Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.05.2013, 18:47

WM 2013: Schweiz weiter souverän

Zittersieg! Kink knipst zweimal gegen Österreich

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat sich für das Aus in der Olympia-Qualifikation bei den Österreichern revanchiert und im Rahmen der A-Weltmeisterschaft das Nachbarschaftsduell mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) für sich entschieden. In einer niveauarmen dafür aber sehr kämpferisch geprägten Partie kaufte der ÖEHV dem DEB lange den Schneid ab. Erst eine unwiderstehliche Einzelleistung von Marcus Kink erlöste Team Deutschland.

Thomas Vanek, Justin Krueger & Rob Zepp
Viel zu tun: Deutschlands Goalie Rob Zepp (re.), Verteidiger Justin Krueger und Österreichs Thomas Vanek (li.).
© Getty ImagesZoomansicht

Bundestrainer Pat Cortina überraschte mit seiner Aufstellung, gab Torwart Zepp, der beim 2:3 gegen die Slowakei gepatzt hatte, erneut das Vertrauen und ließ Endras auf der Bank schmoren. In der Defensive durfte Krueger (nach Play-off-Aus mit den Charlotte Checkers, AHL) zum ersten Mal ran. Die übrigen drei Verteidigerpärchen wurden neu zusammengestellt (Ehrhoff/Ankert, N.Goc/Müller, Baxmann/Hördler).

Deutschland begann nervös und lud die Österreicher nach individuellen Abwehrfehlern zu mehreren Großchancen ein. Diese überstand das DEB-Team aber genauso schadlos wie eine doppelte Unterzahlsituation Mitte des ersten Drittels. Nach vorne entwickelte die Cortina-Truppe nur phasenweise Gefahr und scheiterte dabei am gut aufgelegten ÖEHV-Goalie Starkbaum. Ansonsten blieb Deutschland weit hinter den Erwartungen zurück, zog in den Zweikämpfen meist den Kürzeren und kam mit dem aggressiven Forechecking der Österreicher nicht zurecht. Einzig die "Energy-Reihe" (Cortina) mit Kink, Tripp und Seidenberg sorgte für Betrieb.

Kink startet ein Super-Solo

Marcus Kink
1:0! Torschütze Marcus Kink (Mitte) freut sich mit Nikolai Goc, John Tripp und Yannick Seidenberg.
© Getty ImagesZoomansicht

Auch im zweiten Abschnitt waren die Kufenflitzer aus der Alpenrepublik lange die bessere Mannschaft, verschafften sich mit körperlich hartem Spiel Respekt und profitierten immer wieder von Leichtsinnsfehlern. Einzig die schwache Chancenverwertung der Österreicher bewahrte Deutschland vor einem Rückstand. Kurz vor dem Ende des zweiten Durchgangs ging das DEB-Team dann nach einer sehenswerten Einzelleistung von Kink in Führung: Der Mannheimer übernahm die Scheibe hinter der Mittellinie, nahm Tempo auf, narrte drei Verteidiger mit Stocktricks und jagte den Puck knapp über den Torwart-Schoner hinweg ins Netz (38.). Kurz darauf hatte Hager sogar das 2:0 auf der Kelle, traf aber nur die Latte (39.).

- Anzeige -

Ein technisches Tor bringt die Entscheidung

Der Führungstreffer wirkte befreiend für die deutsche Mannschaft, die im Schlussdrittel druckvoller nach vorne spielte und viele Scheiben zum Tor brachte. Österreich war nun aus dem Spiel genommen und kam kaum noch vor Zepps Tor. Erst in der letzten Minute wurde es noch einmal spannend: Während Ankert auf die Strafbank musste, nahm Österreich Goalie Starkbaum heraus und hatte so eine doppelte Überzahlsituation. Nach einem Puckverlust von ÖEHV-Star Vanek lief Kink alleine aufs leere Tor zu, wurde von Pöck von den Beinen geholt und schoss im Fallen daneben. Die Schiedsrichter entschieden auf technisches Tor (60.). Die DEB-Mannschaft hat jetzt zwei Tage Pause und spielt dann wieder am kommenden Samstag (19.15 Uhr) gegen Lettland.


Finnland erstmals ernüchtert

Suomi hatte in Gruppe B derweil erstmals Grund für schlechte Laune. Die USA gaben Finnland in Helsinki mit 4:1 (1:1, 0:0, 3:0) das Nachsehen und zogen in der Tabelle damit am Co-Gastgeber der WM vorbei. Jarno Koskiranta brachte die Hausherren in der Hartwall Areena zwar mit mit 1:0 in Front (6.). Doch Dreifach-Torschütze Craig Smith (18., 44., 60) und einmal Stephen Gionta (52.) schlugen eiskalt zurück und besiegelten Finnlands erste Niederlage im Turnierverlauf


Gruppe S: Schweiz ist nicht zu stoppen

Der Siegeszug der Schweiz geht unvermindert weiter. Die Eidgenossen gewannen auch ihr viertes Spiel. Slowenien wurde mit 7:1 abgefertigt. Dabei sah es am Anfang nicht so aus, als sollte sich der favorit so deutlich behaupten können. Die Schweizer agierten fahrig und gestatteten den Slowenen den frühen Führungstreffer durch Pajic. Noch im ersten Durchgang konnte das Spiel aber gedreht werden. Bodenmann glich aus, Cunti stocherte in Überzahl den Puck ins Netz und Hollenstein sorgte kurz vor der ersten Drittelpause für eine kleine Vorentscheidung. Drei Tore im zweiten und der abschließende Treffer von Suri im Schlussabschnitt - und schon war Tabellenplatz eins in der Gruppe S untermauert.


Landeskoog & Co.: Zu stark für Norwegen

Wie die Schweiz hat auch Schweden die Runde der letzten Acht fest im Visier. Die Tre Kronor watschten in Stockholm Norwegen mit 5:1 (2:0, 0:1, 3:0) vom Eis. Dem Treffer von NHL-Jungstar Gabriel Landeskoog ließen die Hausherren noch vier weitere Tore folgen.


Statistik zum Spiel der DEB-Auswahl

Eishockey-WM, Vorrunde: Österreich - Deutschland 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

Tore: 0:1 Kink (38.), 0:2 Kink (60.)
Schiedsrichter: Bulanow (Russland), Croft (USA)
Zuschauer: 6.820
Strafminuten: Österreich 8 - Deutschland 16

Österreich

Tor: Starkbaum
Verteidigung: Pöck, Lakos; Schumnig, Lukas; Unterluggauer, Iberer; Altmann
Sturm: Latusa, Koch, Vanek; Oberkofler, Peintner, Baumgartner; Welser, Kristler, Schuller; Raffl, Iberer, Hundertpfund, Herburger

Deutschland

Tor: Zepp
Verteidigung: Ehrhoff, Ankert; N. Goc, Müller; Baxmann, Hördler; Krueger
Sturm: Rankel, Schütz, M. Goc; Wolf, Ullmann, Gogulla; Kink, Tripp, Seidenberg; Mauer, Greilinger, Hager, Pietta


08.05.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Weltmeisterschaft - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Finnland23:1416
 
2 Russland29:1415
 
3 USA24:1615
 
4 Slowakei18:1710
 
5 Deutschland13:169
 
6 Lettland14:257
 
7 Frankreich13:217
 
8 Österreich18:295
 
1 Schweiz29:1020
 
2 Kanada25:1018
 
3 Schweden17:1115
 
4 Tschechien19:1211
 
5 Norwegen12:269
 
6 Dänemark13:206
 
7 Weißrussland10:213
 
8 Slowenien12:272
- Anzeige -

Vereinsdaten

Teamname:Deutschland
Anschrift:Deutscher Eishockey-Bund
Haus des Eissports
Betzenweg 34
81247 München
Deutschland
Telefon: (00 49) (0) 89 - 81 82 0
Telefax: (00 49) (0) 89 - 81 82 36
Internet:http://www.deb-online.de/

Vereinsdaten

Teamname:Österreich
Anschrift:Österreichischer Eishockeyverband
Attemsgasse 7/D, 1. OG
1220 Wien
Österreich
Telefon: 00 43 - 1 - 20 20 02 00
Telefax: 00 43 - 1 - 20 20 02 050
Internet:http://www.eishockey.at/

- Anzeige -

- Anzeige -