Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.05.2013, 09:22

NHL: Boston und Seidenberg starten mit einem Sieg

5:0! Machtdemonstration der Penguins

In der Nacht zum Donnerstag startete auch die Eastern Conference in die Play-offs 2013 und bescherte prompt 10 Tore in zwei Spielen. Stanley-Cup-Favorit Pittsburgh untermauerte seine Ambitionen und ballerte die New York Islanders mit 5:0 aus der Halle. Auch der Deutsche Dennis Seidenberg erwischte mit seinen Bostons Bruins einen Sahnestart beim 4:1-Heimsieg gegen die Toronto Maple Leafs. Im Westen duellierten sich die Vancouver Canucks und die San Jose Sharks - mit dem besseren Ende für die Kalifornier.

Craig Adams & Kevin Poulin
Pittsburghs Craig Adams (#27) prüft Islanders-Backup-Goalie Kevin Poulin (#60).
© Getty ImagesZoomansicht

Auch ohne Super-Star Sidney Crosby, der nach seinem Kieferbruch kein grünes Licht für einen Einsatz von der medizinischen Abteilung erhielt, zeigten sich die Penguins in Torlaune. Beau Bennett (4.), Pascal Dupuis (14.), Kristopher Letang (22.), nochmal Dupuis (22.) und Tanner Glass (34.) sorgten schon nach zwei Dritteln für eine Entscheidung.

Dabei waren die Islanders nicht chancenlos: Nach Torschüssen war die Partie mit 26:26 sogar ausgeglichen, doch die "Pens" zeigten sich brutal effektiv und mit einer chirurgischen Präzision beim Abschluss. So durfte Goalie Marc-Andre Fleury einen Shutout feiern, während sein Gegenüber Evgeni Nabokov (vier Gegentore, Fangquote 73,3 Prozent) schon nach knapp 22 Minuten das Eis verließ und für Backup Kevin Poulin (ein Gegentreffer, 90,9 Prozent Fangquote) Platz machen musste.

"Ja, es war ein gutes Spiel von uns, aber es war eben nur ein Spiel", sagte Pittsburghs Flügelstürmer Jarome Iginla im Hinblick auf die Best-of-seven-Serie. "Wir müssen diese Niederlage schnell wieder vergessen", forderte New Yorks John Tavares, "diese Serien sind zwar lang, können aber auch sehr schnell vorbei sein."

"JVR" trifft früh, dann schlagen die Bruins zurück

Insgesamt 52 Minuten Strafzeit wurden in der ersten Runde des "Demolition-Derbys" zwischen Boston und Toronto verhängt. Beide physisch geprägten Mannschaften spielten wie erwartet körperlich hart. Die Bruins erarbeiteten sich aber klare Feldvorteile und gaben doppelt so viele Schüsse aufs Tor ab wie die Maple Leafs (40:20). James Van Riemsdyk brachte die Kanadier schon früh in Führung (2.). Dann schlugen Wade Redden (17.), Nathan Horton (20.), David Krejci (31.) und Johnny Boychuk (36.) zurück. Vor allem Boychucks Treffer war sehenswert: Der Verteidiger donnerte einen Schlagschuss von der blauen Linie an den Innenpfosten, von wo der Puck ins Netz sprang.

Mittendrin statt nur dabei war auch der Deutsche Dennis Seidenberg, der mit 21:32 Minuten die zweithöchste Eiszeit seiner Mannschaft nach Kapitän Zdeno Chara bekam. "Wir haben ein frühes Gegentor kassiert und wollten zurückschlagen. Ich denke, das haben wir geschafft und 60 Minuten lang ziemlich stark gespielt", befand Chara.

- Anzeige -

Sharks landen den ersten Auswärtssieg

Die dritte Partie des Abends stieg in der Western Conference in Vancouver. Die Canucks mussten auf den verletzten Stammtorwart Cory Schneider verzichten und stellten Backup Roberto Luongo (89,3 Prozent Fangquote) zwischen die Pfosten. Der Kanadier betrieb gerade im ersten Durchgang jede Menge Eigenwerbung, zeigte starke Saves und parierte 15 Schüsse. Das Momentum schien dadurch auf die Seite der Kanadier zu kippen: Nach einem Gewühl vor dem Sharks-Tor lenkte Raffi Torres die Scheibe ins eigene Tor (33.). Kevin Bieksa, der als letzter Vancouver-Spieler den Puck berührt hatte, bekam den Treffer zugesprochen.

Gerade als die Canucks richtig an Fahrt aufnahmen, brachte Logan Couture die Kalifornier zurück ins Spiel (37.). Im Schlussdrittel gelang Dan Boyle sogar die Wende (50.). Patrick Marleau machte schließlich den Deckel drauf und besorgte den 3:1-Endstand (55.). San Joses deutscher Ersatztorwart Thomas Greiss kam nicht zum Einsatz. Starter Antii Niemi (96,7 Fangquote) zeigte sich wie schon in der regulären Saison in Top-Form. Damit sind die Haie das erste Team, das in den Play-offs 2013 einen Auswärtssieg landen konnte.


NHL-Play-offs 2013, Ergebnisse von Mittwoch, 1. Mai:

Boston Bruins - Toronto Maple Leafs 4:1
Play-off-Stand: 1:0

Pittsburgh Penguins - New York Islanders 5:0
Play-off-Stand: 1:0

Vancouver Canucks - San Jose Sharks 1:3
Play-off-Stand: 0:1

02.05.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Pittsburgh Penguins
Anschrift:Pittsburgh Penguins
66 Mario Lemieux Place
Pittsburgh, Pennsylvania, USA 15219
Internet:http://www.pittsburghpenguins.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:New York Islanders
Anschrift:New York Islanders
1535 Old Country Road
Plainview, New York, USA 11803
Internet:http://www.newyorkislanders.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Boston Bruins
Anschrift:Boston Bruins
TD Banknorth Garden
100 Legends Way
Boston, Massachusetts, USA 02114
Internet:http://www.bostonbruins.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Toronto Maple Leafs
Anschrift:Toronto Maple Leafs
40 Bay Street
Suite 400
Toronto, Ontario, Canada M5J 2X2
Internet:http://www.mapleleafs.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Vancouver Canucks
Anschrift:Vancouver Canucks
800 Griffiths Way
Vancouver, British Columbia, Canada V6B 6G1
Internet:http://www.canucks.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:San Jose Sharks
Anschrift:San Jose Sharks
525 West Santa Clara Street
San Jose, California, USA 95113
Internet:http://www.sj-sharks.com/

- Anzeige -

- Anzeige -