Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.03.2016, 10:29

NHL: Kanadisches Fiasko immer wahrscheinlicher

Seidenberg & Rieder gewinnen deutsche Duelle

Dennis Seidenberg und Tobias Rieder haben die deutschen Duelle in der Eishockey-Profiliga NHL für sich entschieden. Verteidiger Seidenberg gelang mit den Boston Bruins ein 3:1-Sieg gegen Torhüter Greiss und die New York Islanders. Rieder und seine Arizona Coyotes gewannen 4:0 bei den Edmonton Oilers um Leon Draisaitl. Beide Stürmer erhielten nur knapp 14 Minuten Eiszeit und blieben ohne Scorerpunkt. Auch Seidenberg, etwas mehr als 16 Minuten im Einsatz, war an keinem Tor beteiligt. Greiss wehrte 28 Schüsse ab.

Goalie Thomas Greiss konnte die Isländers-Niederlage gegen die Bruins nicht verhindern.
Goalie Thomas Greiss konnte die Isländers-Niederlage gegen die Bruins nicht verhindern.
© imagoZoomansicht

Eishockey-Profi Dennis Seidenberg von den Boston Bruins hat das deutsche NHL-Duell gegen Torhüter Thomas Greiss von den New York Islanders mit 3:1 gewonnen. Durch den 39. Saisonsieg bleibt der Champion von 2011 Tabellenerster der Atlantic Division. 28 Paraden von Goalie Greiss konnten dagegen die Islanders-Niederlage am Samstag (Ortszeit) nicht verhindern. Das Team des gebürtigen Füsseners rangiert in der Metropolitan Division auf Platz drei.

Das zweite deutsche Aufeinandertreffen entschied Tobias Rieder mit den Arizona Coyotes deutlich für sich. Bei Leon Draisaitls Edmonton Oilers gelang dem Team aus Glendale mit dem klaren 4:0 der zweite Sieg in Serie. Die Oilers scheiterten reihenweise am überragenden Coyotes-Goalie Mike Smith, der 44 Schüsse der Gastgeber abwehrte.

Torhüter Philipp Grubauer verpasste mit den Washington Capitals die vorzeitige Playoff-Qualifikation. Das punktbeste NHL-Team verlor bei den San Jose Sharks mit 2:5 und kassierte die 19. Niederlage im 68. Spiel. Der deutsche Keeper wehrte bei seinem 18. Einsatz in dieser Spielzeit 23 von 27 Schüssen der Gastgeber ab. Beim fünften Gegentreffer saß Grubauer zugunsten eines sechsten Feldspielers auf der Bank.

Historisches Fiasko immer wahrscheinlicher

Die Chancen der kanadischen NHL-Teams auf zumindest einen Platz in der K.o.-Runde sind weiterhin schlecht. Mit 72 Punkten liegen die Ottawa Senators sechs Zähler hinter dem achten Platz zurück, noch schlechter steht Rekordmeister Montréal Canadiens (73) da. Im Westen beträgt der Rückstand der Vancouver Canucks auf Minnesota Wild acht Punkte. Damit wird das historische Fiasko immer wahrscheinlicher. Erstmals seit 1970 wird wohl kein Team aus dem Eishockey-Mutterland Kanada die Play-offs um den Stanley Cup erreichen.


NHL-Ergebnisse vom Samstag, 12. März:

Boston Bruins - New York Islanders 3:1
Buffalo Sabres - Carolina Hurricanes 3:2 n.V.
Detroit Red Wings - New York Rangers 3:2 n.V.
Montréal Canadiens - Minnesota Wild 1:4
Ottawa Senators - Toronto Maple Leafs 4:0
Florida Panthers - Philadelphia Flyers 5:4 n.P.
Winnipeg Jets - Colorado Avalanche 3:2
Dallas Stars - St. Louis Blues 4:5 n.V.
Edmonton Oilers - Arizona Coyotes 0:4
Vancouver Canucks - Nashville Predators 4:2
Los Angeles Kings - New Jersey Devils 1:2 n.V.
San Jose Sharks - Washington Capitals 5:2

dpa/sid

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Boston Bruins
Anschrift:Boston Bruins
TD Banknorth Garden
100 Legends Way
Boston, Massachusetts, USA 02114
Internet:http://www.bostonbruins.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:New York Islanders
Anschrift:New York Islanders
1535 Old Country Road
Plainview, New York, USA 11803
Internet:http://www.newyorkislanders.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun