Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.12.2012, 12:27

NHL-Routinier für Mannheim

Adler leisten sich Pominville

Vor dem Spitzenspiel am Dienstagabend bei den Eisbären Berlin haben die Adler Mannheim einen weiteren Spieler aus Nordamerika in die Kurpfalz gelockt. Die Mannheimer verpflichteten für die Zeit des Lockouts in der NHL Topstürmer Jason Pominville. "Das ist ein Wechsel, den ich machen wollte. Ich möchte spielen", hatte Pominville schon vor der Vertragsunterzeichnung gesagt.

- Anzeige -
Jason Pominville
"Streikbrecher": Jason Pominville geht für Mannheim aufs Eis.

Der 30-Jährige ist Kapitän der Buffalo Sabres und dort Teamkollege der deutschen Kufencracks Christian Ehrhoff, Alexander Sulzer und Jochen Hecht. Der im kanadischen Québec geborene Pominville bestritt für Buffalo bislang 586 NHL-Spiele.

Am Mittwoch soll der spektakuläre Neuzugang offiziell vorgestellt werden. Einen Tag später steht für ihn das erste Training mit den Adlern auf dem Programm. Wann Pominville sein Debüt im Adler-Trikot feiert, steht noch nicht fest. Pominvilles Verpflichtung ist auch eine Reaktion auf die Verletzungsmisere bei den Adlern, denen die Stürmer Marcel Goc, Ken Magowan, Mike Glumac, Christoph Ullmann und Shawn Belle derzeit nicht zur Verfügung stehen.

Zuvor hatten die Mannheimer bereits die beiden deutschen NHL-Stars Dennis Seidenberg (Boston Bruins) und Marcel Goc (Florida Panthers) für die Zeit des Tarifstreits in der NHL unter Vertrag genommen. Ein Ende des NHL-Lockouts ist weiter nicht in Sicht.

Am Dienstagabend (19.30 Uhr) müssen die Adler aber noch ohne den prominenten Neuzugang in Berlin bestehen. Erst in der vergangenen Woche gab es die gleiche Begegnung am selben Ort. Die Eisbären schickten Mannheim mit einer 2:5-Pleite im Gepäck wieder zurück.

04.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -