Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.01.2016, 10:18

In der NHL bricht die Zeit der Wechsel an

0:4-Pleite für Holzer - Crosby kein All-Star

In der NHL bricht die Zeit der Trades an. Den bislang größten der Saison schlossen die Nashville Predators und die Columbus Blue Jackets ab, die zwei junge Stars tauschten. Die Teams für das All-Star-Turnier Ende Januar stehen fest - Sidney Crosby wird nicht dabei sein. Eishockey gespielt wurde am Mittwoch auch. Dabei setzte es für Korbinian Holzer und die Anaheim Ducks eine krachende Heimniederlage, Titelverteidiger Chicago konnte sich erneut auf einen russischen Rookie verlassen.

Nazem Kadri
Auch wenn Center Nazem Kadri hier eine Flugstunde einlegen musste: Toronto gewann in Anaheim klar.
© imagoZoomansicht

Mit 0:4 ging Anaheim auf heimischem Eis gegen die Toronto Maple Leafs unter. Pierre-Alexander Parenteu stellte die Weichen für die Gäste mit seinen Saisontoren zehn und elf (9./28.) auf Sieg. Leafs-Goalie Jonathan Bernier wehrte 39 Schüsse ab und verbuchte seinen zweiten Shutout der Saison. Bei den Hausherren musste Torhüter John Gibson zu Beginn des Schlussviertels nach einer Kollision verletzt raus. Verteidiger Holzer erhielt 17:27 Minuten Einsatzzeit und stand bei keinem der vier Gegentore auf dem Eis.

Die Chicago Blackhawks gewannen auch das zweite Duell mit den Pittsburgh Penguins binnen 24 Stunden. Beim 3:1-Erfolg traf der russische Rookie Artemi Panarin doppelt. Schon am Dienstag hatte er beim Ostrivalen in der Overtime den 3:2-Siegtreffer erzielt. Die Montreal Canadiens feierten in ihrem ersten Heimspielen seit fast drei Wochen (nach acht Auswärtsspielen in Folge) einen 2:1-Erfolg gegen die New Jersey Devils.

Trades: Nashville und Columbus sorgen für Aufsehen - Lecavalier zu den Kings

An der Wechselfront gab es am Mittwochabend zahlreiche Trades zu vermelden. Die meiste Aufmerksamkeit erhielt dabei ein Tausch zwischen Nashville und Columbus. Die Predators erhielten von den Blue Jackets Center Ryan Johansen (23), dafür geht Verteidiger Seth Jones (21) künftig im Trikot für das Liga-Schlusslicht aus Columbus aufs Eis. Beide Spieler waren in ihren Drafts (2010 bzw. 2013) einst an vierter Stelle gewählt worden. Center-Routinier Vincent Lecavalier unternimmt bei den Los Angeles Kings indes einen letzten Anlauf Richtung Stanley-Cup, den er 2004 mit Tampa Bay schon einmal gewann. Der 35-Jährige kommt gemeinsam mit Verteidiger Luke Schenn nach Kalifornien. Center Jordan Weal und ein Drittrunden-Pick 2016 wechseln an die Ostküste.

All-Star-Event in Nashville: Crosby nicht dabei

In Nashville steigt am 31. Januar das All-Star-Event der NHL - allerdings mal wieder ohne einen der großen Stars der Liga: Sidney Crosby war nicht unter den Namen der Akteure, die von der Liga für das Spektakel in Tennessee nominiert wurden. Der Kanadier hat in seiner Karriere bislang erst an einem All-Star-Game teilgenommen (2007). Fünfmal wurde er zwar von den Fans gewählt, konnte aufgrund von Verletzungen aber nicht teilnehmen. Seine Absage im vergangenen Jahr, als er wegen einer Blessur verzichtete, hatte einen faden Beigeschmack hinterlassen. In der laufenden Saison spielt der zweimalige kanadische Olympiasieger zudem schwach. In 38 Spielen hat er mit zwölf Toren und 19 Vorlagen lediglich 31 Punkte erzielt.

Die Fans konnten sich in diesem Jahr nur die vier Kapitäne der einzelnen Divisionen für das All-Star-Game wählen. Den Zuschlag erhielten Alexander Ovechkin (Washington Capitals), Jaromir Jagr (Florida Panthers), Patrick Kane (Chicago Blackhawks) und John Scott (Arizona Coyotes). Die übrigen 40 Profis ernannte die NHL, von jedem der 30 Teams ist mindestens ein Akteur dabei. Jede Division tritt mit sechs Stürmern, drei Verteidigern und zwei Torhütern an. Im Drei-gegen-Drei wird dann ein Turnier ausgespielt. Als Favorit dürfte das Team der Central Division gelten, das mit Kane sowie Jamie Benn und Tyler Seguin (beide Dallas Stars) die drei Topscorer der Liga aufs Eis schicken kann.


Ergebnisse vom Mittwoch, 06. Januar

Montreal Canadiens - New Jersey Devils 2:1
Chicago Blackhawks - Pittsburgh Penguins 3:1
Colorado Avalanche - St. Louis Blues 4:3 n.V.
Vancouver Canucks - Carolina Hurricanes 3:2
Anaheim Ducks - Toronto Maple Leafs 0:4

ski

07.01.16
 
Seite versenden
zum Thema