Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

28.04.2013, 11:21

NHL: Detroit verlängert Erfolgsserie - Goc-Tor

St. Louis hat die Krone - Red Wings und Wild dabei

Die Detroit Red Wings und die Minnesota Wild haben sich am letzten Vorrundenspieltag der NHL die letzten beiden Play-off-Tickets gesichert. Der elfmalige Meister Detroit gewann am Samstag (Ortszeit) bei den Dallas Stars mit 3:0 und wurde somit Siebter der Western Conference. Minnesota setzte sich bei der Colorado Avalanche mit 3:1 durch und kam dank der mehr gewonnenen Spiele vor den punktgleichen Columbus Blue Jackets auf Rang acht.

Mit 37 eifrigster Punktesammler der NHL: Tampas Martin St. Louis, hier bei seinem 17. Saisontor gegen Florida.
Mit 37 eifrigster Punktesammler der NHL: Tampas Martin St. Louis, hier bei seinem 17. Saisontor gegen Florida.
© Getty ImagesZoomansicht

Minnesota muss sich in den ab Dienstag beginnenden Play-offs mit den Chicago Blackhawks auseinandersetzen, die die Vorrunde als bestes aller 30 Teams beendeten. Die San Jose Sharks mit dem deutschen Ersatz-Torwart Thomas Greiss treffen auf die Vancouver Canucks. In der Eastern Conference ist Dennis Seidenberg mit seinen Boston Bruins durch eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung bei den Washington Capitals auf Platz vier abgerutscht. Der Meister von 2011 hat aber am Sonntag im Nachhol-Heimspiel gegen die Ottawa Senators noch die Chance, sich mit einem Sieg auf Rang zwei zu verbessern. Die Partie sollte ursprünglich am 15. April stattfinden, wurde aber wegen der Bombenanschläge beim Boston-Marathon verschoben.

- Anzeige -

Goc besiegelt "Cats"-Erfolg - St. Louis bester Scorer

Ein kleines Erfolgserlebnis gab es noch für Liga-Schlusslicht Florida Panthers. Die "Cats" gewannen das floridianische Duell gegen die Tampa Bay Lightning mit 5:3, Marcel Goc erhöhte mit einem "Empty-Netter" kurz vor der Sirene sein Trefferkonto noch auf neun. Kleiner Trost für die "Bolts", die ebenfalls nicht in die Play-offs einziehen: Routinier Martin St. Louis schrieb Geschichte. Der 37-Jährige wurde zum ältesten Scorer-König der Liga und erhält die Art Ross Trophy. Der erfahrene Center schloss die Saison mit einem Tor und einem Assist ab und sammelte damit insgesamt 60 Punkte in dieser Spielzeit (17 Tore, 43 Assists).

"Ich würde den Titel gegen das Play-off-Ticket eintauschen", sagte St. Louis, der drei Punkte mehr einsackte als Teamkollege Steven Stamkos. Dennoch sei er sehr stolz und aufgeregt ob des persönlichen Erfolgs. Stamkos wurde Zweiter im Ranking vor den Superstars Alex Ovechkin (Washington, 56) und Sidney Crosby (Pittsburgh, 56), der wegen seines Kieferbruchs zuletzt nicht mehr spielen konnte. Für St. Louis war es die zweite Scorer-Krone nach 2004, damals wurde Tampa Bay anschließend Stanley-Cup-Sieger.


NHL, Samstag, 27. April

New York Rangers - New Jersey Devils 4:0, Toronto Maple Leafs - Montreal Canadiens 1:4, Ottawa Senators - Philadelphia Flyers 1:2, Pittsburgh Penguins - Carolina Hurricanes 8:3, Washington Capitals - Boston Bruins 3:2 n.V., Tampa Bay Lightning - Florida Panthers 3:5, Columbus Blue Jackets - Nashville Predators 3:1, Colorado Avalanche - Minnesota Wild 1:3, St. Louis Blues - Chicago Blackhawks 3:1, Dallas Stars - Detroit Red Wings 0:3, Edmonton Oilers - Vancouver Canucks 7:2, Anaheim Ducks - Phoenix Coyotes 3:5, Los Angeles Kings - San Jose Sharks 3:2

28.04.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -