Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.11.2016, 09:50

NHL: Drei Spiele, zweimal Verlängerung, einmal Penaltyschießen

Krake Crawford - Chicago nicht zu stoppen

In der Western Conference kam es in der Nacht zum Donnerstag zum Duell der aktuell besten Teams der Central Division: St. Louis gegen Chicago. Hierbei stellte Blackhawks-Goalie Corey Crawford seine Extraklasse unter Beweis und zeigte "großartige" (Coach Joel Quenneville) und "unglaubliche" (Verteidiger Brent Seabrook) Paraden. Der Eishockey-Krimi wurde schließlich in der Overtime entschieden. Zuschlag gab es auch in den beiden anderen Begegnungen an diesem Abend: Columbus schlug Anaheim mit 3:2 n.V., Buffalo unterlag Ottawa 1:2 n.P.

Crawford wird zum Monster - heiß-kalter Panarin

Corey Crawford
Chicagos Torwart Corey Crawford (l.) brachte St. Louis (hier: Vladimir Tarasenko) zur Verzweiflung.
© picture allianceZoomansicht

Der Blackhawks-Express ist im Rollen und derzeit einfach nicht zu stoppen. Auch nicht in St. Louis, wo Chicago einen 2:1-Sieg n.V. und damit bereits den siebten Erfolg in Folge feierte. Triebfeder der derzeit bestens geölten Hawks-Maschine war einmal mehr Goalie Corey Crawford, der bei sechs der letzten sieben Siege zwischen den Pfosten stand. An diesem Abend parierte er 27 Schüsse und kam auf eine Fangquote von 96,4 Prozent. "Ja, ich fühle mich gut", gibt der 31-jährige Kanadier einen kurzen Einblick in seine Gefühlswelt, "Spielzüge zu lesen funktioniert momentan gut. Ich bin geduldig, wenn ich es sein muss. Ich gehe da raus und bin aggressiv. Derzeit sieht es gut aus, aber es gibt immer Raum für Verbesserungen."

Nach einem torlosen Anfangsdrittel brachte Marian Hossa Chicago mit einem Abstauber auf die Anzeigetafel (22.). Danach hexte Crawford eine Großchance nach der anderen aus seinem Gehäuse. Die mit Abstand beste hatte Vladimir Tarasenko, der nach einem Querpass freies Schussfeld und das fast leere Tor vor sich hatte, doch Crawford kratzte den Puck nach einer schnellen Bewegung noch mit der Kufe von der Linie (51.). Die Blues schienen schon zu verzweifeln, da donnerte Alex Pietrangelo doch noch einen Schlagschuss in die Maschen (58.).

So also ging der Krimi in die Overtime. Artemi Panarin, der sich zuvor einen Faustkampf geliefert und fünf Minuten auf der Strafbank abgekühlt hatte, sprang zurück aufs Eis und lief direkt wieder heiß: Vom linken Bullykreis schweißte der Scharfschütze die Scheibe ins Ziel (61.).

Werenski bucht den Extra-Punkt

In Columbus vollzog US-Fußball-Star Jozy Altidore (Toronto FC, 97 A-Länderspiele) den "Puck Drop" vor der Partie Blue Jackets gegen Ducks. Danach legten die Hausherren wie geplant los: "Vor allem zu Hause wollen wir schnell starten und unsere Geschwindigkeit ausnutzen", sagte Stürmer Brandon Saad, der die Jackets zusammen mit Boone Jenner nach nur 5:29 Minuten mit 2:0 in Führung schoss (2., 6.). Anaheim aber antwortete und schlug durch die Treffer von Rickard Rakell (38.) und Nick Ritchie (42.) zurück. In der Verlängerung avancierte dann Zach Werenski zum Matchwinner für Columbus: Zwischen den Bullykreisen zog der erst 19-jährige Verteidiger ab und traf zum 3:2-Endstand n.V. (62.). Der Deutsche Korbinian Holzer schaffte es nicht in die Aufstellung der Ducks - bei den Blue Jackets fehlte Abwehr-Star Seth Jones verletzt (Fußbruch).

Ryan im Penaltyschießen

In Buffalo gab Stürmer Evander Kane sein Comeback (nach Rippenverletzung), bei Ottawa bekam Goalie Mike Condon den Start. Letzterer musste schon früh hinter sich greifen, als Nicholas Baptiste direkt nach einem Face-off abzog (3.). Danach zeigte der nachverpflichtete Goalie - Andrew Hammond ist verletzt, Craig Andersons Frau an Krebs erkrankt - aber eine ansprechende Leistung (31 Saves, 96,9 Prozent Fanquote) und ließ keinen weiteren Treffer mehr zu. Für die Senators stellte im Mittelabschnitt Ryan Dzingel auf 1:1 (28.). Trotz leichter Vorteile für die Sabres (32:29 Schüsse, 33:29 Hits) ging es erst in die Verlängerung und dann ins Penaltyschießen. Hier trafen Sam Reinhart für Buffalo sowie Kyle Turris für Ottawa. Den entscheidenden Alleingang verwertete schließlich Senators-Stürmer Bobby Ryan nach einem flinken Rückhand-Vorhand-Move zum 2:1 n.P.


NHL-Ergebnisse vom Mittwoch, den 9. November 2016:

Columbus Blue Jackets - Anaheim Ducks 3:2 n.V.
Buffalo Sabres - Ottawa Senators 1:2 n.P.
St. Louis Blues - Chicago Blackhawks 1:2 n.V.

cru

 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:St. Louis Blues
Anschrift:St. Louis Blues
Savvis Center
1401 Clark Avenue
St. Louis, Missouri, USA 63103
Internet:http://www.stlouisblues.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Chicago Blackhawks
Anschrift:Chicago Blackhawks
1901 West Madison Street
Chicago, Illinois, USA 60612
Internet:http://www.chicagoblackhawks.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Columbus Blue Jackets
Anschrift:Columbus Blue Jackets
Nationwide Arena
200 West Nationwide Boulevard
Suite Level
Columbus, Ohio, USA 43215
Internet:http://www.bluejackets.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Anaheim Ducks
Anschrift:Anaheim Ducks
2695 East Katella Avenue
Anaheim, California, USA 92806
Internet:http://www.anaheimducks.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Buffalo Sabres
Anschrift:Buffalo Sabres
One Seymour H. Knox III Plaza
Buffalo, New York, USA 14203-3096
Internet:http://www.sabres.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Ottawa Senators
Anschrift:Ottawa Senators
1000 Palladium Drive
Ottawa, Ontario, Canada K2V 1A5
Internet:http://www.ottawasenators.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun