Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

29.01.2013, 08:02

Kruegers Oilers bezwingen die Avalanche

Boston klettert im Osten nach oben

Die einen führen ihre Gruppe an, die anderen gleich die ganze Conference: Während die von Ralph Krueger trainierten Edmonton Oilers durch ein 4:1 über die Colorado Avalanche an die Spitze der Northwest Division kletterten, erklommen die Boston Bruins um Dennis Seidenberg per 5:3 bei den Carolina Hurricanes Platz eins in der Eastern Conference. Seidenberg blieb dabei abermals ohne Scorerpunkt.

Es läuft bei den Bruins: Dennis Seidenberg (#44) jubelt mit seinen Teamkollegen Krejci und Lucic (li.).
Es läuft bei den Bruins: Dennis Seidenberg (#44) jubelt mit seinen Teamkollegen Krejci und Lucic (li.).
© Getty ImagesZoomansicht

Mit dem vierten Saisonsieg auf der Habenseite führen die Bruins zu Wochenbeginn die Eastern Conference der NHL an. Der Meister von 2011 benötigte jedoch zwei späte Treffer, um den Erfolg in Raleigh einzutüten.

Rookie Dougie Hamilton gab den entscheidenden Pass, nachdem er es zuvor des öfteren erfolglos mit Schüssen versucht hatte. Sein Zuspiel verwandelte der erfahrenere David Krejci 110 Sekunden vor dem Ende einer packenden Begegnung zum 4:3. "Ich war der Meinung, ich hatte zuvor genug geschossen und nicht getroffen. Dann sah ich Krejci frei stehen und hab ihn einfach rüber gespielt. Und er hat das dann nach Hause gebracht", schilderte Hamilton seine glänzende Idee in der entscheidenden Phase.

- Anzeige -

Die "Canes" konnten danach nicht mehr zurückschlagen. Im Gegenteil: Acht Sekunden vor der Sirene machte dann Tyler Seguin endgültig den Deckel drauf. Zdeno Chara war mit einem Überzahltor und zwei Assists ebenso am Erfolg maßgeblich beteiligt wie Nathan Horton (ein Treffer, eine Vorlage). Brad Marchand traf sogar in Unterzahl.

Der 31 Jahre alte Seidenberg stand 21:34 Minuten auf dem Eis, auf seinen ersten Scorerpunkt in dieser Saison muss er allerdings weiter warten.

Die Bruins haben damit vier ihrer fünf Partien gewonnen, nur einmal in der Verlängerung verloren. Erstmals seit der Saison 1990/91 konnte die Franchise in den ersten fünf Begegnungen damit punkten. "Wir sind bereit, weil wir wissen, dass es eine kurze Saison ist", erklärte Krejci den konzentrierten und starken Auftakt.

Krueger: "Das war exzellent"

Auch die Edmonton Oilers mit dem deutschen Trainer Ralph Krueger feierten einen verdienten 4:1-Sieg gegen die Colorado Avalanche. Der Schlüssel zum dritten Erfolg war das effektive Powerplay der Kanadier, alle Treffer erzielte Edmonton in Überzahl. "Das war exzellent. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft den Schwung dieser Begegnung mit in das nächste Spiel gegen die Phoenix Coyotes mitnehmen wird", sagte Krueger. Mit sechs Zählern sind die Westkanadier nun Erster im Nordwesten.


NHL, Ergebnisse vom Montag, 28. Januar

Carolina Hurricanes - Boston Bruins 3:5, Columbus Blue Jackets - Dallas Stars 2:1, Phoenix Coyotes - Nashville Predators 4:0, Edmonton Oilers - Colorado Avalanche 4:1, Los Angeles Kings - Vancouver Canucks 3:2 n.P.


Statistik

Die besten Torschützen

1. Patrick Marleau, San Jose 9 Tore; 2. Zach Parise, Minnesota; Marian Hossa, Chicago; Marian Gaborik, New York Rangers; Daniel Winnik, Anaheim je 5

Die besten Scorer

1. Patrick Marleau und Joe Thornton, beide San Jose, je 13 Punkte; 3. Martin St. Louis, Tampa Bay, 11; 4. Steven Stamkos, Tampa Bay; Joe Pavelski, San Jose, je 10

Die besten Torhüter (Gegentorschnitt)

1. Craig Anderson, Ottawa, 0,74; 2. Dan Ellis, Carolina, 1,20; 3. Martin Brodeur, New Jersey, und Jaroslav Halak, St. Louis, je 1,69; 5. Carey Price, Montreal, 1,73

NHL-Vorschau: Western Conference
Enges Rennen um die Play-off-Plätze im Westen
Daniel & Henrik Sedin
Vancouver Canucks

DAS TEAM: Neben einer durchschlagskräftigen Offensive verfügen die Canucks über eine sattelfeste Defensive, die punktuell sogar noch verstärkt wurde. Im Tor löst Cory Schneider Roberto Luongo ab und steht ganz besonders im Fokus. SCHLÜSSELSPIELER: Daniel und Henrik Sedin. Die Zwillinge ergänzen sich perfekt und sind zusammen nur schwer zu stoppen: Daniel schoss zuletzt 30 Tore, Henrik glänzte mit 67 Vorlagen. PROGNOSE: Vancouver wird im Westen das Maß aller Dinge sein und ganz oben landen. Für den Stanley-Cup-Sieg könnte erneut der Killerinstinkt in den Play-offs fehlen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
29.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -