Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.11.2013, 10:20

Ehrhoff und Goc mit zwei Auswärtspleiten

Jagr stellt Uraltrekord des legendären Howe ein

Altstar Jaromir Jagr hat einen Uraltrekord der NHL-Legende Gordie Howe eingestellt: Zum 121. Mal erzielte der Tscheche beim 2:1 seiner New Jersey Devils gegen die Los Angeles Kings das entscheidende Siegtor. Unterdessen gab es für die deutschen Profis nichts zu ernten, Christian Ehrhoffs Sabres und Marcel Gocs Panthers kassierten deutliche Pleiten. Auch Dennis Seidenberg sah eine Niederlage seiner Bruins.

Jaromir Jagr
Zog in zwei Wertungen mit ehemaligen NHL-Größen gleich: New Jerseys Altstar Jaromir Jagr.
© imagoZoomansicht

Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger Jagr (41) hat für das Ende der Saison seinen Rücktritt angekündigt. Bis dahin - so scheint es - will er aber noch einige Bestmarken purzeln lassen. Der 2:1-Treffer zum Sieg der New Jersey Devils bei den Los Angeles Kings bedeutete sein 121. Siegtor in der NHL. Damit stellte Jagr den Uraltrekord von Gordie "Mr. Hockey" Howe ein. Die kanadische Legende hatte den Bestwert vor 45 Jahren aufgestellt und die Wertung bis gestern angeführt.

Gleichzeitig zog Jagr mit seinem 690. NHL-Tor mit seinem früheren Mitspieler Mario Lemieux gleich und liegt in dieser Konkurrenz zusammen mit dem Kanadier auf dem neunten Platz. "Zu ihm habe ich aufgesehen, er hat mein Spiel enorm beeinflusst", so der zweimalige Weltmeister. In aller Bescheidenheit ergänzte er: "Wenn Lemieux so viele Spiele gemacht hätte wie ich, hätte er wahrscheinlich 900 Tore geschossen."

Tristesse bei den deutschen Kufencracks

Während es für den Olympiasieger von 1998 also ausreichend Grund zum Jubeln gab, hatten die Deutschen Stars nichts zu feiern. Ehrhoffs Buffalo Sabres kassierten bei den Philadelphia Flyers ihre 19. Saisonniederlage. Mit 1:4 unterlagen die "Säbel" in Pennsylvania - damit liegt das Team von den Niagarafällen weiter auf dem letzten Platz der Liga. Tyler Myers hatte Ehrhoff & Co. zwar in Führung gebracht (19.), zweimal Matt Read (35., 36.), ein Überzahltor von Vincent Lecavalier (50.) sowie ein "Empty Net Goal" von Scott Hartnell (60.) sorgten jedoch für das deutliche Resultat. Ehrhoff kam mit 25:42 Minuten auf die meiste Eiszeit aller Feldspieler.

Ebenfalls eine 1:4-Abfuhr mussten Gocs Florida Panthers bei den Edmonton Oilers hinnehmen. Mit 16 Zählern stehen sie nur unwesentlich besser da als die Sabres und belegen in der Eastern Conference den vorletzten Platz. Goc verbuchte dabei 17:57 Minuten auf dem Eis. Auch für den dritten Deutschen gab es keinen Sieg: Bostons Seidenberg musste verletzt zusehen, wie seine Bruins mit 2:3 nach Penalty-Shootout gegen die St. Louis Blues den Kürzeren zogen.


Ergebnisse vom Donnerstag:

Boston Bruins - St. Louis Blues 2:3 n.P.

Toronto Maple Leafs - Nashville Predators 2:4

Philadelphia Flyers - Buffalo Sabres 4:1

Detroit Red Wings - Carolina Hurricanes 4:3

Winnipeg Jets - Chicago Blackhawks 3:6

Dallas Stars - New York Rangers 2:3

Phoenix Coyotes - Colorado Avalanche 3:4 n.V.

Edmonton Oilers - Florida Panthers 4:1

Los Angeles Kings - New Jersey Devils 1:2 n.V.

San Jose Sharks - Tampa Bay Lightning 5:1

22.11.13
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:New Jersey Devils
Anschrift:New Jersey Devils
Prudential Center
165 Mulberry St.
Newark, NJ 07102
001-(973) 757-6600
Internet:http://www.newjerseydevils.com/