Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.03.2017, 08:45

Neuer Bestwert für deutsche NHL-Profis

61 Punkte: Draisaitl knackt den Sturm-Rekord!

Leon Draisaitl hat einen neuen deutschen Punkterekord für deutsche Eishockey-Profis in der NHL aufgestellt. Der Kölner erzielte beim 7:4 (4:2, 3:2, 0:0)-Sieg der Edmonton Oilers am Donnerstag (Ortszeit) gegen die Boston Bruins seinen 24. Saisontreffer und bereitete mit seinen Vorlagen Nummer 36 und 37 zwei weitere Tore vor.

Leon Draisaitl
Neuer Rekordhalter: Leon Draisaitl.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit insgesamt 61 Punkten überholte er zwölf Spiele vor Ende der regulären Saison den heutigen Bundestrainer Marco Sturm, der in der Saison 2005/06 mit 59 Punkten (16 Punkte für die San Jose Sharks und 43 Zähler für Boston) die vorherige Bestmarke hielt.

"Ich freue mich sehr über diese Marke", sagte Draisaitl: "Der Vergleich mit Marco Sturm ehrt mich natürlich, aber er hat ungeachtet der Scorerpunkte über Jahre hinweg überragende Leistungen in der NHL gebracht. So weit bin ich noch nicht." Sturm sprach seinem Schützling ein großes Kompliment aus: "Das war nur eine Frage der Zeit. Er hat es sich absolut verdient. Er ist der geborene Scorer. Es macht Spaß, ihm zuzusehen", sagte der Bundestrainer dem SID.

Draisaitl erzielte beim zweiten Sieg hintereinander der Oilers im zweiten Drittel seinen 24. Saisontreffer, hinzu kamen seine Vorlagen Nummer 36 und 37. Edmonton ist Fünfter der Western Conference und damit weiter auf Kurs Play-offs.

Niederlage für Greiss und Seidenberg

Weniger erfolgreich verliefen die weiteren Partien mit deutscher Beteiligung. Goalie Thomas Greiss und Verteidiger Dennis Seidenberg verloren mit den New York Islanders mit 2:4 gegen die Winnipeg Jets und mussten einen Rückschlag im Play-off-Rennen hinnehmen.

Tobias Rieder schaffte für die Arizona Coyotes gegen die Detroit Red Wings zwar seinen 18. Assist in dieser Spielzeit, musste am Ende mit seinem Team aber eine 4:5-Pleite nach Penaltyschießen verdauen. Die Coyotes sind im Westen Vorletzter. Torhüter Philipp Grubauer kam bei der 1:2-Niederlage der Washington Capitals nach Verlängerung gegen die Nashville Predators nicht zum Einsatz.


NHL, Donnerstag, 16. März

New Jersey Devils - Philadelphia Flyers 6:2
New York Islanders - Winnipeg Jets 2:4
Washington Capitals - Nashville Predators 1:2 n.V.
Carolina Hurricanes - Minnesota Wild 3:1
Columbus Blue Jackets - Florida Panthers 2:1
Ottawa Senators - Chicago Blackhawks 1:2
Tampa Bay Lightning - Toronto Maple Leafs 0:5
Edmonton Oilers - Boston Bruins 7:4
Vancouver Canucks - Dallas Stars 2:4
Arizona Coyotes - Detroit Red Wings 4:5 n.P.
Los Angeles Kings - Buffalo Sabres 2:0
San Jose Sharks - St. Louis Blues 1:4

aho/dpa/sid

 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun