Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

26.12.2012, 20:51

Freezers gnadenlos in Hannover

Eisbären zittern - Pinguine machen weiter Druck

Am 2. Weihnachtsfeiertag ging es weiter in der DEL - allerdings ohne die beiden Topmannschaften Köln und Mannheim. Der Gipfel wurde auf den 12. Februar verlegt. Krefeld nutzte die Chance als erster Verfolger aus und siegte 5:2 bei Schlusslicht Düsseldorf. Die Eisbären machten es gegen Wolfsburg spannend und siegten in der Overtime, München feierte im Derby in Augsburg einen klaren Erfolg. Auch das Derby zwischen Ingolstadt und Straubing endete in der Overtime - zugunsten des ERC. Die Freezers ließen den Scorpions dagegen keine Chance.

War in der Overtime für die Eisbären zur Stelle: Daniel Briere.
War in der Overtime für die Eisbären zur Stelle: Daniel Briere.
© Getty ImagesZoomansicht

Der Titelverteidiger aus Berlin rückte am zweiten Weihnachtsfeiertag näher an die Spitze heran, vergab aber einen Punkt. Die Eisbären gewannen nach dem Schützenfest gegen Straubing am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen die Grizzly Adams Wolfsburg mit 5:4 n.V. und haben als Tabellen-Fünfter (51 Punkte) in der Deutschen Eishockey-Liga neun Punkte Rückstand auf Tabellenführer Mannheim (60).

13.900 Berliner Fans wähnten die Eisbären gegen Kellerkind Wolfsburg nach schnellen Toren von André Rankel und Laurin Braun sicher auf der Siegerstraße. Doch anders als beim 8:0-Saisonrekord gegen die Straubing Tigers vor Weihnachten wehrte sich dieses Mal der Gegner energisch und hielt die Partie bis zum 4:4 offen. Erst in der Verlängerung ließ NHL-Topstar Daniel Briére den Meister jubeln.

- Anzeige -

In der DEL nutzte Hamburg die Chance, das Spitzenduo Mannheim und Köln (57) noch weiter zu bedrängen. Die Freezers (53) setzen sich am Mittwoch bei den Hannover Scorpions deutlich mit 4:0 durch. Für Hamburg machten Robert Collins und Brandon Reid schon im ersten Drittel alles klar. Jerome Flaake und Thomas Dolak legten nach.

Am meisten Druck auf das Spitzenduo machte Ex-Meister Krefeld, der am Abend seinen Rückstand auf den Tabellenzweiten Kölner Haie durch einen 5:2-Erfolg im rheinischen Straßenbahn-Derby bei Schlusslicht Düsseldorfer EG auf einen Punkt verkürzte. Von den vergangenen 13 Spielen verloren die Pinguine nur eins - in Mannheim. Bei der DEG war schon nach zwei Dritteln alles klar, da führten die Krefelder schon sicher mit 4:1.

Dem EHC München gelang derweil ein 6:2-Auswärtserfolg bei den Augsburger Panther. Die Bayern stellten damit den Kontakt zu den direkten Play-off-Viertelfinalplätzen her. Die Münchner profitierten von einer 4:5-Niederlage des ERC Ingolstadt nach Verlängerung gegen die Straubing Tigers - vier Tore für die Tigers erzielte Blaine Down. Nürnberg musste in Iserlohn beim klaren 2:5 kleinbeigeben.

Die Adler machten national Pause und gingen beim Spengler-Cup in der Schweiz auf Torejagd.

26.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -