Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

28.03.2013, 08:26

NHL: Niemi-Shutout bei Sharks-Sieg über Ducks

Gallagher beendet Scheibenschießen im Garden

Trotz vier Treffern am Stück im Mitteldrittel und einer Zwei-Tore-Führung acht Minuten vor Schluss mussten die Boston Bruins eine 5:6-Heimniederlage nach Penaltyschießen gegen die Montreal Canadiens quittieren. Der deutsche Verteidiger Dennis Seidenberg blieb in diesem Topspiel der Eastern Conference ohne Scorerpunkt. Kurios: Beide Teams vergaben im Shootout insgesamt elf Versuche, ehe Brendan Gallagher Bruins-Goalie Tuukka Rask überwinden konnte.

Zwölfter Versuch, erstes Tor: Brendan Gallagher überwindet Bruins-Goalie Tuukka Rask zum Sieg.
Zwölfter Versuch, erstes Tor: Brendan Gallagher überwindet Bruins-Goalie Tuukka Rask zum Sieg.
© Getty Images

Viermal schoss Seidenberg in knapp 28 Minuten Eiszeit auf das Tor von Montreals Schlussmännern Peter Budaj und Carey Price - ein Treffer wollte ihm jedoch nicht gelingen. Dennoch sahen die 17,565 Fans im ausverkauften TD Garden von Boston jede Menge Tore. Und erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst führten die Gäste aus Kanada mit 2:0. Michael Ryder und P.K. Subban erzielten ihre Saisontore 11 bzw. 10 für die Canadiens.

- Anzeige -

Binnen 14 Minuten im Mittelabschnitt verzückten dann die Bruins ihre Anhängerschaft. Dougie Hamilton, Patrice Bergeron, Brad Marchand (14. Saisontor) und Nathan Horton drehten den Spieß um. 4:2, Boston schien sicher auf Siegkurs. Auch noch im Schlussdrittel, als Tyler Seguin ein weiteres Ryder-Tor mit dem 5:3 kontern konnte. Die Spannung stieg mit dem 4:5 aus Sicht der Gäste in der 53. Minute, erzielt durch den späteren Matchwinner Gallagher.

Die 60. Spielminute lief, als Montreal erwartungsgemäß den Schlussmann vom Eis nahm, um eine 6:5-Überzahlsituation zu erzwingen. Und die zahlte sich aus: Andrei Markov machte neun Sekunden vor Schluss tatsächlich den Ausgleich zum 5:5!

Budaj pariert gleich im Sechserpack

In der Overtime konnte Boston eine Überzahl nicht nutzen, das Penaltyschießen musste entscheiden. Und hier vergaben alle sechs Bruins-Schützen! Budaj war einfach nicht zu überwinden. Für Montreal sorgte somit Gallagher im sechsten Versuch für das entscheidende Tor.

Durch den Sieg übernahmen die Canadiens die Führung in der Northeast Division mit nun 47 Punkten vor den Bruins (46). In der Conference-Tabelle im Osten belegen die beiden Mannschaften die Ränge 2 und 4. Erster sind die Seriensieger aus Pittsburgh (52) nach 13 Erfolgen in Reihe.

Niemi hält alles: Sharks zu stark für Ducks

Der deutsche Torhüter Thomas Greiss kam beim 4:0 seiner San Jose Sharks im kalifornischen Vergleich mit den Anaheim Ducks nicht zum Einsatz. Der Finne Antti Niemi holte sich mit 22 Paraden seinen zweiten Shutout der laufenden Saison. San Jose stockte sein Konto auf 36 Zähler auf und ist Achter im Westen, die Ducks bleiben bei 48 hängen und sind Conference-Zweiter hinter Chicago (53).


NHL, Mittwoch, 27. März

Boston Bruins - Montreal Canadiens 5:6 n.P., Minnesota Wild - Phoenix Coyotes 4:3 n.V., Calgary Flames - Colorado Avalanche 4:3, San Jose Sharks - Anaheim Ducks 4:0

28.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Hockey League - 11. Woche 25.03. - 01.04.

- Anzeige -

- Anzeige -