Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

29.03.2013, 12:06

NHL: Krueger darf jubeln - Penguins vor Rekord

Goc schlägt Ehrhoff und Hecht

Das Schlusslicht sendet ein Lebenszeichen: Die Florida Panther, Letzter der NHL, setzten sich in der Nacht auf Freitag (MEZ) gegen die Buffalo Sabres mit 5:4 nach Penaltyschießen durch, Marcel Goc behielt damit im Duell gegen zwei Landsleute die Oberhand. Auch der deutsche Oilers-Trainer Ralph Krueger durfte jubeln - was in Pittsburgh längst Gewohnheit ist.

Ein Fan der Florida Panther
Sie können doch noch zubeißen: Ein Fan der Florida Panther - dem punktschlechtesten Team der NHL.
© Getty ImagesZoomansicht

Es war eine unnötige Niederlage gegen Goc & Co. für Christian Ehrhoff und Jochen Hecht, wenngleich der Punktgewinn in Florida ihren Sabres alle Play-off-Chancen offenhält. Buffalo liegt mit vier Zählern Rückstand auf die achtplatzierten New York Rangers auf Rang zwölf im Osten.

Der ehemalige Mannheimer Goc stand 21:48 Minuten auf dem Eis, kam viermal zum Abschluss, war jedoch an keinem Treffer beteiligt. Ehrhoff (24:20) sorgte für die Vorarbeit zur 3:2-Führung der Sabres durch Drew Stafford, während Routinier Hecht in 13:20 Minuten Spielzeit blass blieb.

Rookie Huberdeau atmet auf

Für den 4:4-Ausgleich der Panther bei noch 6:09 ausstehenden Minuten in der regulären Spielzeit sorgte Jonathan Huberdeau. Der 19-jährige Rookie beendete damit eine Durststrecke von neun Spielen ohne Tor - 13 hat er jetzt auf dem Konto. "Ich habe angefangen, auf die Statistiken zu schauen", gab Huberdeau, eine der Saisonentdeckungen, hinterher zu. "Aber jetzt habe ich entschieden, damit aufzuhören." Im Penaltyschießen bewahrte der Kanadier ebenfalls kühlen Kopf, ehe sein Landsmann Mike Santorelli den entscheidenden Versuch versenkte.

- Anzeige -

Derweil fuhren die Edmonton Oilers mit dem deutschen Trainer Ralph Krueger den zweiten Sieg hintereinander ein, haben nach dem 6:4 gegen die Columbus Blue Jackets aber noch immer drei Punkte Rückstand auf Platz acht, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt. Die Blue Jackets gaben eine 2:0-, 3:2- und 4:3-Führung aus der Hand, das erste Tor hatten die Gäste schon nach zehn Sekunden erzielt.

Crosby & Co. winkt ein neuer NHL-Rekord

Ein neuer Rekord winkt Spitzenreiter Pittsburgh: Das 4:0 gegen die Winnipeg Jets - Pascal Dupuis traf doppelt, Sidney Crosby legte zwei Tore auf - war bereits der 14. Sieg in Folge. Sollten die Penguins nun auch am Samstag (Ortszeit) gegen die New York Islanders gewinnen, wären sie das erste NHL-Team überhaupt, das binnen eines Monats mit mindestens zehn Partien ohne jeden Punktverlust blieb.


Alle Ergebnisse vom Donnerstag (Ortszeit):

Philadelphia Flyers - New York Islanders 3:4 n.P.
Toronto Maple Leafs - Carolina Hurricanes 6:3
Pittsburgh Penguins - Winnipeg Jets 4:0
Florida Panthers - Buffalo Sabres 5:4 n.P.
Ottawa Senators - New York Rangers 3:0
Nashville Predators - Phoenix Coyotes 4:7
St. Louis Blues - Los Angeles Kings 2:4
Edmonton Oilers - Columbus Blue Jackets 6:4
Vancouver Canucks - Colorado Avalanche 4:1
San José Sharks - Detroit Red Wings 2:0

29.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -