Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.01.2016, 09:52

Panthers-Siegesserie hält auch gegen Draisaitls Oilers

500. Tor: Ovechkin schreibt Geschichte

Dem Superstar der Washington Capitals gehörten am Sonntagabend (Ortszeit) die Schlagzeilen: Alexander Ovechkin erzielte beim 7:1-Kantersieg gegen die Ottawa Senators, bei dem auch der deutsche Goalie Philipp Grubauer viel Lob erhielt, seinen 500. Treffer in der NHL. Der Stürmer ist der erste russische Spieler, der diesen Meilenstein geschafft hat und folgt einem berühmten Quartett. Auf Rekordjagd sind auch die Florida Panthers, die gegen die Edmonton Oilers den zwölften Sieg in Folge einfuhren.

Alexander Ovechkin (M.)
Alexander Ovechkin (M.) lässt sich nach seinem Jubiläumstor feiern.
© Getty ImagesZoomansicht

Es war die 37. Minute im Verizon Center, als sich die Menge erhob und Hüte auf das Eis flogen: Soeben hatte Alexander Ovechkin das 5:1 der Capitals gegen Ottawa markiert - und damit sein 500. Tor in der NHL erzielt. Von der Bank eilten alle Mannschaftskameraden zur Gratulationscours, und auch Goalie Philipp Grubauer machte sich aus seinem Tor auf den Weg in die gegnerische Hälfte, um in den Jubel einzustimmen.

Die Menge und das Team feierte den 30-Jährigen ob seiner herausragenden Leistung: Ovechkin ist der erste Russe, der diese Marke erreichte, er benötigte 801 Spiele, nur vier Profis waren schneller: Wayne Gretzky (575 Spiele), Mario Lemieux (605), Mike Bossy (647) und Brett Hull (693), allesamt Hall-of-Famer. "Es war ein spezieller Moment, hier vor den eigenen Fans, meinen Teamkollegen, meinen Eltern", so Ovechkin hinterher. ""Es ist ein Riesengefühl und ziemlich cool - ein historischer Moment."

Es war ein spezieller Moment, hier vor den eigenen Fans, meinen Teamkollegen, meinen Eltern.Alexander Ovechkin

So geriet es fast zur Nebensache, dass der Hauptstadtklub mit dem 7:1 - Ovechkin setzte auch den Schlusspunkt (50.) und führt die Torjägerliste in dieser Saison mit 26 Treffern an - seine Position als punktbestes NHL-Team weiter ausbaute. Freuen durfte sich Grubauer trotzdem: Der deutsche Goalie hielt 25 von 26 Schüssen und wurde zum drittbesten Spieler des Spiels gewählt.

Florida macht das Dutzend voll

Derweil schrieben die Florida Panthers ihre jüngste Erfolgsstory fort. Das Team um den tschechischen Alt-Star Jaromir Jagr gewann bei Leon Draisaitls Edmonton Oilers mit 2:1 und sackte damit den zwölften Sieg in Folge ein, gleichzeitig ist dies die längste Erfolgsserie in der NHL seit März 2014. Damals entschieden die Boston Bruins mit Dennis Seidenberg ebenfalls zwölf Partien nacheinander für sich. Gegen Boston gab es für die Panthers am 12. Dezember auch die bislang letzte Niederlage (1:3).

Überzeugend war der knappe Sieg nicht, die Oilers, mit 37 Punkten weiterhin das schlechteste Team im Westen, bedrohten das Tor des Klubs aus dem Sonnenstaat doppelt so oft, netzten aber nur einmal ein (Mark Letestu, 13.). Zu diesem Zeitpunkt hatten Oldie Jagr (4.) und Jonathan Huberdeau (8.) für die Gäste schon die Weichen auf Sieg gestellt.

Ergebnisse vom Sonntag, den 10. Januar

Winnipeg Jets - Buffalo Sabres 2:4
Washington Capitals - Ottawa Senators 7:1
Chicago Blackhawks - Colorado Avalanche 6:3
Minnesota Wild - New Jersey Devils 1:2
Anaheim Ducks - Detroit Red Wings 1:2
Edmonton Oilers - Florida Panthers 1:2

jch/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun