Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

27.02.2012, 09:59

Finne trifft beim Anaheim-Sieg über Chicago

Selänne stößt in die Top 20 vor

Der finnische NHL-Star Teemu Selänne hat am Sonntag Geschichte geschrieben. Der 41-Jährige Stürmer der Anaheim Ducks rückte durch ein Tor und einen Assist in die Top 20 der Scorer-Allzeitbestenliste der Liga auf. Die Kalifornier unterstrichen durch ihren 3:1-Sieg über die Chicago Blackhawks ihre Play-off-Ambitionen. Einen wichtigen Sieg landeten im Osten die Florida Panthers, die ohne Goc und Sturm 4:2 gegen die Montreal Canadiens gewannen.

Ein Tor für die Geschichte: Teemu Selänne bezwang Chicagos Goalie Ray Emery und ist nun Mitglied der 20 besten Scorer.
Ein Tor für die Geschichte: Teemu Selänne bezwang Chicagos Goalie Ray Emery und ist nun Mitglied der 20 besten Scorer.
© Getty ImagesZoomansicht

Möglicherweise hatte es Selänne schon bereut, für die Anaheim Ducks noch ein Jahr an seine lange NHL-Karriere dranzuhängen. Inzwischen läuft es beim einstigen Kellerkind jedoch auch dank des "alten Finnen" wieder so rund, dass sogar die Play-offs noch in Sicht sind.

Gegen die Blackhawks traf Selänne in Überzahlsituation ins Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor - nun ist der 41-Jährige Mitglied der 20 besten Scorer in der Geschichte der National Hockey League.

Einen weiteren Grundstein zum Sieg legte der Schweizer Torhüter Jonas Hiller mit 18 Paraden bei seinem 21. Start in Folge für die Kalifornier, die nun neun der vergangenen zwölf Partien gewinnen konnten. Andrew Cogliano und Sheldon Brookbank erzielten die weiteren Tore für die Ducks, die erstmals in der Saison gegen Chicago gewinnen konnten.

- Anzeige -

Aus zwischenzeitlich 20 Punkten Rückstand zum achten Rang im Westen sind nun sechs geworden, Anaheim ist unter Ducks-coach Bruce Boudreau seit dem 1. Januar mit 38 geholten Punkten (17-4-4) bestes Team der Liga!

"Nach 15 Tagen Auswärtsreise war das kein leichtes Heim-Comeback heute", sagte Selänne, der mit 1395 Scorer-Punkten an Luc Robitaille im Ranking vorbeizog. "Der Tank war richtig leer, dennoch haben wir vor allem im zweiten und dritten Drittel gut gespielt." Recht viel voller wird der Tank erst einmal nicht werden, die Ducks müssen binnen sieben Tagen fünf Mal ran.

Panthers festigen Play-off-Rang

Im Osten traten die drittplatzierten Florida Panthers ohne die verletzten deutschen Nationalspieler Marcel Goc und Marco Sturm an, gewannen dennoch mit 4:2 gegen die Montreal Canadiens. Zwei Punkte Vorsprung haben die "Cats" vor Gruppenrivale Winnipeg, der auf Rang acht der Eastern Conference lauert. Einen Punkte weniger haben die Washington Capitals als Neunter im Osten.


NHL, Sonntag, 26. Februar

New Jersey Devils - Tampa Bay Lightning 3:4, Pittsburgh Penguins - Columbus Blue Jackets 4:2, Dallas Stars - Vancouver Canucks 3:2 n.V., Ottawa Senators - New York Islanders 5:2, Florida Panthers - Montreal Canadiens 4:2, Minnesota Wild - San Jose Sharks 4:3, Anaheim Ducks - Chicago Blackhawks 3:1

27.02.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -