Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.04.2013, 09:40

NHL: Ehrhoff mit Assist - Chicago baut Serie aus

Hecht hält die Hoffnung am Leben

In der Nacht zum Montag stiegen in der NHL drei Partien. Zum einen siegten im Osten die Buffalo Sabres unter fleißiger Mithilfe zweier deutscher Eishockeycracks mit 3:1 gegen den Tampa Bay Lightning. Zum anderen bauten im Westen die Chicago Blackhawks ihre Siegesserie und die Tabellenführung mit einem 2:0 gegen den St. Louis Blues aus. Auch die Detroit Red Wings, die um einen Play-off-Einzug bangen müssen, meldeten sich mit einem 3:0-Sieg in Nashville zurück.

Jhonas Enroth, Teddy Purcell & Christian Ehrhoff
Kampf um die Play-offs: Buffalos Goalie Jhonas Enroth (li.) und Verteidiger Christian Ehrhoff (re.) feierten einen Heim-Sieg gegen Tampa Bay.
© Getty ImagesZoomansicht

Geht da noch was für Buffalo? Die Sabres landeten einen 3:1-Heimsieg gegen Tampa Bay und haben als Zehnter der Eastern Conference nur noch vier Punkte Rückstand auf Rang acht, den derzeit die New York Rangers inne haben. Allerdings haben die "Broadway Blueshirts" noch zwei Spiele mehr zu absolvieren. Die Hoffnung ist klein, aber sie lebt.

Entsprechend agierten die "Säbel" auf dem Eis. Mit zwei Rückhandpässen wanderte der Puck über den Deutschen Christian Ehrhoff (26:00 Minuten Eiszeit) und den Österreicher Thomas Vanek zu Tyler Ennis, der zum 1:0 traf (5.). Im zweiten Drittel rückte mit Jochen Hecht (12:58 Minuten) der nächste Deutsche in den Mittelpunkt: Der Mannheimer parkte die Scheibe nach schönem Solo im Winkel (29.). Kevin Porter legte sogar noch einen drauf und erhöhte auf 3:0 (33.). Lightning-Stürmer Benoit Pouliot erzielte den Ehrentreffer für die Gäste (34.).

"Ich denke, die Jungs glauben, dass sie ein Play-off-Team sind", sagte Sabres-Interims-Trainer Ron Rolston, "wir hatten in den vergangenen Wochen einige Rückschläge. Aber die Jungs haben es an diesem Wochenende geschafft, zurückzukommen. Es ist viel Stolz in der Kabine."

Blackhawks verbuchen 32. Sieg im 41. Spiel

Das Maß aller Dinge in der NHL sind nach wie vor die Blackhawks: Chicago landete dank der Treffer von Bryan Bickell (25.) und Marian Hossa (47.) einen 2:0-Auswärtssieg bei den St. Louis Blues und führen damit sowohl die NHL-Tabelle als auch die Western Conference souverän an. Es war der fünfte Sieg in Folge. Das Erfolgsrezept der "Hawks" ist eine sattelfeste Defensive (mit nur 85 Gegentoren die beste Abwehr der Liga) und ein solider Torwart: Corey Crawford verbuchte seinen dritten Saison-Shutout.

Red Wings überflügeln die Predators

- Anzeige -

Ebenfalls ein Shutout feierte Detroits Schlussmann Jimmy Howard. Seine Red Wings holten einen wichtigen Auswärtssieg bei den Nashville Predators. Henrik Zetterberg (27.), Johan Franzen (38.) und Justin Abdelkader (59.) steuerten einen Treffer zum 3:0-Erfolg bei. Die "Wings" stehen damit nach wie vor auf dem letzten Play-off-Platz (8.), haben aber jeweils nur zwei Zähler Vorsprung auf die Dallas Stars (9.) und die Columbus Blue Jackets (10.), die sich zuletzt formstark präsentierten.


NHL-Ergebnisse vom Sonntag, 14. April:

St. Louis Blues - Chicago Blackhawks 0:2
Buffalo Sabres - Tampa Bay Lightning 3:1
Nashville Predators - Detroit Red Wings 0:3

15.04.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -