Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.02.2016, 10:36

NHL: Niederlagen für Rieder und Draisaitl

Juliens Nummer 500 kostet Yeo den Job

Für die deutschen Eishockey-Profis lief es am Samstagabend in der nordamerikanischen Profiliga NHL nicht wirklich erfolgreich. Zwar blieben die Goalies Philipp Grubauer und Thomas Greiss ohne Gegentor, verloren mit ihren Klubs aber ebenso wie Tobias Rieder, dessen Assist bei der Pleite der Arizona Coyotes nicht reichte. Auch Leon Draisaitl ging mit Edmonton leer aus. Lediglich Dennis Seidenberg durfte jubeln - und mit ihm Bruins-Coach Claude Julien. Mike Yeo dagegen ist das Lachen vergangen.

Claude Julien
Jubiläumssieg: Bruins-Headcoach Claude Julien macht die 500 in der NHL voll.
© Getty ImagesZoomansicht

Eishockey-Profi Tobias Rieder hat mit den Arizona Coyotes einen erneuten Rückschlag im Kampf um die Playoffs in der NHL hinnehmen müssen. Das Team aus Glendale verlor am Samstag (Ortszeit) beim Playoff-Konkurrenten San Jose Sharks mit 1:4 und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf die begehrten Ränge. Rieder legte das zwischenzeitliche 1:2 durch Martin Hanzal (22. Minute) mit seiner 21. Saisonvorlage auf.

Nach Penaltyschießen verloren die Edmonton Oilers und Leon Draisaitl ihre Partie gegen die Winnipeg Jets. Das 1:2 bedeutete für den fünfmaligen Stanley-Cup-Sieger die 35. Niederlage im 57. Spiel. Die Oilers bleiben Letzter in der Pacific Division.

Seidenberg mit Boston auf Kurs

Die Boston Bruins haben mit Dennis Seidenberg den zweiten Sieg hintereinander eingefahren. Durch den 4:2-Erfolg bei den Minnesota Wild rückte das Team des deutschen Verteidigers in der Atlantic Division auf Rang zwei vor. Für Bruins-Headcoach Claude Julien war es zugleich der 500. Erfolg in der stärksten Eishockey-Liga der Welt. Für Wild-Trainer Mike Yeo bedeutet die Pleite das Aus. Nach 13 Niederlagen aus den vergangenen 14 Partien entließen die Gastgeber ihren Coach. "Ich bin Realist. Man kann nicht jedes Spiel verlieren und glauben, dass es keine Veränderungen gibt", meinte Yeo. Der 42-Jährige war seit Sommer 2011 Headcoach der Wild. Sein Nachfolger wird John Torchetti, der bisherige Trainer des Farmteams Iowa Wild soll den Posten aber nur übergangsweise übernehmen.

Greiss lässt nichts durch

Torhüter Thomas Greiss von den New York Islanders kam in Carolina nach 40 Minuten beim Stand von 2:6 für Stammkeeper Jaroslav Halak auf das Eis. Der gebürtige Füssener konnte im Abschlussdrittel alle drei Schüsse der Hurricanes abwehren, die Islanders verloren dennoch 3:6.

Grubauer macht dicht - ohne Erfolg

Auch Washingtons Goalie Philipp Grubauer kam im Match bei den Dallas Stars im dritten Drittel für Braden Holtby zum Einsatz. Nach dem 0:4-Rückstand der Capitals parierte der deutsche Schlussmann fünf von fünf Versuchen der Stars. Die Aufholjagd des punktbesten NHL-Teams wurde allerdings nicht belohnt: Die Capitals kassierten beim 3:4 die 14. Saisonniederlage.


Ergebnisse, Samstag, 13. Februar

Philadelphia Flyers - New Jersey Devils 1:2 n.V.
Minnesota Wild - Boston Bruins 2:4
Florida Panthers - Nashville Predators 0:5
Carolina Hurricanes - New York Islanders 6:3
Columbus Blue Jackets - Ottawa Senators 4:2
Vancouver Canucks - Toronto Maple Leafs 2:5
Dallas Stars - Washington Capitals 4:3
Chicago Blackhawks - Anaheim Ducks 2:3 n.V.
Edmonton Oilers - Winnipeg Jets 1:2 n.P.
San Jose Sharks - Arizona Coyotes 4:1

nik/dpa/sid

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun