Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

14.03.2012, 22:06

DEL, Pre-Play-offs: Düsseldorf auf Viertelfinal-Kurs

Haie stürmen die "Festung Augsburg"

Am ersten Spieltag der Pre-play-offs haben die Kölner Haie für eine Überraschung gesorgt: Bei den heimstarken Augsburger Panthern gewann das Team von Trainer Uwe Krupp in einem kuriosen Spiel mit 5:1. Zeitgleich duellierten sich Düsseldorf und Iserlohn um ein Endrundenticket. Durch den 4:1-Sieg der DEG über die Roosters stehen die Metro Stars bereits mit einem Bein im Viertelfinale.

Augsburger Panther - Kölner Haie 1:5
Hungrige Haie: John Tripp (li.) und Jason Jaspers (re.) belagern den Augsburger Torraum.
© imagoZoomansicht

Weder Düsseldorf noch Iserlohn noch Köln wollten in den Pre-play-offs auf Augsburg treffen. Die heimstarken Schwaben, die in der Hauptrunde 54 ihrer 79 Punkte in der eigenen Arena holten, sind besonders unangenehm zu spielen. Schließlich mussten die Haie in den sauren Apfel beißen: In der Best-of-three-Serie haben die Panther auch noch zweimal Heimrecht.

Köln, das sich erst nach einer tollen Aufholjagd für die Endrundenqualifikation empfahl, hatte inzwischen reichlich Selbstvertrauen getankt und zeigte das auch auf dem schwäbischen Eis: D'Aversa brachte seine Farben in Front (9.). Augsburgs Somma sorgte in Überzahl für den Ausgleich im ersten Abschnitt (17.).

- Anzeige -

Im zweiten Durchgang standen die Haie defensiv kompakt und hatten mit Goalie aus den Birken zudem einen sicheren Rückhalt. Das hielt den Stürmern den Rücken frei, die nach vorne immer wieder Nadelstiche setzten: Nationalspieler Tripp donnerte den Puck aus halbrechter Position in den linken Winkel (27.). Mannschaftskollege Jaspers schnürte daraufhin einen Doppelpack: Erst verwandelte der Kanadier einen Abpraller zum 3:1 (34.). Im Powerplay schweißte er die Scheibe aus kurzer Distanz aus spitzem Winkel unter die Latte (39.) und brach damit eine AEV-Serie: die Panther waren seit sechs Partien ohne Unterzahlgegentor.

Kurioses Schlussdrittel

DEL Saison 2011/12

Im Schlussdrittel arbeiteten die Gäste weiter diszipliniert. Augsburg ging deshalb härter in die Zweikämpfe und stiftete so Unruhe: Tripp und O'Connor lieferten sich einen Faustkampf (52.). AEV-Coach Mitchell heizte die Stimmung noch weiter an, als er über acht Minuten vor dem Ende (!) im Powerplay seinen Goalie Weiman für einen weiteren Stürmer tauschte. Die Panther rannten mit drei Mann mehr auf dem Eis an, schafften es aber nicht, das Kölner Bollwerk zu durchdringen.

Das Kuriosenkabinett sollte aber weitergehen: Haie-Stürmer Pettinger spielte einen am Boden liegenden Schläger in Richtung seines Gegenspielers. Für diesen seltenen Fall spricht die Regel einen Penalty zu. Augsburgs Gauthier trat an, scheiterte aber an aus den Birken (55.). Den Schlusspunkt unter diese unterhaltsame Partie machte Gogulla, der ins leere Tor zum 5:1-Endstand traf (60.).

Spiel zwei steigt schon am Donnerstagabend (19.30 Uhr) in Köln. Dann können die Haie entweder den Einzug in die Play-offs perfekt machen, oder es kommt zum alles entscheidenden dritten Spiel in Augsburg.

Goepfert hütet das Düsseldorfer Tor

Robert "Bobby" Goepfert
Mr. Zuverlässig: Goalie Robert "Bobby" Goepfert gewann den Kampf um den Platz im DEG-Tor und das erste Pre-play-off Spiel gegen Iserlohn.
© imagoZoomansicht

In der zweiten Partie des Abends duellierten sich die DEG Metro Stars mit den Iserlohn Roosters. Düsseldorf musste zunächst intern einen Sieger ermitteln: Das Torhüter-Duell zwischen Aubin und Goepfert entschied letzterer für sich. Der 28-jährige US-Amerikaner, im Sommer eigentlich als kostengünstiger Backup verpflichtet, spielte eine überragende Hauptrunde und durfte so auch in den Pre-play-offs als Nummer eins zwischen den Pfosten stehen.

Offensichtlich die richtige Wahl, denn während Goepfert in den ersten beiden Dritteln ohne Gegentreffer blieb, musste sein Gegenüber, Caron, bereits zweimal hinter sich greifen: Kelly (10.) und Kaufmann (13., in Unterzahl!) brachten die DEG mit 2:0 in Front. Im Schlussdrittel machte es "Kampfhahn" Spina mit einem schnellen Treffer wieder spannend und verkürzte (42.). Nationalspieler Reimer sorgte mit einem Doppelschlag (55.; 59., Empty Netter) für die Entscheidung.

Das Rückspiel am Freitag (19.30 Uhr) in Iserlohn, müssen die Roosters für sich entscheiden. Andernfalls zieht Düsseldorf in die Runde der letzten Acht ein.

14.03.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Deutsche Eishockey-Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Eisbären Berlin171:14095
 
2ERC Ingolstadt168:15093
 
3Grizzly Adams Wolfsburg174:12291
 
4Adler Mannheim171:14890
 
5Hamburg Freezers149:14983
 
6Straubing Tigers161:15180
 
7DEG Metro Stars162:16780
 
8Augsburger Panther135:13179
 
9Kölner Haie135:14578
 
10Iserlohn Roosters150:15077
 
11EHC München124:13571
 
12Krefeld Pinguine126:15369
 
13Thomas Sabo Ice Tigers122:16555
 
14Hannover Scorpions119:16151
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Augsburger Panther
Anschrift:Augsburger Panther
Rehlingenstraße 4
86153 Augsburg
Telefon: 08 21 - 50 30 50
Telefax: 08 21 - 50 30 555
Internet:http://www.aev-panther.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Kölner Haie
Anschrift:KEC "Die Haie"
Gummersbacher Straße 4
50679 Köln
Telefon: 02 21 - 27 95 0
Telefax: 02 21 - 27 95 50
Internet:http://www.haie.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:DEG Metro Stars
Anschrift:Düsseldorfer EG
Brehmstraße 27a
40239 Düsseldorf
Telefon: 02 11 - 86 32 59 0
Telefax: 02 11 - 86 32 59 39
Internet:http://www.deg-eishockey.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Iserlohn Roosters
Anschrift:Iserlohn Roosters
Seeuferstraße 25
58638 Iserlohn
Telefon: 0 23 71 - 83 57 60
Telefax: 0 23 71 - 83 57 62
Internet:http://www.iec.de/

- Anzeige -

- Anzeige -