Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.02.2019, 10:21

NBA am Samstag: Lakers verlieren ohne James

Nowitzki ohne Punkt - Harden schreibt Geschichte

Dirk Nowitzki blieb in Cleveland ohne Punkte, leistete aber trotzdem wichtige Arbeit beim 111:98-Sieg der Mavericks. Die Los Angeles Lakers mussten beim Titelverteidiger Golden State ohne ihren Superstar LeBron James auskommen. James Harden ist dagegen weiter auf Rekordjagd.

James Harden
Nicht zu stoppen: James Harden.
© Getty ImagesZoomansicht

Nowitzki und der deutsche Nationalspieler Maximilian Kleber landeten mit den Dallas Mavericks einen souveränen Sieg bei den Cleveland Cavaliers. Noch ohne den neuen Allstar-Forward Kristaps Porzingis, der von den New York Knicks zu den Mavs gewechselt ist, setzten sich die Texaner 111:98 durch. Nowitzki blieb ohne Punkte, sammelte aber fünf Rebounds. Kleber steuerte zehn Zähler zum Sieg bei.

Lakers ohne den "King"

Derweil mussten die Los Angeles Lakers beim 101:115 bei den Golden State Warriors auf LeBron James verzichten. Der 34-Jährige sei aber nicht erneut verletzt, sagte Lakers-Coach Luke Walton, es handle sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme, weil James gerade erst von einer Verletzung zurückgekehrt sei. Der "King" kam erst vor wenigen Tagen nach 17 Spielen verletzungsbedingter Pause zurück, bei seinem Comeback hatte er die Lakers direkt zum Overtime-Sieg im Stadt-Duell gegen die Clippers geführt. Scheinbar waren die 40 Minuten Spielzeit aber zu viel für James, der sich vor der Partie gegen die Warriors mit Muskelkater abmeldete.

In Abwesenheit des Superstars machten die Lakers keine schlechte Figur und kämpften sich nach einem schnellen Rückstand bis zum Schlussviertel auf zwei Punkte heran. "Es hat eine Weile gedauert, um uns an unsere neue Strategie anzupassen", erklärte Walton. Moritz Wagner sammelte bei der 101:115-Niederlage in elf Minuten Spielzeit sieben Zähler.

Beim Meister aus Oakland glänzte Klay Thompson mit 28 Punkten, während Stephen Curry einen gebrauchten Tag erwischte. Erst Mitte des vierten Viertels traf er seinen ersten Versuch aus dem Feld. Am Ende kam Curry dennoch auf beachtliche 14 Punkte und vier Rebounds. Golden State liegt mit 37 Siegen und 15 Niederlagen gemeinsam mit den Denver Nuggets an der Spitze der Western Conference, die Lakers befinden sich mit dem zehnten Platz knapp außerhalb der Playoff-Plätze.

Harden und die 30-Punkte-Marke

James Harden schreibt unterdessen weiter NBA-Geschichte, der Starspieler der Houston Rockets steuerte 43 Punkte zum 125:98 gegen die Utah Jazz bei. Für Harden war es das 26. Spiel nacheinander, in dem er mindestens 30 Punkte erzielte. In der Ligageschichte ist dies die drittlängste Serie, die beiden Topwerte (65 und 31 Spiele in Serie) von Wilt Chamberlain sind aber noch ein Stück entfernt. Die Rockets liegen nach dem Sieg weiterhin auf Rang sechs der Western Conference.

dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine