Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.03.2016, 23:21

Ingolstadt unterliegt Straubing

Meister Mannheim droht schon das Aus

Die Adler Mannheim starteten mit einer 3:6-Niederlage bei den Kölner Haien in die Qualifikationsrunde für die Play-offs und stehen nach der ersten Begegnung schon vor dem Aus. In der zweiten Partie des Abends unterlag mit dem ERC Ingolstadt auch der Vize-Meister mit 3:4 gegen die Straubing Tigers.

Haie Adler
Kölner Führung: Salmonsson (li.) jubelt gemeinsam mit Teamkollege Gogulla (Mitte).
© imagoZoomansicht

Gogulla gelingt Hattrick

Titelverteidiger Mannheim braucht am Freitag zu Hause einen Sieg, um seine Chancen in der Serie "Best of Three" zu wahren. Bei einer erneuten Niederlage wäre die Saison in der DEL für die Mannheimer beendet. Vor 9.161 Zuschauern in Köln sorgte der Hauptrunden-Zehnte Mannheim nach einem zwischenzeitlichen 1:4 noch einmal für Spannung. Sinan Akdag (36.) und Christoph Ullmann (39.) verkürzten den Rückstand Ende des Mitteldrittels auf einen Treffer.

Als die Mannheimer Torhüter Youri Ziffzer zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis nahmen, sorgten die Gastgeber jedoch mit zwei weiteren Toren für die Entscheidung. Auf Seiten der Kölner ragte Nationalstürmer Philip Gogulla mit drei Treffern (8., 21., 60.) heraus. Ex-NHL-Spieler Marcel Goc hatte sich bei den Kurpfälzern nach einer Verletzung pünktlich zum Start der Play-off-Qualifikation zurückgemeldet.

ERCI: Aufholjagd kommt zu spät

In der zweiten Begegnung der ersten Play-off-Runde steht auch Vorjahresfinalist ERC Ingolstadt unter Druck. Der Meister von 2014 unterlag den Straubing Tigers zu Hause vor 4.703 Zuschauern mit 3:4. Nach 0:2-Rückstand im ersten Drittel kamen die Schanzer durch den Tschechen Petr Taticek (28.) zunächst auf 1:2 heran. Doch ein Doppelschlag von Verteidiger Maury Edwards und Thomas Brandl (32., 34.) bescherte den Tigers im Mittelabschnitt eine 4:1-Führung. Im Schlussabschnitt verkürzten John Laliberte und erneut Taticek (41., 51.) zwar noch einmal. Doch Straubing ließ in der Schlussphase keinen weiteren Treffer mehr zu.

Der niederbayrische Außenseiter kann damit wie Köln in der zweiten Partie am Freitag den Sprung ins Viertelfinale perfekt machen. Die Serien werden spätestens am Sonntag entschieden.

jom

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun