Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

20.01.2013, 20:45

DEL, 39. Spieltag

Freezers schlagen Pinguine im Penaltyschießen

Auf die beiden souveränen Top-Teams der Liga, Tabellenführer Mannheim und der Zweite Köln, warteten mit Straubing und Nürnberg zu Hause Pflichtaufgaben. Zumindest die Haie zeigten sich dabei souverän, die Adler ließen Federn. In Hamburg kam es zum Verfolgerduell zwischen Hamburg und Krefeld. Die Freezers konnten sich im Penaltyschießen mit 4:3 durchsetzen. Im Kampf um Platz zehn besiegte Iserlohn Schlusslicht Düsseldorf, München unterlag Meister Berlin.

Garrett Festerling (li.), Daniel Pietta
Der entscheidende Moment für die Freezers: Der Hamburger Robert Collins überwindet Krefelds Torwart Scott Langkow.
© Getty ImagesZoomansicht

Drei Punkte sollten es für Mannheim im Heimspiel gegen Straubing werden, am Ende waren die Adler froh, wenigstens zwei Zähler gegen die Tigers eingefahren zu haben. Die Niederbayern gingen vor 10.423 Zuschauern in der 26. Minute durch Karl Stewart sogar in Führung. Mannheim schlug zurück, Ken Magowan (32.) sorgte für den Ausgleich. Dabei blieb es in der regulären Spielzeit. Auch in der Overtime gab es keine weiteren Treffer mehr. Beim Penaltyschießen war es Frank Mauer vorbehalten, den entscheidenden Treffer zu markieren und dem Spitzenreiter einen weiteren Zähler zu sichern.

Weniger Mühe hatte der Tabellenzweite aus Köln, obwohl auch die Haie gegen Nürnberg vor 11.514 Zuschauern einem 0:1 hinterherrennen mussten. Felix Schütz glich im Mitteldrittel aus, im Schlussabschnitt kam Köln gegen die Thomas Sabo Ice Tigers dank einer doppelten Überzahl durch den Treffer von Andreas Holmqvist (52.) auf die Siegerstraße. Felix Schütz nutzte nur 35 Sekunden später auch das verbliebene einfache Powerplay zum vorentscheidenden 3:1. Den Schlusspunkt setzte Philipp Gogulla.

- Anzeige -

Berlin festigte mit dem 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen beim EHC München einen Play-off-Platz. André Rankel erzielte den entscheidenden Treffer für den Meister. Nach vier Siegen in Folge kassierte Schlusslicht Düsseldorfer EG in Iserlohn die zweite Pleite in Folge und verliert nach dem 1:4 den Anschluss mit Blick auf Rang zehn. Der Vorletzte Wolfsburg dagegen feierte gegen den ERC Ingolstadt einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen.

Im Duell um Platz drei zwischen den Hamburg Freezers und den Krefeld Pinguins mussten das Penaltyschießen die Entscheidung bringen, wobei die Hanseaten sich durch den entscheidenden Treffer von Robert Collins gegen die Krefelder mit 4:3 (1:2, 1:0, 1:1, 0:0, 1:0) durchsetzten und bleiben damit erster Verfolger des Spitzenduos.

20.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -