Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

10.05.2013, 22:28

Finnland reiht sich in die Reihe der Russlang-Bezwinger ein

Österreich setzt Cortina-Team unter Druck

Österreich hat bei der Eishockey-WM in Stockholm und Helsinki für die nächste Überraschung gesorgt. Die Truppe um NHL-Torjäger Thomas Vanek besiegte den Vorjahresfinalisten Slowakei im Penaltyschießen mit 2:1 (1:0, 2:1, 0:1) und überflügelte damit das DEB-Team. Im Spitzenspiel feierten die Finnen einen Heimsieg. In der Gruppe H grüßt der Co-Gastgeber damit von Rang eins.

Thomas Vanek
Siegtreffer im Shootout: Österreichs Thomas Vanek (li.) überwindet Goali Rastislav Stana.
© Getty ImagesZoomansicht

Nachdem den Österreichern bereits gegen die Letten ein Coup gelungen war, setzten sie sich nun auch gegen den Vorjahresfinalisten Slowakei durch und spitzten den Kampf um Viertelfinale und Klassenverbleib in der Helsinki-Gruppe zu. NHL-Star Thomas Vanek war im Shootout dank eines Schlenzers in den Winkel als einziger Schütze erfolgreich, nachdem in der regulären Spielzeit Tomas Surovy für den Vizeweltmeister (10. Minute) und Gerhard Unterluggauer zum 1:1 (34.) getroffen hatten. Überragender Mann war Österreichs Goalie Bernhard Starkbaum mit 42 Paraden. Auch dank ihm verdrängte die Alpenrepublik die deutsche Mannschaft in der Tabellevon Platz sechs und erhöhte den Druck auf die Auswahl von Bundestrainer Pat Cortina.

- Anzeige -

Finnen lassen die La Ola los

Dass Rekordchampion Russland bezwingbar ist, zeigten nicht nur die Franzosen beim historischen 2:1 vom Donnerstag, sondern auch Finnland. Die Turnier-Gastgeber gewannen das Topspiel mit 3:2 (1:0, 2:1, 0:1) und kletterten damit vorerst auf Platz eins in der Gruppe H. Petri Kontiola war mit zwei Toren (4. und 28.) der Matchwinner für die Finnen. Juhamatti Aaltonen (36.) erzielte den dritten Treffer für die Gastgeber.Die Russen bemühten sich zwar um Wiedergutmachung für die peinliche 1:2-Pleite gegen Außenseiter Frankreich. Es reichte aber nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Alexander Radulow (24.) und zum späten Anschlusstreffer durch NHL-Star Ilja Kowaltschuk (59.). Unter dem Jubel ihrer Fans kombinierten die Finnen zwischenzeitlich wie die Sbornaja zu ihren besten Zeiten. Zum ersten Mal schwappte La Ola durchs Arena-Rund.

In der schwedischen Gruppe A schlug der zwölfmalige Weltmeister Tschechien wieder Kurs auf das Viertelfinale ein. Der WM-Dritte des Vorjahres bezwang in Stockholm den zweiten Aufsteiger Slowenien mit 4:2 (2:2, 0:0, 2:0) und verbesserte sich auf den vierten Rang. Slowenien unterlag zudem Tschechien mit 2:4 (2:2,0:0,0:2) und Weißrussland Kanada deutlich mit 1:4 (0:2,0:1,1:1). Slowenien bleibt damit Tabellenletzter, Kanada Primus in der Stockholm-Gruppe.

Die deutsche Mannschaft, die mit vier Punkten auf dem siebten Platz liegt, muss somit am Samstag (19.15 Uhr) gegen den Letzten Lettland gewinnen, um nicht doch noch in ernste Abstiegsgefahr zu geraten. Das Team von Bundestrainer Pat Cortina hatte am Mittwoch Österreich mit 2:0 besiegt.

10.05.13
 
- Anzeige -

Livescores Live

- Anzeige -

Facebook

Schlagzeilen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
06:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
06:00 SKYS2 Sky Sport News HD
 
06:00 SDTV Greatest Club Teams
 
06:30 SKYS2 Sky Sport News HD
 
06:35 SDTV Greatest Club Teams
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Robben von: powerfussel - 24.04.14, 05:12 - 15 mal gelesen
Re: Schonmal ein hoffentlich endgültiges Tschüss von: seelenwinter - 24.04.14, 04:03 - 19 mal gelesen
Re: Glückwunsch von: Geissbockjuenger - 24.04.14, 03:26 - 14 mal gelesen
- Anzeige -

- Anzeige -