Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

11.05.2013, 21:51

Lettland als Achter in akuter Abstiegsgefahr

Ullmann und Hager stoßen Tür zum Viertelfinale auf

Kurs Viertelfinale oder Abstiegsangst, hieß es vor dem fünften Vorrundenspiel des DEB-Teams am Samstagabend gegen Lettland. Die deutsche Mannschaft beantwortete diese Frage mit dem zweiten 2:0-Erfolg in Serie. Gegen die Letten zeigte Deutschland, anders als noch gegen Österreich, eine insgesamt sehr kompakte, starke Vorstellung und nutzte obendrein seine Chancen effektiv aus. Für Keeper Rob Zepp war es der zweite Shutout in Folge.

Deutscher Jubel in Helsinki
Dürfen aufs Viertelfinale hoffen: Die deutschen Spieler in Helsinki.
© Getty ImagesZoomansicht

Bundestrainer Pat Cortina bot gegen Lettland die exakt gleich Formation auf, die am Mittwoch mit 2:0 gegen Österreich gewonnen hatte. Und das deutsche Team erwischte einen guten Start. Philip Gogulla und Christoph Ullmann hatten in der 4. Minute eine Doppelchance, kamen aber nicht an WM-Debütant Kristers Gudlevskis (20) im Tor der Letten vorbei. In der Schlussphase des ausgeglichenen Auftaktdrittels wurde es auch vor den Toren wieder turbulent. Erst scheiterte André Rankel allein vor Gudlevskis (16.), dann kam Marcel Goc nicht am Keeper vorbei, ehe im Gegenzug Miks Indrasis in Rob Zepp seinen Meister fand (jeweils 19.).

Die Letten erwischten den besseren Start ins zweite Drittel, konnten ihre Drangphase aber nicht zu einem Treffer ummünzen. Auch, weil das DEB-Team um das eigene Tor herum weiter gut postiert war. Stattdessen nutzten die Deutschen ihre erste gute Gelegenheit der zweiten 20 Minuten eiskalt. Gogulla fand mit seinem Pass von hinter dem Tor Ullmann, dessen Direktabnahme unter der Querlatte einschlug (29.). In einer weiteren Unterzahl-Situation hatte Lettlands Ralfs Freibergs mit einem abgefälschten Schuss eine Gelegenheit für das Team des kanadischen Cheftrainers Ted Nolan. Doch insgesamt präsentierte sich das DEB-Team in dieser Phase gut sortiert und auch schwungvoll im Angriff.

Deutschland startete in Überzahl ins Schlussdrittel, die allerdings wirkungslos verpuffte. Wenig später stand es dennoch 2:0. Patrick Hager hatte aus zentraler Position mit einem Handgelenkschuss maßgenommen und genau unter die Querlatte getroffen (43.). Danach machte Lettland Druck, ließ jedoch durch Martins Cipulis (44.), Indrasis (50.) sowie Roberts Jekimovs, dessen Schuss aus der Drehung Zepp mit dem Schoner parierte (54.), Chancen zum Anschlusstreffer allesamt ungenutzt.

Philip Gogulla (o.), Miks Indrasis
Hartes Duell: Philip Gogulla (o.) gegen Lettlands Miks Indrasis.
© Getty ImagesZoomansicht

Cipulis erhält große Strafe

Lettland schaffte es in den Schlusssekunden nicht, den Torhüter vom Eis zu nehmen, weil das DEB-Team sehr effektiv verteidigte, und sorgte zwölf Sekunden vor dem Ende durch einen bösen und unnötigen Check von Cipulis gegen den Kopf von Yannic Seidenberg stattdessen noch für einen negativen Höhepunkt. Der lettische Angreifer musste mit einer großen Strafe in die Kabine.

"Das war ein großes Spiel für unsere Mannschaft. Zwei Shutouts in Folge sind schön, aber zwei Siege in Folge sind wichtiger", sagte Torhüter Zepp nach seinem zweiten "zu Null" nacheinander. "Das war eine unfassbare Torhüterleistung", erhielt Zepp allerdings viel Lob von seinem Berliner Teamkollegen Jens Baxmann. Bundestrainer Cortina meinte: "Heute stand viel auf dem Spiel, das war das anstrengendste Match bislang. Ich bin happy für die Jungs."

- Anzeige -

Schon am Sonntagnachmittag und damit nur etwa 17 Stunden nach dem Ende der Partie gegen die Letten muss das DEB-Team wieder antreten. Im vorletzten Vorrundenspiel wartet die USA (15.15 Uhr), ehe es am Dienstag zum Abschluss gegen Frankreich geht (ebenfalls 15.15 Uhr).


Statistik zum Spiel:

Deutschland - Lettland 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Deutschland:
Tor: Zepp
Verteidigung: Ehrhoff, Ankert; N. Goc, Müller; Baxmann, Hördler; Krueger
Sturm: Rankel, Schütz, M. Goc; Wolf, Ullmann, Gogulla; Kink, Tripp, Seidenberg; Mauer, Greilinger, Hager, Pietta
Tore: 1:0 Ullmann (28:05), 2:0 Hager (43:05)
Schiedsrichter: Croft (USA), Reiber (Schweiz)
Zuschauer: 9.199
Strafminuten: Deutschland 10 - Lettland 6 + 25 Spieldauerstrafe (Cipulis)

11.05.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Weltmeisterschaft - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Finnland23:1416
 
2 Russland29:1415
 
3 USA24:1615
 
4 Slowakei18:1710
 
5 Deutschland13:169
 
6 Lettland14:257
 
7 Frankreich13:217
 
8 Österreich18:295
- Anzeige -

- Anzeige -