Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

12.02.2013, 23:25

Mannheim gewinnt Nachholspiel mit 3:2

Adler vermiesen Sturm und Eichin die Laune

Marco Sturm hat sich sein Comeback in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sicherlich anders gewünscht - Thomas Eichin seinen Abschied aus Köln ebenfalls. Der ehemalige NHL-Star und der künftige Manager des SV Werder Bremen mussten sich am Dienstag in einer Nachholbegegnung des 31. Spieltags mit ihren Kölner Haien vor eigenem Publikum Vizemeister Adler Mannheim mit 2:3 (1:0, 0:0, 1:3) geschlagen geben.

- Anzeige -
Durchgesetzt: Die Mannheimer stürmten in Köln in blauen Trikots zum Sieg.
Durchgesetzt: Die Mannheimer stürmten in Köln in blauen Trikots zum Sieg.
© imago Zoomansicht

Anfangs hatte es für die Kölner nach John Tripps Führungstreffer (6.) noch gut ausgesehen, zumal sich die Haie lange Zeit darauf verstanden, den eigenen Kasten sauber zu halten. Im Schlussdrittel drehten die Mannheimer aber auf und wendeten das Blatt - Christoph Ullmann (50., 53.) und Yanick Lehoux (55.) brachten die Adler auf die Siegerstraße. Charles Stephens' Anschlusstreffer in der Schlussminute war dann nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Sturm, der die Erfahrung von 1006 NHL-Spielen nach Köln bringt, spielte mit Andreas Falk und Christopher Minard in der ersten Reihe, wollte der Mannschaft neuen Schwung verleihen, blieb mit diesem Vorhaben aber erfolglos. Die Mannheimer vermiesten aber nicht nur dem 34-Jährigen, der während des NHL-Lockouts 2004/05 für den ERC Ingolstadt in der DEL gespielt hatte, das Debüt, sondern auch den Abschied des scheidenden Kölner Geschäftsführers Thomas Eichin. Der 46-Jährige verlässt bekanntermaßen nach 14 Jahren die Eishockey-Bühne und tritt nun mit einer Niederlage im Gepäck sein Amt beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen an.

zum Thema

Infolge der Pleite mussten die Kölner die siegreichen Mannheimer auch noch in der Tabelle vorbeiziehen lassen, können sich allerdings bereits am kommenden Sonntag in Mannheim revanchieren. Mit 83 Punkten führen die Adler die Liga mit zwei Zählern Vorsprung auf das Team von Trainer Uwe Krupp an.

12.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -