Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

20.02.2013, 10:22

NHL: San Jose mit erstem Sieg im Februar

Vier Deutsche, zwei Niederlagen

Die deutschen NHL-Exporte Christian Ehrhoff, Alexander Sulzer, Jochen Hecht (alle Buffalo Sabres) und Korbinian Holzer (Toronto Maple Leafs) konnten in der Nacht zum Mittwoch keinen einzigen Punkt einfahren und mussten Niederlagen hinnehmen. Erleichterung dagegen bei Thomas Greiss. Der Ersatztorwart der San Jose Sharks kam beim 2:1-Auswärtssieg in St. Louis zwar nicht zum Einsatz, doch sein Team konnte endlich das erste Spiel im Februar gewinnen.

- Anzeige -
Tim Slater, Christian Ehrhoff & Ryan Miller
Buffalos Verteidger Christian Ehrhoff und Goalie Ryan Miller (re.) mussten die nächste Niederlage einstecken.
© Getty Images Zoomansicht

Der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer scheint sich immer mehr in der NHL zu etablieren. Anfangs wurde der 25-jährige Münchner noch zwischen NHL und AHL hin und her getauscht und durfte sich nur wenig Hoffnung auf einen Einsatz in der besten Liga der Welt machen. Mittlerweile hat der Rechtsschütze aber schon zwei Treffer auf dem Konto und bekommt immer mehr Eiszeit.

So auch in der Nacht zum Mittwoch, als Holzer 18:56 Minuten auf dem Eis stand - die drittlängste Zeit der Leafs-Verteidiger nach den etablierten Größen Dion Phaneuf und Carl Gunnarsson. Verhindern konnte er die 2:4-Niederlage in Tampa Bay aber nicht. Routinier Vincent Lecavalier (10.) brachte den Lightning in Führung, der in Potsdam geborene Weißrusse Mikhail Grabovski (18.) glich für Toronto aus. Dann zogen die Floridianer jedoch durch die Treffer von Steven Stamkos (25.), Alexander Killorn (43.) und Matthew Carle (47.) davon. Der Anschlusstreffer von "JVR" (James van Riemsdyk) war nur noch Ergebniskosmetik (57.).

Play-offs in Gefahr: Zehnte Saison-Niederlage für Buffalo

Die Buffalo Sabres mussten indes den nächsten Rückschlag hinnehmen. Im Heimspiel gegen die Winnipeg Jets, eines der wenigen Teams im Osten, die zuvor noch hinter den Säbeln standen, setzte es eine bittere 1:2-Niederlage. Damit verlor das Team von den Niagarafällen schon zum zehnten Mal in nur 17 Partien. Bryan Little (2.) und Andrew Ladd (26.) schossen die Jets in Führung. Jason Pominville verkürzte noch (40.). Mit dabei waren auch wieder die deutschen Verteidiger Christian Ehrhoff (26:21 Minuten Eiszeit), Alexander Sulzer (22:54 Minuten) und Stürmer Jochen Hecht (15:26 Minuten).

Licht am Ende des Tunnels

Zwar kam Backup-Goalie Thomas Greiss nicht zum Einsatz, doch auch der Deutsche dürfte kräftig durchgeatmet haben, als seine San Jose Sharks das erste Spiel im Monat Februar gewannen. Noch im Januar legten die Kalifornier mit sieben Siegen in sieben Spielen einen Sahnestart hin. Im Februar lag dann ein Fluch auf den Haien: Viermal verlor man nach regulärer Spielzeit, dreimal zog man in der Verlängerung noch den Kürzeren. Jetzt endlich, im Auswärtsspiel bei den St. Louis Blues, hatte diese schwarze Serie ein Ende: San Jose siegte mit 2:1.


Ergebnisse NHL, Dienstag, 19. Februar:

Buffalo Sabres - Winnipeg Jets 1:2
New York Rangers - Montreal Canadiens 1:3
Ottawa Senators - New York Islanders 3:1
Tampa Bay Lightning - Toronto Maple Leafs 4:2
St. Louis Blues - San Jose Sharks 1:2
Nashville Predators - Detroit Red Wings 4:3 n.V.
Chicago Blackhawks - Vancouver Canucks 4:3 n.P.
Edmonton Oilers - Los Angeles Kings 1:3

20.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

National Hockey League - 6. Woche 18.02. - 25.02.

- Anzeige -

- Anzeige -