Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

24.03.2013, 22:01

NHL: Wichtiger Sieg für Ehrhoff und Buffalo

Bruins kassieren 10. Niederlage - Tampa Bay entlässt Coach

Trotz des zweiten Saisontreffers von Nationalverteidiger Dennis Seidenberg haben die Boston Bruins in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ihre zehnte Niederlage kassiert.

In die Mangel genommen: Patrice Bergeron von den Boston Bruins wehrt sich gegen Dion Phaneuf (li.) und Carl Gunnarsson von den Maple Leafs.
In die Mangel genommen: Patrice Bergeron von den Boston Bruins wehrt sich gegen Dion Phaneuf (li.) und Carl Gunnarsson von den Maple Leafs.
© Getty ImagesZoomansicht

Bei den Toronto Maple Leafs, die auf Korbinian Holzer verzichteten, unterlag der Stanley-Cup-Sieger von 2011 mit 2:3, befindet sich als Vierter der Eastern Conference allerdings weiter klar auf Play-off-Kurs. Auch Toronto darf sich als Sechster im Osten berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an der Meisterschaftsrunde machen.

Seidenbergs 1:3-Anschlusstreffer gleich zu Beginn des letzten Drittels ließ Boston noch einmal hoffen. Trotz einer beherzten Schlussoffensive kamen die Bruins aber nur noch zum 2:3. Einen wichtigen Erfolg im Kampf um die begehrten Play-off-Tickets verbuchten unterdessen Jochen Hecht und Christian Ehrhoff mit den Buffalo Sabres.

- Anzeige -

Dank zweier Treffer des Österreichers Thomas Vanek behielten die "Säbel" bei den Montreal Canadiens mit 2:1 die Oberhand. Damit verkürzte Buffalo den Abstand zu den Carolina Hurricanes, die im Osten als Achter den letzten Play-off-Platz belegen, auf zwei Punkte. Ehrhoff bereitete die 1:0-Führung mit seinem zwölften Assist der Saison vor.

Niederlagen kassierten derweil die weiteren deutschen NHL-Legionäre. Stürmer Marcel Goc blieb beim 1:2 seiner Florida Panthers bei den New Jersey Devils ohne Erfolgserlebnis. Die Cats sind damit weiterhin das schlechteste Team der Liga. Auch Coach Ralph Krueger musste mit seinen Edmonton Oilers eine 0:3-Pleite gegen die St. Louis Blues hinnehmen.

Tampa Bay entlässt Trainer Guy Boucher

Die Tampa Bay Lightning hat sich von Trainer Guy Boucher getrennt. Damit reagierte die Vereinsführung am Sonntag auf die zuletzt schwachen Ergebnisse. Der Club liegt nach 31 Vorrundenspielen mit 27 Zählern auf dem vorletzten Platz der Eastern Conference und hat fünf Punkte Rückstand auf einen Playoff-Platz.

Boucher war seit 2010 Trainer in Tampa und hatte mit dem Verein gleich in seiner ersten Saison das Play-off-Halbfinale erreicht, die Serie jedoch gegen den späteren Stanley Cup-Sieger Boston Bruins knapp in sieben Spielen verloren. Beim Auswärtsspiel am Sonntag (Ortszeit) in Winnipeg standen die bisherigen Assistenztrainer Dan Lacroix und Martin Raymond hinter der Bande. Manager Steve Yzerman hofft jedoch, bereits zur Heimpartie am Dienstag gegen die Buffalo Sabres einen neuen Coach präsentieren zu können. Einer der Wunschkandidaten ist Lindy Ruff, der erst am 20. Februar nach fast 16 Jahren als Buffalo-Trainer entlassen wurde.


Die Ergebnisse der NHL vom 24. März 2013

Ottawa Senators - Tampa Bay Lightning 5:3
Minnesota Wild - San Jose Sharks 2:0
Los Angeles Kings - Vancouver Canucks 0:1
Toronto Maple Leafs - Boston Bruins 3:2
Montreal Canadiens - Buffalo Sabres 1:2
New Jersey Devils - Florida Panthers 2:1
Nashville Predators - Columbus Blue Jackets 5:2
Dallas Stars - Colorado Avalanche 5:2
Edmonton Oilers - St. Louis Blues 0:3

24.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -