Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.10.2012, 22:27

Lockout: Kein Ende in Sicht

NHL streicht die ersten Spielwochen

Die NHL hat am Donnerstag sämtliche angesetzten Spiele der ersten beiden Wochen der regulären Saison gestrichen. Damit reagierte die Liga auf den Stillstand in den Tarifverhandlungen mit der Spielergewerkschaft NHLPA. Bis zum 24. Oktober fallen damit zunächst 82 Partien aus. Ursprünglich sollte die Spielzeit am 11. Oktober beginnen.

- Anzeige -
NHL-Fans
Fordern ein Ende des Lockouts: Eishockey-Fans bei einem Baseball-Spiel.
© Getty Images Zoomansicht

Aufgrund eines fehlenden Rahmentarifvertrages sind seit dem 16. September, als der seit 2005 gültige alte Kontrakt ausgelaufen war, mehr als 700 NHL-Profis von ihren Vereinen ausgesperrt. Hauptstreitpunkt ist die Aufteilung der jährlichen Gesamteinnahmen, die in der vergangenen Saison 2011/12 auf rund 3,3 Milliarden US-Dollar gestiegen waren.

Es ist bereits die dritte Aussperrung der Spieler seitens der Eigner seit 1994. Beim bislang letzten Arbeitskampf fiel die Saison 2004/05 komplett aus. Durch den Verlust der Vorbereitungsspiele ist laut des stellvertretenden NHL-Comissioners Bill Daly bereits ein finanzieller Schaden von rund 100 Millionen Dollar entstanden, der durch die verpassten ersten Saisonwochen weiter steigen wird.

04.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -