Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

01.02.2013, 22:10

Berlin schlägt Mannheim - Torfestival in Krefeld

6:1! Iserlohn überrascht den Tabellenführer

Insgesamt 55 Tore in nur sieben Spielen gab es am 42. DEL-Spieltag. Die meisten Treffer bekamen die Eishockey-Fans beim 7:6 Münchens in Krefeld zu sehen. Das Top-Spiel der beiden Vorjahresfinalisten Mannheim und Berlin ging knapp an die Hauptstädter. Tabellenführer Köln erlebte in Iserlohn ein böses Erwachen und Nürnberg beendete eine schwarze Serie.

- Anzeige -
Mike Glumac & Rob Zepp
Mannheims Mike Glumac (#16) trifft gegen Berlins Rob Zepp (#72) zum zwischenzeitlichen 1:0.
© Getty Images Zoomansicht

Das Top-Spiel des 42. DEL-Spieltags war gleichzeitig eine Neuauflage des Finals von 2012: Mannheim gegen Berlin. Entsprechend heiß her ging es dann auch auf dem Eis. Für die Tore sorgten: Mike Glumac (9.) und Ronny Arendt (32.) für die Adler sowie Constantin Braun (15.), Frank Hördler (18.) und Andre Rankel (35.) für die Eisbären. Als im Schlussdrittel Florian Busch auf 4:2 für die Hauptstädter erhöhte (44.), schien das Spiel gelaufen - Glumacs zweiter Treffer (54.) machte es noch einmal spannend, doch am Ende blieb es beim 4:3-Sieg der Berliner.

Köln kommt in Iserlohn unter die Räder

Erst vor zwei Tagen duellierten sich Köln und Iserlohn in der Domstadt (2:1). Jetzt trafen sich die beiden Teams am Seilersee und die Haie erlebten ein böses Erwachen: Brandon Rodgers (20., 29.), Thomas Holzmann (29.), Christian Hommel (34.) und Jeff Giuliano (49.) schenkten dem Tabellenführer fünf Tore ein. Einzig Kölns Moritz Müller gab ein kleines Lebenszeichen von sich (50.), dann besiegelte Mike York den 6:1-Endstand (59.).

Ice Tigers beenden die Durststrecke

DEL Saison 2012/13

Mit einem Rucksack von sieben Niederlagen in Folge gingen die kriselnden Ice Tigers in das bayerische Duell mit Augsburg. Doch bevor die Schlittschuhe der Nürnberger erneut schwer hätten werden können, lagen sie auch schon in Front: Nach nur 39 Sekunden brach Yan Stastny den Bann (1.). Brett Festerling (7.), Ryan Bayda (11.) und Jason Jaspers (25.) legten nach und erhöhten auf ein komfortables 4:0. Nach dem Anschlusstreffer von Ryan Thang (26.), stellte Dusan Frosch (28.) den alten Abstand wieder her. Nach einer längeren Tor-Pause kamen die Panther plötzlich wieder durch Robert Brown (49.), Sergio Somma (56.) auf 3:5 heran. In der Schlussminute schraubten Steven Reinprecht und Chad Bassen den Spielstand noch auf 6:4.

13 Tore in Krefeld

Ferner trennten sich Ingolstadt und Hamburg nach Verlängerung 5:4, Wolfsburg besiegte Straubing mit 3:2 und Hannover verbuchte beim 3:1 gegen Düsseldorf einen Heimsieg. Ein Torfestival mit insgesamt 13 Treffern bot die Partie Krefeld gegen München: Die roten Bullen setzten sich am Ende mit 7:6 durch.


Deutsche Eishockey Liga, der 42. Spieltag:

Grizzly Adams Wolfsburg - Straubing Tigers 3:2
Thomas Sabo Ice Tigers - Augsburger Panther 6:4
Adler Mannheim - Eisbären Berlin 3:4
ERC Ingolstadt - Hamburg Freezers 5:4 n.V.
Hannover Scorpions - Düsseldorfer EG 3:1
Iserlohn Rossters - Kölner Haie 6:1
KrefeldPinguine - EHC Red Bull München 6:7

01.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -