Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.10.2012, 23:01

8. Spieltag: Augsburg nun punktgleich mit Köln

Panther schlagen Haie - Dramatik in Nürnberg

Im Topspiel der DEL gewannen am Freitagabend die Augsburger Panther gegen die Kölner Haie mit 3:2. Die bayerischen Schwaben sind somit punktgleich mit den Rheinländern und haben zudem noch eine Partie weniger absolviert. Im Duell zwischen Hamburg und Mannheim siegten ebenfalls die Gastgeber. Torreich ging es in Nürnberg zu, wo der schwach gestartete Meister mit 6:5 die Eisfläche als Sieger verließ.

Furios gestartet: Heute empfangen die Augsburger Panther Spitzenreiter Köln.
Freuen erlaubt: Die Augsburger Panther schlagen Spitzenreiter Köln.
© imagoZoomansicht

Nach einem torlosen Auftaktdrittel stellten die Augsburger im Mittelabschnitt die Weichen auf Sieg. Werner und Bassen trafen zur 2:0-Führung. Trevelyan baute den Vorsprung später im dritten Drittel sogar noch aus, ehe die Haie in den Schlussminuten durch einen Doppelpack von Minard nochmals verkürzten.

Doch das Aufbäumen der Rheinländer kam zu spät. Zwar verlieren die Kölner, die erstmals in dieser Saison leer ausgingen, die Tabellenführung nicht, aber Augsburg zog nach seinem sechsten Sieg nach Punkten gleich und hat zudem bislang noch eine Partie weniger gespielt.

Einen Platz verloren haben die Adler Mannheim, die sich beim Debüt von NHL-Star Dennis Seidenberg den Hamburg Freezers mit 1:2 geschlagen geben mussten und sich nun auf Rang drei im Tableau wiederfinden. Flaake machte den Erfolg der Hansestädter in der 55. Minute perfekt, nachdem Goc (25.) zuvor Murphys Führungstreffer (12.) noch gekontert hatte.

- Anzeige -

Tore wie am Fließband - Berlin feiert in Nürnberg

Richtig was zu sehen gab es im Duell der Nürnberg Ice Tigers gegen den Deutschen Meister aus Berlin. Die Franken verloren gegen die Eisbären mit 5:6, bleiben aber dennoch Vierter. Borer traf nach einer halben Stunde zur 4:2-Führung, doch dann schlug der Meister eiskalt zu. Christensen (39.), Hördler (40.) und Mullock (51.) drehten den Spieß um. Reinprecht traf zwar in den Schlussminuten zum 5:5 für die Ice Tigers (59.), doch das letzte Wort hatte Christensen (60.), der mit seinem zweiten Tor des Abends den Sieg der Berliner unter Dach und Fach brachte.

05.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -