Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

28.01.2013, 08:02

Sharks eilen von Sieg zu Sieg - Auch Blackhawks sind perfekt

Die Schlacht von San Jose: Marleau setzt Trefferserie fort

Die San Jose Sharks und die Chicago Blackhawks sind die heißesten Teams der National Hockey League nach der ersten Woche der verkürzten Saison. Die Kalifornier mit dem treffsicheren Patrick Marleau in ihren Reihen feierten beim 4:1 über die Vancouver Canucks den fünften Sieg im fünften Spiel, die Blackhawks beim 2:1 nach Verlängerung über die Detroit Red Wings gar schon das halbe Dutzend. Die Buffalo Sabres geraten nach gutem Beginn indes aus der Spur und gestatteten den Caps den ersten Sieg.

Gleich ist er drin, und wieder heißt der Sharks-Torschütze Patrick Marleau.
Gleich ist er drin, und wieder heißt der Sharks-Torschütze Patrick Marleau.
© Getty ImagesZoomansicht

Schier unglaublich mutet die Trefferserie des Patrick Marleau an. Mit je zwei Toren in den ersten vier Partien hatte der 33-jährige Center einen Rekord aus dem Jahr 1917 eingestellt. Gegen die Canucks gelang ihm erstmals "nur" ein Tor. "Ich hatte heute Glück, überhaupt zu treffen", sagte Marleau, der seine Doppelpack-Serie "gerne fortgesetzt" hätte. "Ich bin aber auch so zufrieden", sagte er.

Joe Pavelski legte mit zwei Toren in einem hart umkämpften Spiel den Grundstein zum fünften Sieg, bei dem diesmal wieder der Finne Antti Niemi (23 Paraden) im Kasten stand. Thomas Greiss hatte am Samstag den Kasten gehütet und seinen ersten NHL-Shutout gefeiert.

- Anzeige -

Die beiden Teams können sich nicht leiden, bereits vor dem ersten Puck kam es zu einem Gerangel zwischen Ryane Clowe (35 Strafminuten!) und Alex Burrows. "Das ist das erste Mal, dass ich so etwas gesehen habe", sagte ein ungläubiger Pavelski angesichts dieses skurrilen Beginns. "Wir waren einfach bereit", erklärte Joe Thornton (ein Tor) den Start etwas anders. "Clowie hat uns ins Rollen gebracht."

"Offensichtlich können wir uns nicht leiden", führte Canucks-Profi Burrows aus und nannte unter anderem einige Play-off-Serien in der Vergangenheit als Grund für die Rivalität, die in zwei weiteren, blutigen Schlägerein (einmal erneut mit Clowe) ihren Ausdruck fand. Trainer Todd McLellan kündigte ein Gespräch mit Clowe an.

Chicago ist nicht zu stoppen

Trotz des überzeugenden Starts in die Saison belegt San Jose im Westen nur den zweiten Platz. Denn die ebenfalls ungeschlagenen Chicago Blackhawks besiegten den elfmaligen Stanley-Cup-Gewinner Detroit Red Wings mit 2:1 nach Verlängerung und behaupteten mit dem sechsten Sieg die Spitzenposition.

Weniger erfreulich verlief der Spieltag unterdessen für Christian Ehrhoff, Alexander Sulzer und Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres. Trotz Führung unterlag Buffalo bei den Washington Capitals um Superstar Alexander Ovechkin mit 2:3. Mit dem ersten Saisonerfolg fügte Washington den Sabres im fünften Spiel gleichzeitig die dritte Niederlage zu.


NHL, Ergebnisse vom Sonntag, 27. Januar

Washington Capitals - Buffalo Sabres 3:2, Ottawa Senators - Pittsburgh Penguins 1:2 n.P., Montreal Canadiens - New Jersey Devils 4:3 n.V., Tampa Bay Lightning - Philadelphia Flyers 5:1, St. Louis Blues - Minnesota Wild 5:4 n.V., Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 2:1 n.V., Winnipeg Jets - New York Islanders 5:4 n.V., San Jose Sharks - Vancouver Canucks 4:1

28.01.13
 

Weitere News und Hintergründe

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -