zweite Play-off-Runde der Nordamerika-Liga NHL erreicht. Der amtierende Meister siegte am Donnerstag (Ortszeit) im fünften Match gegen die Columbus Blue Jackets 5:2 (1:0, 2:2, 2:0) und gewann die Best-of-Seven-Serie mit 4:1 für sich. Mit den Chicago Blackhawks schied ein Titelanwärter sang- und klanglos aus.

Pens feiern mit Goalie Fleury (l.)
Der Meister ist auf Kurs: Pens-Goalie Marc-Andre Fleury (l.) hielt überragend.
© Getty ImagesZoomansicht

Beim fünften Duell zwischen Pittsburgh und Columbus in der heimischen PPG Paints Arena wartete Marc-Andre Fleury mit einer famosen Vorstellung auf. Der Pens-Goalie parierte 49 Schüsse der Gäste, die sich mit dem Mute der Verzweiflung gegen das Aus stemmten.

Dabei sah zunächst alles nach einer klaren Angelwegenheit zugunsten der Gastgeber aus: 1:0 Phil Kessel (10.) sowie Bryan Rust (22., 24.) mit einem Doppelschlag brachten den amtierenden Stanley-Cup-Champion in Führung, ehe William Karlsson (30.) und Boone Jenner (33.) die Blue Jackets an der Wende schnuppern ließen. Doch ein weiterer Doppelschlag durch Sidney Crosby (46.) und Scott Wilson (47.) zog Columbus schließlich den Zahn.

Pens nun gegen Washington oder Toronto

"Es gibt dennoch noch einige Sachen, die wir besser machen müssen", sagte Penguins-Trainer Mike Sullivan. Pittsburgh trifft in der zweiten Runde auf die Washington Capitals oder die Toronto Maple Leafs.

Blackhawks enttäuschen auf der ganzen Linie

Überraschend deutlich schied mit den Chicago Blackhawks ein Titelanwärter aus. Der Champion von 2015 verlor nach dem 1:4 (0:0, 1:1, 1:3) bei den Nashville Predators die Serie glatt mit 0:4. Nashville spielt in Runde zwei gegen St. Louis oder Minnesota. Der Schweizer Roman Josi leitete die Niederlage des Teams um Kapitän Jonathan Toews mit seinem Führungstreffer ein (30.) und legte nach dem 2:0 durch Colton Sissons (49.) noch einmal nach (51.). Toews' Tor zum 1:3 war nicht mehr als Ergebniskosmetik (55.), ehe Viktor Arvidsson (59.) den Schlusspunkt setzte.

Rangers führen dank Zibanejad mit 3:2

Die New York Rangers führen nach dem 3:2 (1:2, 1:0, 0:0) nach Verlängerung bei den Montreal Canadiens mit 3:2 und stehen vor dem Sprung in die nächste Runde. Bei den Kanadiern stellten die Rangers einmal mehr ihre Auswärtsstärke unter Beweis. Artturi Lehkonen (13.) und Brendan Gallagher (17.) schossen die Gastgeber im Bell Center im ersten Drittel zweimal in Führung, Jesper Fast (16.) glich zwischenzeitlich aus. Brady Skjei (39.) traf zum 2:2, ehe die Fans auf den entscheidenden Treffer in der Overtime 14:22 Minuten warten mussten: Mika Zibanejad stellte mit seinem Siegtor die Play-off-Serie auf 3:2 für New York.

Pittsburgh Penguins - Columbus Blue Jackets 5:2
Stand: 4:1
Nashville Predators - Chicago Blackhawks 4:1
Stand: 4:0
Montreal Canadiens - New York Rangers 2:3 n.V.
Stand: 2:3

jch/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun