Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.02.2019, 09:18

NBA vom Montag: Harden verlängert 30er-Lauf

"Papa" Schröder fehlt bei George-Gala - Westbrook historisch

Ein Triple-Double mit 47 Punkten! Paul George unterstrich beim Sieg der Oklahoma City Thunder über die Portland Trail Blazers seine derzeitige MVP-Form! Russell Westbrook und James Harden verlängerten ihre Serien, Dennis Schröder fehlte aus persönlichen Gründen. Die NBA vom Montag.

Paul George gegen Al-Farouq Aminu (li.)
Nicht zu schade für den Bodenkampf: MVP-Anwärter Paul George gegen Al-Farouq Aminu (li.).
© picture-allianceZoomansicht

47/12/10, acht Dreier versenkt. Die nackten Zahlen allein verraten schon viel über die Gala, die Paul George beim 120:111 der Thunder über die Trail Blazers aufs Parkett zauberte. Es war das dritte Triple-Double für den 28-jährigen Forward, der OKC zum vierten Sieg in Folge und 37. Erfolg insgesamt führte. An seiner Seite: Russell Westbrook. Der Point Guard schaffte mit 21/14/11 sein zehntes Triple-Double in Serie und sorgte damit für einen neuen Rekord in der NBA. Basketball-Ikone Wilt Chamberlain (1968) hatte sich den Bestwert zuvor noch mit Westbrook geteilt.

Im Lineup der Thunder fehlte Dennis Schröder. Der Braunschweiger verpasste das Spiel offensichtlich wegen der Geburt seines ersten Kindes. "Special Day", postete der formstarke Guard via Instagram - versehen unter anderem mit einem Baby-Emoji.

Harden gerade noch über 30

Im Kampf um einen Play-off-Platz kassierten die Dallas Mavericks ein 104:120 beim texanischen Rivalen Houston. Für die Rockets einmal mehr im Fokus: James Harden. "The Beard" war mit 31 Punkten Topscorer und überquerte damit zum 30. Mal in Folge die 30-Zähler-Hürde. Und zwar gerade mal so: Auf Pass von Chris Paul versenkte Harden kurz vor Ende des Spiels den entscheidenden Dreier, der seinen Lauf am Leben hielt. Harden ist erst der zweite Spieler der NBA-Geschichte mit einer solch langen Serie. Oben erwähnter Chamberlain schaffte dieses Kunststück sogar zweimal: 1961/62 warf er in 65 aufeinanderfolgenden Spielen 30 Punkte, seine zweitlängste Serie steht bei 31 Partien. "Wilt ist einer der größten Spieler, die jemals einen Basketball in der Hand hatten. Es ist eine Ehre, in einem Atemzug mit ihm genannt zu werden. Natürlich ist es noch ein langer Weg, aber der Anfang ist gemacht", sagte Harden.

Bei den Mavs sammelte Dirk Nowitzki sechs, Maxi Kleber neun Punkte, bei den Rockets kam Nachwuchscenter Isaiah Hartenstein auf zwei Zähler.


NBA, Montag, 11. Februar

Cleveland Cavaliers - New York Knicks 107:104
Detroit Pistons - Washington Wizards 121:112
Indiana Pacers - Charlotte Hornets 99:90
Toronto Raptors - Brooklyn Nets 127:125
Chicago Bulls - Milwaukee Bucks 99:112
Houston Rockets - Dallas Mavericks 120:104
Minnesota Timberwolves - Los Angeles Clippers 130:120
Oklahoma City Thunder - Portland Trail Blazers 120:111
Denver Nuggets - Miami Heat 103:87

aho

Curry vor Korver und Crawford
Nowitzki jetzt Elfter: Die besten NBA-Dreierschützen
Curry, Nowitzki, Korver und Smith (v.l.)

Stephen Curry hat als achter Spieler in der NBA-Geschichte die Marke von 2000 verwandelten Dreiern erreicht. Wer krönt das Ranking? Und wo liegt Dirk Nowitzki? Die Top 15 in Bildern (Stand: 14. Februar 2019).
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine