Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.02.2019, 08:34

NBA vom Montag: Harden wie immer, Hawks wie noch nie

Cuban über Nowitzki: Fühlt sich nach Abschiedstour an

Es läuft gefühlt die letzte Saison von Dirk Nowitzki (40) in der National Basketball Association. Dies unterstrich Mark Cuban, Eigner der Dallas Mavericks, am Montag in einer Radiosendung. Ein zwei Jahre älterer Profi sprang unterdessen wieder wie ein Gummiball über den Court. Die NBA vom Montag.

Dirk Nowitzki
Farewell-Tour? Dirk Nowitzki spielt in seiner 21. NBA-Saison.
© Getty ImagesZoomansicht

Cuban rechnet nicht mehr unbedingt mit einer Fortsetzung der Karriere von Dirk Nowitzki über diese Saison hinaus. Auf die Frage, ob sich diese Spielzeit wie eine Abschiedstour für den 40 Jahre alten Würzburger anfühle, antwortete Cuban am Montag (Ortszeit) beim Radiosender 105.3 The Fan: "Ja, tut es."

Zuletzt hatte Nowitzki erklärt, dass er nach langwierigen Verletzungsproblemen zu Beginn der Saison derzeit zu einem sportlichen Abschied nach dieser Spielzeit neige. Eine endgültige Entscheidung ließ der Würzburger aber offen.

Funktion nach der Karriere weiter offen

Die Texaner haben noch nicht mit Nowitzki besprochen, in welcher Funktion dieser nach seiner Karriere eingebunden werden soll, sagte Cuban. "Er versucht zu entscheiden, ob er sich einige Zeit freinehmen will. Aber er kann machen, was immer er will. Er hat sich das verdient."

Nowitzkis neuer Teamkollege Kristaps Porzingis schwärmte in höchsten Tönen vom Deutschen. "Dirk ist ein Typ, zu dem ich aufgeschaut habe, als ich groß geworden bin. Ich hoffe, dass wir viel Zeit miteinander verbringen können, solange er noch spielt", sagte der lettische Hüne bei seiner Vorstellung am Montag (Ortszeit) in Dallas. "Ich versuche jeden Moment zu nutzen, um ihn mit Fragen zu behelligen. Es ist eine großartige Chance für mich, ich freue mich drauf."

Der 23 Jahre alte Porzingis war zuletzt in einem Tauschgeschäft zu den Texanern gewechselt, derzeit fällt er aber noch weiter nach einer langwierigen Knieverletzung aus. Der Plan sei, noch die ganze NBA-Saison aussetzen, sagte Porzingis.

Wie immer: Harden führt Houston zum Sieg

Ohne Nowitzki-Landsmann Isaiah Hartenstein auf dem Court haben die Houston Rockets einen Ausrutscher verhindert. Das Team um Superstar James Harden setzte sich mit etwas Mühe 118:110 bei den Phoenix Suns durch. Harden war mit 44 Punkten, acht Rebounds und sechs Assists wieder einmal der überragende Spieler der Texaner. Für den 29-Jährigen war es die 27. Partie nacheinander mit 30 oder mehr Zählern. Rookie Hartenstein kam nach zuletzt zwei Einsätzen in Serie nicht zum Zuge.

Hawks rasieren Wizards

Die meisten Auswärtszähler seit 2005 fuhren die Atlanta Hawks beim 137:129 bei den Washington Wizards ein. Die Ost-Hinterbänkler konnten sich unter anderem auf einen 42-Jährigen verlassen: Vince Carter sammelte nach der Halbzeitpause in 16 Einsatzminuten 16 Punkte und sprang wieder einmal wie ein junger Gott Richtung Korb. Carter verwandelte sechs seiner acht Würfe, darunter vier Dreier. Die Hawks verzeichneten neun Spieler im zweistelligen Punktebereich, werden die Play-offs in dieser Saison jedoch aller Voraussicht nach verpassen.

NBA, Montag, 04. Februar

Detroit Pistons - Denver Nuggets 129:103
Washington Wizards - Atlanta Hawks 129:137
Brooklyn Nets - Milwaukee Bucks 94:113
New Orleans Pelicans - Indiana Pacers 107:109
Phoenix Suns - Houston Rockets 110:118
San Antonio Spurs - Sacramento Kings 112:127

aho/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine