Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.05.2013, 22:42

Tschechien müht sich zum Sieg - Schweden verliert

Bei 14 reißt der Faden: Frankreich überrascht Russland

Wer hätte das gedacht! Russland, seit dem kleinen WM-Finale 2011 nicht mehr bei einer Endrunde besiegt, musste am Donnerstag ausgerechnet gegen Underdog Frankreich die Segel streichen. Der Titelverteidiger wurde für seine Überheblichkeit von der "Equipe tricolore" eiskalt bestraft, bleibt aber zunächst Erster in der deutschen Gruppe H. Den Franzosen winkt nach dem Überraschungs-Coup seit langer Zeit wieder einmal das Viertelfinale. Tschechien wahrte seine Chance, Lettland überraschte und Kanada gewann das Topspiel.

Gestolpert: Russlands Radulov.
Gestolpert: Russlands Radulov wird von den Franzosen ausgebremst.
© imagoZoomansicht

13 Partien war Russland bei einer WM nicht mehr besiegt worden, bei Spiel 14 schien die Serie nicht wirklich in Gefahr. Auf Frankreich hätte wohl keiner getippt, entsprechend locker gingen die Russen die Partie an. Als das Team um Superstar Ilya Kovalchuk durch Alexander Pereschogin (27.) die Führung erzielte, war der Rekordweltmeister auf einem guten Weg. Doch Frankreich schlug noch im Mitteldrittel zurück. Damien Fleury (30.) und NHL-Profi Antoine Roussel (37.) drehten das Spiel. Frankreichs dritter Torwart Florian Hardy erwischte einen Sahnetag, wehrte 28 der 29 Schüsse auf sein Tor ab und war so der Garant für die Sensation.

- Anzeige -

Der Titelverteidiger war geschlagen, muss aber nicht um das Viertelfinale bangen. Auf das darf Frankreich nun hoffen. Mit sechs Punkten zogen die Franzosen an der deutschen Mannschaft vorbei, sind derzeit Fünfter und wahrten die Chance, erstmals seit 1995 wieder unter die Top Acht vorzustoßen. Frankreich ist am letzten Vorrundenspieltag (Dienstag, 15.15 Uhr) Gegner der DEB-Auswahl.

Darzins trifft dreimal: Erste Punkte für Lettland

In der Gruppe H ist wieder alles offen, auch in Sachen Abstieg. Das zuvor noch punktlose Lettland kam überraschend gegen die Slowakei zu einem 5:3-Erfolg, hat zu Österreich aufgeschlossen und nur einen Zähler weniger als Deutschland. Garant des Erfolgs war Lauris Darzins, der gleich dreimal für die Letten traf.

Gruppe S: Tschechien muss ins Penaltyschießen

Nur ein Sieg nach drei Spielen, Tschechien stand gegen Dänemark mit Blick auf das Viertelfinale gehörig unter Druck. So war es nicht verwunderlich, das die Tschechen verkrampften und nicht so richtig ins Spiel fanden. Die Dänen trotztem dem Favoriten - bis zur 46. Minute. Das setzte sich Michalek auf rechts durch und traf mit einem satten Schuss ins linke untere Eck. Die Entscheidung? Nein! Dänemark antwortete vier Minuten vor dem Ende. Staal umkurvte das Tor der Tschechen und passte quer, Poulsen brauchte die Scheibe nur noch ins Tor zu schieben. In der Verlängerung gab es keine Tore, es ging ins Penaltyschießen. Nachdem jedes Team nach fünf Schützen je zweimal getroffen hatte, sorgte Irgl für die Entscheidung.

Kanada gewinnt das Topspiel

Die Sedin-Zwillinge waren noch nicht dabei, gegen Kanada hätten die Schweden die beiden NHL-Stars aber sehr gut gebrauchen können. Die Ahornblätter waren vor allem im ersten Drittel in allen Belangen überlegen, trafen nach einem klasse Spielzug aber nur durch Steven Stamkos (9.). Im zweiten Abschnitt holten sie aber auch die Geschichte mit dem Toreschießen nach: Luke Schenn (21.) und Jordan Staal (34) sorgten im Stockholmer Globen für eine Vorentscheidung. Der Co-Gastgeber zeigte sich zwar mit zunehmender Spieldauer etwas kompakter, konnte nach vorne aber keine Akzente setzen. Team Canada verdrängt die Tre Kronor von Platz zwei in der Gruppe.

09.05.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Weltmeisterschaft - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Finnland23:1416
 
2 Russland29:1415
 
3 USA24:1615
 
4 Slowakei18:1710
 
5 Deutschland13:169
 
6 Lettland14:257
 
7 Frankreich13:217
 
8 Österreich18:295
- Anzeige -

- Anzeige -