Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.03.2016, 09:22

Niederlage für Seidenberg, Rekord für Holtby

Großer Schritt für Kühnhackl und die Pens

Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins einen großen Schritt in Richtung NHL-Play-offs gemacht. Gegen die New York Islanders kam der Champion von 2009 am Dienstag (Ortszeit) zu einem 2:1-Sieg nach Penaltyschießen und hat als Vierter der Metropolitan Division nach 69 Partien 82 Punkte auf dem Konto.

Vorbei an den Islanders um Johnny Boychuk: Nick Bonino (re.) und die Penguins.
Vorbei an den Islanders um Johnny Boychuk: Nick Bonino (re.) und die Penguins.
© Getty ImagesZoomansicht

Kühnhackl durfte 24-mal aufs Eis und sammelte dabei knapp 14 Minuten Eiszeit bei einem Torschuss. Chris Kunitz hatte die Hausherren in Führung gebracht (16.), Kyle Okposo mit seinem 19. Saisontor im Power Play den Ausgleich erzielt (55.). Kris Letang war dann der einzige erfolgreiche Schütze im Shootout. Die Gäste, bei denen Torhüter Thomas Greiss nicht zum Einsatz kam, stehen mit 85 Punkten nach 68 Begegnungen auf Rang zwei.

Als erstes NHL-Team qualifizierten sich die Washington Capitals für die Play-offs. Superstar Alexander Ovechkin schoss seine Mannschaft in der Verlängerung mit seinem 42. Saisontreffer zu einem 2:1-Erfolg über die Carolina Hurricanes. Mit 105 Punkten sind die Capitals, die bislang als größten Erfolg 1998 die Teilnahme an der Finalserie vorweisen können (0:4 gegen die Detroit Red Wings), unangefochten Erster in der Metropolitan Division.

Bei Washington saß Goalie Philipp Grubauer über die komplette Spielzeit auf der Bank. Stammtorhüter Braden Holtby holte in seinem 56. Saisoneinsatz den 42. Sieg und stellte damit einen neuen Capitals-Rekord auf. Noch nie holte ein Schlussmann in der regulären Spielzeit so viele Siege. Die vorherige Bestmarke hielt der deutsche Keeper Olaf Kölzig (41) aus der Saison 1999/2000.

Seidenbergs Bruins verlieren

Die Boston Bruins und Dennis Seidenberg mussten dagegen eine 2:3-Niederlage bei den San Jose Sharks hinnehmen. Das Team des deutschen Verteidigers, der einen Schuss abfeuerte und drei blockte (15:07 Eiszeit), rutschte damit auf Rang zwei der Atlantic Division.


NHL, Dienstag, 15. März

Pittsburgh Penguins - New York Islanders 2:1 n.P.
Washington Capitals - Carolina Hurricanes 2:1 n.V.
Philadelphia Flyers - Detroit Red Wings 4:3
Toronto Maple Leafs - Tampa Bay Lightning 4:1
Montréal Canadiens - Florida Panthers 1:4
Ottawa Senators - Minnesota Wild 3:2 n.V.
Dallas Stars - Los Angeles Kings 2:5
San Jose Sharks - Boston Bruins 3:2

dpa/sid/aho

 
Seite versenden
zum Thema

National Hockey League - 24. Spieltag


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun